Kleines DIY nicht nur zum Muttertag – Saatbomben für Bienenpflanzen

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute zum Muttertag ist es mal wieder Zeit für ein kleines DIY. Ich habe Saatbomben für Bienenpflanzen selbst gemacht. Die Saatbomben sind ein schönes Mitbringsel für alle Gartenbesitzer und Naturliebhaber. Da meine Mutter und auch meine Schwiegermutter jeweils einen Garten haben und sich auch über jede Biene freuen, habe ich gedacht, dass wäre doch was für die zwei zum Muttertag. Die fertigen Saatbomben braucht man nur in eine Ecke des Gartens „schmeißen“ oder auch legen und dann entstehen durch die Saat die schönsten einheimischen Bienenblumen.

Ich habe für die Samenbomben folgende Zutaten benötigt:

  • Blumenerde
  • Heilerde
  • Samen für Bienenmischung
  • Wasser

Ich habe drei Teile Erde mit zwei Teilen Heilerde und einen halben Teil Samen ordentlich vermischt. Dann habe ich ein wenig Wasser dazugegeben bis die Masse formbar ist. Wer früher gerne mit Matschepampe gespielt hat, wird seine wahre Freude am formen der Bomben haben. Wenn Ihr die Bomben fertig geformt habt, müsst ihr sie mindestens einen Tag lang trocknen lassen. Die Bomben kann man auch super zusammen mit Kindern machen.

Also ich bin ja ehrlich, dass die Saatbomben nicht wirklich schön aussehen. Deshalb ist bei diesem Mitbringsel auch die Verpackung sehr wichtig 😉

Ich habe jede einzelne Saatbombe in schönes Papier gewickelt.

Dann sehen die kleinen Dinger doch gleich viel netter aus. Nach dem ich sie in das Papier gewickelt und verschnürt habe, habe ich sie einfach in Frühstückstüten gesteckt. Die Tüten habe ich dann noch mit einen selbstbemalten Keramikherz geschmückt.

Für unsere Mütter gibt es noch kleine Keramikvogelhäuser von sagaform zum Muttertag dazu. Auch diese habe ich für den individuellen Touch und eine Portion Liebe selbst bemalt mit Porzellan – Stiften von Edding.

Das Muster für die Bemalung habe ich mir von der Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen abgeschaut. Es ist allerdings nicht ganz so schön und grazil wie das Original geworden. Aber mir gefällt es ganz gut.

Nun drückt mir die Daumen, dass sich unsere lieben Mütter über die Kleinigkeiten freuen.

Ich wünsche allen Müttern einen schönen Tag. Lasst Euch von Euren Lieben verwöhnen.

Liebe Grüße, Eure Elly

Upcycling – vom Plastikbecher zum Vasenglück

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

nun haben wir wieder fast eine Woche Corona – Zeit überstanden. Was macht Ihr so mit der Zeit in der man nicht weggehen kann um sich mit der Familie und Freunden treffen kann? Bei mir steht ja momentan an erster Stelle der Garten und Spaziergänge mit meiner besseren Hälfte. Aber diese Woche ist auch meine Kreativität wieder gekommen und ich habe ein bisschen gebastelt. Ich habe mir aus einen Plastikbecher eine schöne Vase gebastelt. Dafür habe ich neben den Plastikbecher, Holzhalbkugeln (hatte ich noch von meinen letzten Bastelprojekten übrig) und meine Heißklebepistole gebraucht.

Ich habe mit der Heißklebepistole die Halbkugeln auf den Becher geklebt. Danach habe ich auf die entstandenen freien Flächen wieder Holzkugeln geklebt. Das ging eigentlich ganz fix, auch wenn ich mir mal wieder eine Fingerkuppe verbrannt habe. Aber das heilt wieder 🙂

Da mir momentan Holz- und Naturtöne besonders gut gefallen, passt die neue Vase auch perfekt zu meiner Osterdeko.

Was macht Ihr so um Euch die Zeit zu vertreiben?

Ich wünsche Euch einen schönen Start ins Wochenende.

Liebe Grüße, Eure Elly

Frühlingsbepflanzung und Vorfreude auf Ostern im Landhausstil

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Euch allen geht es gut und Ihr seid gesund. Momentan haben wir schon eine merkwürdige Situation in der Welt. Und wir sollten wohl alle zu Hause bleiben. Deshalb ist es doch umso wichtiger, dass wir es uns zu Hause und im Garten schön machen. Ich habe nun unseren Garten Stück für Stück auf Frühling und Ostern getrimmt. Hätte mir mal jemand gesagt, dass ich eine Leidenschaft für den Garten entwickle hätte ich ihn ausgelacht. Aber die Gartengestaltung und Gartenarbeit tut der Seele einfach gut. Heute möchte ich Euch ein bißchen davon zeigen.

