Einfach ist lecker

Einfach ist auch lecker. Man muss nicht immer eine fünf Sterne Küche zaubern. Mein Mann ist ein großer Fan von einfacher Hausmannskost. Deshalb gibt es heute einfaches, schnelles und leckeres Essen. Ich habe gebratenen Leberkäse mit Spiegelei und Käsewurstsalat zubereitet. Den gekauften Leberkäse einfach von beiden Seiten anbraten und ein Spiegelei darauf anrichten. Auch der Käsewurstsalat ist sehr simpel zu zubereiten. Ich habe eine kleine Jagdwurst in Würfel geschnitten und dazu eine gewürfelte Zwiebel und Käsewürfel gegeben. Normalerweise kommen jetzt saure Gurken dazu. Ich hatte allerdings keine zu Hause, also habe ich nach einer Alternative gesucht. In meinem Vorratsschrank hatte ich noch ein Glas mit eingelegter Tomatenpaprika. Der Geschmack der Paprika schmeckt sehr gut zu Wurst und Käse. Das Dressing habe ich aus der Flüssigkeit von den Tomatenpaprika, einen Schluck Olivenöl und süßen Senf zubereitet. Das ganze habe ich mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und über den Salat geschüttet. Nach Fertigstellung habe ich den Leberkäse mit Spiegelei, Käsewurstsalat und frischen Brot auf den Teller natürlich mit viel Liebe angerichtet. Und was soll ich sagen …. einfach ist einfach lecker.

Liebe Grüße 

Eure Elly

Mädelszeit – Kerzen gießen

Gestern war Mädelsabend – wie immer sehr schön! Wenn wir uns treffen, wird meist was kreatives gemacht. Diesmal haben wir uns an das Kerzen gießen gewagt. Schließlich beginnt ja bald die Weihnachtszeit. Zu verdanken haben wir das meiner lieben Freundin Caty. Sie hat schon jahrelange Erfahrung im Kerzen gießen und dieses Jahr Ihre Ausrüstung an Formen und mit einen Kocher zum Wachs verflüssigen erweitert. Wir haben das ganze Jahr über unsere Kerzenreste gesammelt, damit wir daraus neue Kerzen herstellen können. Den alten Wachs haben wir klein geschnitten, nach Farben sortiert und im Wasserbad geschmolzen. Caty hat unter dessen Dochte an den Formen befestigt. Dann haben wir den flüssigen Wachs in die Formen gegossen. Dann haben wir die Formen mit dem Wachs über Nacht nach draußen gestellt und am nächsten Morgen konnten wir die fertigen Kerzen aus den Formen holen. So schnell kann man aus nicht mehr brauchbaren Sachen wieder was schönes zaubern. Wir waren sehr produktiv und haben 27 neue Kerzen hergestellt und hatten dabei sehr viel Spaß! Für eine kleine Stärkung habe ich gesorgt mit einer Paprikasuppe. Ich habe diese zum ersten Mal gekocht und sie ist sehr gut angekommen. Das Rezept ist mal wieder ganz simpel. Einfach drei Paprikaschoten (gelb, rot, grün), eine Zwiebel und Tomaten in einem Topf anbraten. Dazu Mischhack und Tomatenmark geben und das Ganze mit anbraten. Dann die Suppe mit Rinderbrühe aufgießen und zum Kochen bringen. Dies mit Pfeffer, Salz, Paprika und Chili abschmecken. Nach ca. 10 Minuten zwei Kochbeutel Reis aufschneiden und den Reis mit zur Suppe geben. Kochen bis der Reis weich ist und fertig ist die Suppe. 

Mädels, es war mal wieder ein Fest mit Euch! Ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Liebe Grüße, Eure Elly 

Mädelszeit

Sturmfrei! Also kommen heute meine Mädels. Es dauert nicht mehr lange und sie sind da. Weil wir unsere gemeinsame Zeit meist kreativ nutzen, habe ich uns schon was zu Essen zusammengestellt. Wir wollen heute selber Kerzen herstellen, weil bald beginnt die Weihnachtszeit. Und weil wir da nicht so viel Zeit haben, habe ich für uns eine Paprikasuppe gekocht. Ich habe sie heute zum ersten Mal gekocht, wenn sie überzeugt und allen schmeckt, stelle ich das Rezept in meinen Blog. Dazu eine leckere Käseplatte mit Baguette und was Süßes für die Süßen. Der Sekt ist kalt gestellt und die Mädels können kommen. Morgen bekommt Ihr dann einen Beitrag über die Kerzen. 