Dieses Jahr habe ich mich hauptsächlich für Hornveilchen bei meiner Frühlingsbepflanzung entschieden. In meinen Eingangsbereich habe ich weiße Hornveilchen mit blauen Vergissmeinnicht kombiniert. Ich finde das passt farblich richtig gut zusammen. Dazu noch ein weißer Osterhase und fertig ist die Bepflanzung für den Eingangsbereich.

Ich mag auch immer die Kombination aus unterschiedlichen Gefäßen sehr gerne. Da kommt bei mir der Landhausstil durch.

Auch bei meiner Terrassenbepflanzung habe ich mich hauptsächlich für Hornveilchen entschieden. Ich finde es besonders schön, wenn die Gefäße schon alt und gebraucht aussehen. Die pastelllila Hornveilchen finde ich besonders schön. Auch diese Kombination mit den Kranz im Hintergrund und dem Holz erinnert an den Landhausstil.

Zwischendurch gibt es auch ein paar Ranunkeln und Tausendschönchen. Diesen Topf habe ich mit einen großen Osterei dekoriert. Denn zu Ostern gehört auch ein bisschen Farbe.

Meine umfunktionierte Kabeltrommel zum Beistelltisch (findet ihr auch hier im Blog) hat auch ein bisschen Farbe bekommen. In dem Topf wachsen auch Hornveilchen, diese müssen nur ein bisschen größer werden. Bei diesem Arrangement mag ich besonders den kleinen Strohhasen und die alte Guglhupfform.

Ich habe überall einen kleinen Klecks Farbe mit Blumen verteilt. Die rosafarbenen Tausendschönchen sind auch ein besonderer Hingucker.

Auch im Garten auf der Wiese und in den Beeten merkt man schon den Frühling.

Diese Traubenhyazinthen hatte ich letztes Jahr in meiner Frühlingsbepflanzung in Töpfen, dann habe ich die Zwiebeln in den Garten gesetzt und ich bin schon ganz gespannt auf die Blüte.

Ich würde mich freuen, wenn ich Euch ein bisschen inspirieren konnte mit meinen Gartenideen. Auf meinen Instagram – Profil erfahrt ihr hierzu noch mehr. Schaut doch mal vorbei.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Nachmittag. Lasst uns das Beste aus der Situation machen.

Liebe Grüße, Eure Elly

Geldgeschenk mal anders – Frühlingsbepflanzung mit Geld und Schokolade

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

bei uns fängt wieder die Saison der Geburtstage an. Heute sind wir zur Geburtstagsfeier von meiner Tante eingeladen. Sie wußte nicht so richtig, was sie sich wünscht, deshalb ist es ein Geldgeschenk geworden. Ich selbst finde es ja immer etwas langweilig und unpersönlich nur ein Briefumschlag mit Geld zu übergeben. Inspirationen für das Geldgeschenk habe ich mir von Pinterest geholt. Ich habe einfach die drei Dinge, die einen in einer grauen Winterzeit am meisten freuen in einen Geschenk zusammen gestellt – Frühlingsblumen für die gute Stimmung, Schokolade für die Glücksgefühle und Geld zum Shoppen! Ich habe für meinen „Geldkorb“ folgende Sachen benötigt:

  • Frühlingsbepflanzung (die habe ich fertig bei Blume 2000 gekauft)
  • Schaschlikspieße
  • Lieblingspralinen des Geburtstagskindes (in meinen Fall sind das Ferrero Küsschen)
  • Geldscheine
  • Geschenkband

Ich habe zuerst die Schaschlikspieße in der Mitte durchgebrochen. Auf den Teil mit der Spitze habe ich die Praline aufgespießt und diesen Spieß dann dekorativ in das Körbchen zwischen die Blumen gesteckt. Das habe ich mit allen Pralinen gemacht. Danach habe ich die Geldscheine wie ein Fächer gefaltet und dann in der Mitte mit Geschenkband zusammengebunden. Dann habe ich den Geldschein an die andere Hälfte des Schaschlikspießes gebunden und diesen ebenfalls in den Blumenkorb gesteckt. Das habe ich mit den restlichen Geldscheinen auch gemacht. Und so schnell ist ein schönes Geldgeschenk entstanden!