Eure Elly

Tomaten, Tomaten, Tomaten

Heute möchte ich Euch was über den Tomatenanbau schreiben. Eins vorneweg ich habe keine Ahnung von Gemüseanbau im Garten. Ich habe früher immer zu meiner Mutter gesagt, ich kann nicht nach vollziehen wie man Gartenarbeit, Gemüseanbau und Unkraut zupfen so lieben kann….. Das war für mich immer sehr unglaubwürdig, wie man soviel Zeit mit Gartenarbeit verbringen kann, wenn es doch alles zu kaufen gibt, ohne dass man sich die Hände dafür dreckig machen muss. Und nun dieses Jahr habe ich mit erschrecken festgestellt, dass ich Gemüseanbau mal selbst ausprobieren möchte. Ich werde wohl alt 😉 Doch wie macht man dass, wenn man drei Schweine hat, die nicht nur für ihr Leben gerne fressen, sondern auch jeden Flecken Erde umwühlen. Wir haben uns zwei Hochbeete gebaut und diese mit einer Mischung Mutterboden und Komposterde gefüllt. So weit so gut. Ich habe dann als erstes einfach angefangen und Möhren und Radieschen angesäht. Sehr einfach und wir hatten eine gute Ernte. Also wollte ich mich an Tomaten wagen. Ich habe mir bei Pflanzenkölle zwei Tomatenpflanzen im Angebot gekauft und diese in mein Hochbeet gepflanzt und was dann passiert ist, kann nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Wir waren dann erstmal im Urlaub und haben uns nicht weiter gekümmert. Die Pflanzen sind gewachsen und gewachsen. Sie haben mein gesamtes Hochbeet überwuchert. Zu meine Schande muss ich gestehen, ich habe nicht, wie mir geraten wurde die Pflanzen ausgegeizt. Also neue Triebe entfernt. Und was soll ich sagen, ich habe dieses Jahr bestimmt schon 250 Tomaten geerntet und die Ernte ist noch lange nicht vorbei. Und was lernt man daraus …. Es stimmt, die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln. Also in diesem Fall Tomaten 😊. Also wenn Euch so ist, dass ihr was ausprobieren wollt, macht es einfach auch wenn ihr keine Ahnung habt.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Genießen beim gießen

Die vorabendliche Ruhe genießen und vom alltäglichen Trubel runterkommen. Das gelingt mir beim gießen im Garten. Die Luft ist noch lau, aber es ist schon Ruhe in den Nachbargärten, man hört nur noch ein beruhigendes grunzen von den Schweinen und das Singen der Grillen. Dazu plätschert das Wasser aus dem Schlauch und man entdeckt seine Schätze im Garten, die man im Laufe des Jahres gepflanzt, zusammen gestellt und dekoriert hat. Meine Schätze sind unter anderen eine Fliese mit der Aufschrift „Liebe ist das Leben“, unsere selbstgebaute Kräuterspirale, eine alte Nähmaschine mit Heide dekoriert, meine Rosen, meine bepflanzten Töpfe und und und …. Ich liebe meinen Garten, auch das Unkraut an bestimmten Stellen. Hier kann ich mich verwirklichen, leben, lachen und entspannen. Hier komme ich zu mir. Ich hoffe Ihr habt auch alle solch einen Ort.  Denn ohne Ort kein Glück!

Liebe Grüße 

Eure Elly

Nudeln machen glücklich!