Ich hoffe meine Tante wird sich über das Geschenk freuen. Wenn Ihr nach weiteren Ideen für Geldgeschenke sucht, dann durchstöbert doch mal meinen Blog. Hier habe ich schon eine Menge Ideen dazu umgesetzt. Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Blumenherz zum Valentinstag

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

der Valentinstag ist nicht mehr weit, viele mögen ja den Tag nicht und meinen er ist nur eine Erfindung der Blumenindustrie. Mein Mann gehört auch dazu 😉

Ich finde den Tag sehr schön, wenn man sich gegenseitig eine kleine Freunde macht. Letzten Sonntag habe ich mir schon ein Blumenherz als Dekoration gebunden. Ich habe dafür folgende Sachen benötigt.

  • 1 Herz aus Draht (von Rahyer)
  • Rosmarin aus dem Garten
  • Schleierkraut
  • lila und pinke Blumen aus dem Blumenladen (ich habe leider den Namen vergessen)
  • grünen Bindedraht
  • Schnur zum Aufhängen

Ich habe abwechselnd den Rosmarin, das Schleierkraut und die anderen Blumen an das Drahtherz mit den grünen Bindedraht gebunden. Am Besten funktioniert das, wenn man die Blüten zu einen kleinen Strauß zusammennimmt.

Zum Schluss habe ich noch ein Band zum Aufhängen an das Herz geknotet.

Ich wollte das Herz eigentlich an unseren Kirschbaum hängen, weil ich finde da macht es sich richtig gut.

Aber aufgrund des Sturmes Sabine ist das Herz jetzt doch drinnen gelandet und ich habe es erstmal an unseren Buffet – Schrank gehängt.

Ich finde auch hier macht es eine gute Figur. Macht Ihr denn was schönes zum Valentinstag?

Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und einen entspannten Abend.

Liebe Grüße

Eure Elly

Endlich Sonnenschein – Frühlingsdeko selbst gemacht

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ist das nicht heute ein tolles Wetter …. blauer Himmel und Sonnenschein! Da hat es mich natürlich nicht im Haus gehalten, obwohl die Bügelwäsche wartet. Der Mann ist heute los zur Motorrad – Messe und ich bin nun draußen im Garten. Erstmal habe ich einen Teil der Weihnachtsdeko und Winterdeko weggeräumt und dann musste natürlich noch ein kleines Frühlings – DIY her. Inspiriert hat mich hierfür Pinterest und Instagram.

Ihr benötigt für die kleinen Frühlingstöpfe folgende Materialien:

  • Blumenzwiebeln (ich habe Traubenhyazinthen genommen)
  • Anzuchttöpfe (Baumarkt oder Gartencenter)
  • Moos
  • Birkenreisig
  • Juteband
  • Bindedraht

Zuerst habe ich die Blumenzwiebeln in die Anzuchttöpfe eingesetzt. Dann habe ich aus den Birkenreisig einen kleinen Kranz gewickelt und mit Draht fixiert. Dann habe ich in den Ring weitere kleine Zweige zum Auffüllen des Kranzes gesteckt. Den Reisig habe ich einfach bei mir im Garten gesammelt. Jetzt nach dem Wind kann man eigentlich überall kleine Zweige finden.

Dann habe ich um den Anzuchttopf noch etwas Juteband gebunden. Da mir das Blumenzwiebelarrangement noch etwas kahl aussah, habe ich mir noch Moos aus dem Garten abgezupft und in den Anzuchttopf gesteckt.

Fertig ist der kleine Frühlingsbote.

Ich habe mir die kleinen Töpfchen erstmal mit ins Haus genommen. Ich freue mich schon darauf, wenn die Traubenhyazinthen anfangen zu blühen.

Wenn die Blumenzwiebeln verblüht sind, kann man die Zwiebeln sogar mit dem Anzuchttopf in den Garten pflanzen, da dieser biologisch abbaubar ist. Mir gefällt besonders der natürliche Look des Töpfchens. Ich kann mir den Anzuchttopf auch total schön als kleines Osternest vorstellen. Hierzu wird es bestimmt auch DIY von mir geben.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! Genießt den Sonnenschein.

Liebe Grüße, Eure Elly

DIY – Glückstopf für 2020

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr die Weihnachtsfeiertage gut überstanden? Ich hoffe Ihr konntet die Zeit auch mal nutzen um Euch zu erholen. Wir haben das Glück, dass wir zwischen den Jahren Urlaub haben und wir genießen die Ruhe und machen es uns gemütlich.

Heute bin ich allerdings mal los gezogen und wollte ein paar Kleinigkeiten als Mitbringsel für Silvester und Neujahr besorgen. Aber alles was ich gesehen habe, hat mir nicht wirklich gefallen. Beim Glücksklee hatte ich Angst, dass er Silvester garnicht überlebt so schlecht sah er aus und die Schornsteinfeger haben doch etwas kitschig gewirkt. Die Knallbonbons und Tischfeuerwerke fand ich überteuert. Deshalb kam ich auf die Idee selbst etwas zu machen. Ich habe Glückstöpfe für 2020 selbst gemacht.

Ich habe folgende Sachen dafür benötigt:

  • Kleine preiswerte Töpfe
  • Acrylsrühlack (Antique Steel)
  • Blumenzwiebeln (Hyazinthen)
  • Moos
  • Strick
  • Holzsterne
  • Deko (Glitzerschwein und Fliegenpilz)
  • Wunderkerzen

Damit die kleinen Töpfe (ich habe die preiswertesten genommen) hochwertiger wirken und besser zu Silvester passen habe ich sie mit Acrylsprühlack besprüht. Ich habe mir den Farbton Antique Steel ausgesucht. Benutzt den Sprühlack unbedingt nur draußen. Nach dem der Lack getrocknet ist, habe ich die Blumenzwiebeln hinein gepflanzt.

Um die Blumenzwiebel habe ich Moos gesteckt.

Und schon konnte ich mit den dekorieren beginnen. Ich habe um den Topf einen schlichten Strick gebunden und habe einen weißen Stern mit der Aufschrift 2020 angehangen. Ich habe mich für ein kleines silbernes Glitzerschwein und einen grauen Glückspilz entschieden. Hier ist natürlich jede andere Deko nach Geschmack möglich.

Zum Schluß habe ich noch zwei Wunderkerzen mit in den Topf gesteckt.

Die kleinen Töpfe machen sich hervorragend als Mitbringsel, Gastgeschenk oder auch als Tischdeko.

Bei mir bekommen unsere Lieben eine kleine Aufmerksamkeit zu Silvester mit denen wir nicht zusammen feiern als einen kleinen Glücksgruß zum Jahreswechsel.

Wenn Ihr nach weiteren Ideen für Silvester sucht, dann durchstöbert doch mal meinen Blog. Da findet Ihr unter anderen die kleinen süßen Schweinchen aus Pfeifenputzern und die Glückspilze aus Bügelperlen. Das sind schöne Bastelideen auch für Kinder.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Feiert schön feucht und fröhlich.

Eure Elly

Herbstliebe – Herbstgesteck in einer Guglhupfform

Hallo Ihr Lieben,

  • wie vielleicht einige von Euch über Instagram mitbekommen haben, habe ich mir letztens beim Garagenflohmarkt eine alte Guglhupfbackform erstanden. Ich habe die Form mir allerdings nicht zum Backen gekauft, sondern wie soll es anders sein zum dekorieren. Und heute Nachmittag habe ich endlich geschafft sie passend zum Herbst zu dekorieren. Ich habe für das Gesteck hauptsächlich Naturmaterialien verwendet. In meinen Gesteck findet Ihr folgende Sachen:
    • Guglhupfform
      Moos
      Efeu
      Baumrinde
      Kastanien
      Hagebutten
      Tannenzapfen
      Kleinen Kürbis
      Dekofigur Spatz
      Baumscheren
      Thujazweige
      Stacheldraht (Pflanze)

    Ich habe als erstes die Efeupflanze und das Moos in der Form verteilt. Danach habe ich den kleinen Kürbis und meinen Spatz in der Form als Hingucker platziert. Die restlichen freien Flächen habe ich dann mit restlichen Moos und den Dekosachen in der Form arrangiert. Und schon ist mein Gesteck für den Herbst fertig.

    Ich freue mich schon auf die Adventszeit, weil mir dafür die Backform auch schon viele Ideen im Kopf rum schwirren. Ihr könnt gespannt sein.

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche.

    Eure Elly

    Der Herbst zieht ein und Upcycling Ideen

    Hallo Ihr Lieben,

    habt Ihr heute auch das tolle Wetter genossen. Ich habe diesen schönen Tag genutzt und den Herbst bei mir im Garten einziehen lassen. Neben meiner Herbstbepflanzung habe ich auch zwei kleine und schnelle Upcycling Ideen für den Herbst umgesetzt.