Und wieder die alltägliche Frage: „Was gibt es zu Essen?“ Ich muss heute Abend noch zum Aquafitness, also muss was schnelles zum Essen her. Ich habe mich von den frisch geernteten Tomaten aus meinem Garten inspirieren lassen. Auf Tomatensalat hatte mein Mann keine Lust, also muss was handfestes her. Ich habe mich einmal in der Küche umgesehen und die Nudeln endeckt. Also schei…. auf  die Kohlenhydrate am Abend es gibt Nudeln oder Pasta wie man heute sagt. Ich habe schnell eine geschnittene Zwiebel mit Schinkenwürfeln angebraten und die frischen Tomatenstücken dazugegeben. Dann habe ich ein kleines Glas Walnuss – Rote Pfeffer Pesto dazu gegeben und alles mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Danach habe ich die frisch gekochten Nudeln drunter gehoben. Als Topping für die Nudeln gab es Schafskäse mit frischen Kräutern aus dem Garten. Alles umrühren und auf den Teller anrichten. Und ich sag nur es war lecker, probiert es aus und lasst es Euch schmecken. Nudeln machen glücklich! Und nun geht es zum planschen …. 

Liebe Grüße 

Eure Elly

Abendbrot – leicht gemacht!

Wenn ich keine Lust zum kochen habe, aber meinen lieben Ehemann trotzdem mit einen schönen Abendbrot beeindrucken möchte, mache ich eine leckere Käse – und Schinkenplatte. Das A und O dabei sind natürlich frische Zutaten. Gut anzusehen und schmackhaft sind unterschiedliche Schinkensorten. Heute habe ich Tiroler Schinkenspeck, Wurzelspeck und Bauernschinken gekauft. Dazu habe ich einen guten Maasdamer und einen Ziegenkäse gelegt. Weiterhin habe ich zwei Landjäger aufgeschnitten und dekorativ vier pikante Salamiesticks dazu gelegt. Da das Auge immer mit isst, alles schön anrichten (ich richte es am liebsten auf einen rustikalen Holzbrett an). Um die Platte etwas aufzupeppen, habe ich ein paar Weintrauben und zwei aufgeschnitten Feigen mit dazu gelegt. Passend hierzu ist frisches Baguette und Butter. Nun fehlt nur noch ein guter Rotwein zum Abendbrot.

Denkt daran, Liebe geht durch den Magen!

Eure Elly

Oktoberfest im Garten

Nun ist es vollbracht! Gestern haben wir unser Oktoberfest im Garten gefeiert. Ein großer Dank geht an den Wettergott ☀️☀️☀️. Trotz 91% Regenwahrscheinlichkeit hatten wir das tollste Wetter. Haben wir wohl verdient. Wir hatten viel Spaß und eine super Stimmung in unserem Oktoberfestzelt. Für genug Oktoberfestbier, Obstler und Stimmungsmusik war gesorgt. Das Buffet war klasse. Jeder hat was tolles mitgebracht! Vielen Dank hierfür. Und nächstes Jahr wird wieder Oktoberfest gefeiert und dann singen wir wieder „In Mahlsdorf steht ein Hofbräuhaus – 1,2 Suffa“ 🎤

Liebe Grüße,

Eure Elly

Schweinebraten zum Oktoberfest

Eins vorab – es handelt sich nicht um Schweine, die bei uns im Garten wohnen! Wir feiern am Samstag bei uns Oktoberfest im Garten! Wir haben überlegt, was machen wir zum Essen. Die erste Idee war natürlich grillen. Da mein Mann zwar gerne Gegrilltes isst, aber nicht gerne lange am Grill steht musste eine andere Idee her. Und was passt besser als ein rustikaler Schweinebraten zum Oktoberfest. Es gibt natürlich auch noch viele weitere leckere Sachen. Meine Schwiegermutter macht Kassler mit Sauerkraut und unsere Gäste bringen noch viele leckere Sachen von Buletten, Salaten und Weißwürsten mit. 😋 Nun aber zum Schweinebraten – wie man auf den Bildern erkennen kann, ist er noch nicht fertig. Ich habe den Braten abgewaschen und mit Knoblauch gespickt. Danach habe ich ihn mit einer Gewürzmischung eingerieben und mit Senf bestrichen. Dann habe ich ihn von allen Seiten scharf angebraten. Nun kommt er bei 180 Grad mit Zwiebel und Wurzelgemüse für 3,5 h in den Ofen. Zwischendurch werde ich den Braten mit Bier ablöschen und übergießen, damit er nicht trocken wird. Ich hoffe der Braten wird uns schmecken. 

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