    Unseren Eingangsbereich habe ich mit Heide, Gräsern und etwas Efeu bepflanzt. Diese rosa Heide gefällt mir besonders gut. Naturmaterialien wie Holz und Rinde dürfen bei meiner Deko nicht fehlen. Ebenso findet man bei uns auch immer irgendwo ein Deko – Schwein.

    Auch meine Konsole auf der Terrasse habe ich herbstlich dekoriert. Ich bin ja auch eine totaler Fan von Zierkohl.

    Diese Pflanze habe ich so zusammengestellt bei meinen Blumenhändler gekauft. Ist die nicht der Knaller …. ich habe sie gesehen und musste sie unbedingt haben. Ich habe noch etwas Efeu dazu gepflanzt und auch den Topf noch mit etwas Baumrinde ausgeschmückt.

    Und auch die Hummeln im Garten waren total begeistert.

    Auch der Bereich unter meinen Kirschbaum hat einen herbstlichen Touch bekommen.

    Mein Kabeltrommel – Tisch habe ich mit Stachdraht und rosa Knallerbsenstrauch dekoriert. Ich habe mich in diese Kombi total verliebt.

    Vielleicht habt Ihr in meinen Bildern meine kleinen DIY – Ideen schon entdeckt. Ich hatte mir vor ein paar Jahren kleine künstliche Kürbisse gekauft. Dieses Jahr fand ich die einfach zu bunt. Deshalb musste hier ein Upcycling her. Ich habe mir hierfür weißen und grauen Kunstharzlack gekauft und die Kürbisse damit besprüht.

    Ich habe die Kürbisse in einem Karton besprüht damit ich nicht überall den Lack verteile.

    Ich habe mich für Kunstharzlack entschieden, weil er auch für draußen verwendbar ist und besonders robust sein soll.

    Von meiner letzten Bastelei hatte ich noch eine Menge Hagebutten übrig. Deshalb habe ich aus einen Weck – Glas ein herbstliches Windlicht gemacht. Ich habe das Weck – Glas mit einen Hagebutten – Kranz geschmückt.

    Dafür habe ich die Hagebutten einfach auf ein Draht gefädelt. Ich habe die Löcher in den Hagebutten mit einer spitzen Schere vorgebohrt. Besonders schön an dem Weck – Glas ist, dass man den Deckel auf das Windlicht legen (wenn die Kerze aus ist) kann und somit das Windlicht vor Regen schützt.

    Habt Ihr jetzt Lust und Ideen für den Herbst bekommen?

    Ich hoffe natürlich das es ein goldener Herbst wird! Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche.

    Eure Elly!

    Sommerliebe – Sommerkranz für die Tür

    Hallo Ihr Lieben,

    da ich heute den ganzen Tag mit dem Haushalt wie Wäsche waschen, bügeln usw. beschäftigt war, musste ich jetzt unbedingt noch etwas kreatives machen zur Belohnung. Wer meinen Blog schon eine längere Zeit verfolgt, der weiß das ich eine Affinität zu Kränzen habe. Da ich dieses Jahr noch keinen Kranz gebastelt habe, wurde es eigentlich mal wieder Zeit. Die Idee hierfür habe ich von Instagram von der lieben Tanja von @landhauskonfetti (nicht beauftragte Werbung). Sie hat eine ganz fantastische Seite und immer sehr erfrischende Storys. Wenn Ihr auf Instagram seid, dann schaut doch mal bei Ihr vorbei.

    Für meinen kleinen Türkranz benötigt Ihr folgende Sachen:

    • Metallring
    • Draht
    • Schnur
    • Blümchen … ich habe Lavendel (unterschiedliche Sorten), Salbei, Rosmarin und Eukalyptus aus meinen Garten genommen. In der Hoffnung, das diese Pflanzen auch noch gut aussehen, wenn sie trocknen.

    Dann habe ich die Pflanzen auf eine Länge geschnitten und mit Draht dekorativ an den Ring befestigt.

    Nun habe ich noch normale Packschnur um die untere Mitte des Kranzes gebunden.

    Mit der selben Schnur habe ich eine Anhängeschlaufe an der oberen Mitte des Kranzes befestigt. Und fertig ist mein Sommerkranz mit einen besonderen Duftaroma.

    Ich wünsche Euch einen schönen und angenehmen Abend. Genießt das tolle Sommerwetter.

    Eure Elly

    Bloggen auf WordPress.com.

    Nach oben ↑