Türkranz in Natur zur Weihnachtszeit

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Guten Abend Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet alle einen schönen ersten Advent. Das Wetter war bei uns ja traumhaft zwar kalt, aber sonnig. Also habe ich mich dick angezogen und habe im Garten gebastelt und gewerkelt.

Ich habe meinen Kranz für die Eingangstür gemacht. Der Kranz ist diesmal ganz anders geworden als sonst. Momentan mag ich sehr gerne die schlichten und natürlichen Sachen. Für meinen Kranz habe ich folgende Sachen verwendet:

  • Doppelring aus Holz von Depot
  • Seidenkiefer
  • Trockengewächs (keine Ahnung wie das heißt 😉 )
  • Strohsterne (meine sind von Depot)
  • Schneeflocken aus Holz
  • Gartenschere
  • Draht
  • Heißklebepistole

Ich habe mich diesmal für die Seidenkiefer für meinen Kranz entschieden. Die sieht nicht nur schön aus, sondern pickst auch nicht.

Ich habe die Seidenkiefer mit Draht an beide Holzringe befestigt. Dann habe ich mit der Heißklebepistole das „Trockengewächs“ und die Strohsterne am Kranz befestigt.

Zum Schluß habe ich die kleinen Schneeflocken aus Holz ebenfalls mit der Klebepistole auf die Strohsterne geklebt.

Fertig ist mein neuer Türkranz!

Und weil ich gerade dabei war, habe ich mir noch fix einen Stern dekoriert.

Den Stern habe ich mir mal bei Sostrene Grene mitgenommen. An diesen habe ich auch mit etwas Draht ein bisschen Seidenkiefer mit Eukalyptus befestigt. Dann habe ich wieder mit der Heiklebepistole eine Holzschneeflocke auf den Stern geklebt. So ist ganz fix eine schlichte aber sehr schöne Deko fertig.

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig inspirieren und in Weihnachtsstimmung bringen.

Ich wünsche Euch einen entspannten und gemütlichen Sonntagabend sowie einen guten Start in die neue Woche.

Eure Elly

Baumstamm – Adventsgesteck für den Garten

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

nun ist es soweit der erste Advent steht vor der Tür. Und heute komme ich endlich dazu Euch mein Adventsgesteck für den Garten zu zeigen. Es ist eigentlich schon eine Weile fertig, aber aufgrund der dunklen und grauen Jahreszeit habe ich es nicht eher geschafft Fotos im Hellen zu machen. Aber vielleicht ist es ja trotzdem auch für Euch eine Idee, vielleicht auch für nächstes Jahr.

Im Garten mag ich die Deko gerne rustikaler und auch mit Naturmaterialien. Ich hatte die Idee das Gesteck aus unterschiedlich hohen Baumstämmen zu machen. Mein lieber Schwiegervater hat sich dann für mich an die Säge gestellt und die Stämme nach meinen Höhen zurecht gesägt. Die vier Stämme haben eine Höhe von je 20 cm, 16cm, 12cm und 8 cm. Dann hat mir mein Schwiegervater mit den Forstnerbohrer Vertiefungen in die Stämme reingebohrt. In die Vertiefung passt dann ganz genau ein Teelicht.

Ich habe dann die vier Stämme zusammengebunden und auf eine große Baumscheiben mit Heißkleber befestigt. Dann habe ich vier kleine Baumscheiben genommen und in diese mit meinen Dremel Löcher in der Form der Zahlen eins bis vier gebohrt.

Nun habe ich die Baumscheiben, sowie schon meine Anhänger (siehe Blog) bestickt.

Die bestickten Baumscheiben habe ich dann an den Stämmen befestigt. Damit das Gesteck nicht so nackig aussieht, habe ich unterschiedliche Zapfen dekorativ mit der Heißklebepistole auf der großen Baumscheiben befestigt.

Als kleinen Hingucker habe ich noch eine bestickte Baumscheiben mit Herz ebenfalls mit der Heißklebepistole auf der großen Baumscheiben befestigt. Zum Schluss habe ich etwas Tannengrün an die Stämme gesteckt und fertig ist mein Gesteck.

Ich freue mich schon darauf morgen die erste Kerze anzuzünden.

Ich wünsche Euch ein schönes erstes Adventswochenende.

Liebe Grüße, Eure Elly

Adventskranz- Liebe …. in Naturtönen mit getrockneten Pfeffer und selbst gebastelten Sternen aus Holzspan

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

es dauert nicht lange und der erste Advent steht vor der Tür. In der Vorweihnachtszeit geht mein Bastler- und Dekoherz besonders auf. Und gestern war es dann soweit, ich habe meinen Adventskranz fertig gestellt. Dieses Jahr mal wieder ganz anders. Ich habe meinen Kranz in Naturtönen gestaltet mit vielen Materialien aus der Natur.

Ich habe das Glück, das meine liebe Schwiegermutter gelernte Floristin ist. Sie hat mir den Kranz – Rohling genau nach meinen Vorstellungen gebunden. Sie hat Tanne, Thuja und Eukalyptus aus meinen Garten verwendet.

Ich war sofort begeistert, als ich den fertig gebundenen Kranz gesehen habe. Ich war mir anfangs nicht sicher, ob ich Stabkerzen oder Stumpenkerzen für meinen Kranz nehme. Ich habe mich dann für die Stumpenkerzen entschieden, weil die Stabkerzen doch etwas verloren auf dem Kranz ausgesehen haben. Die Kerzen habe ich in einen schönen Naturtton bei Depot gekauft.

Nachdem ich die Kerzen positioniert habe, habe ich getrockneten weißen Pfeffer in den Kranz eingearbeitet. Diesen habe ich im Internet bei Blumigo bestellt. Dann habe ich kleine Zapfen (ich glaube von der Thuja) und getrocknete Gräser mit in den Kranz gesteckt. Als nächstes habe ich meine selbst gebastelten Sterne aus Holzspan auf dem Kranz dekoriert und mit der Klebepistole befestigt.

Ein paar Tage zuvor habe ich die Sterne gebastelt.

Dafür habe ich folgende Materialien benötigt:

  • Holzspan (bestellt über Amazon)
  • Schere
  • Juteband
  • Holzleim

Ich habe mir eine Vorlage gemacht.

Die Vorlage habe ich als Schablone verwendet. Pro Stern braucht man 7 Stück vom Holzspan nach der Vorlage. Jede einzelne davon habe ich gebogen (siehe auf dem Bild oben) und mit Holzleim fixiert. Dann habe ich sieben Stück mit dem Holzleim aneinander geklebt und auch ein Stück Schnur mit Holzkleber befestigt. Hierfür braucht man etwas Geduld, weil es etwas fummelig ist. Und man sollte die Sterne eine Weile trocknen lassen bevor man sie verwendet.

Man kann die Sterne auch als Anhänger benutzen.

Für mein Adventskranz habe ich drei Sterne aus Holzspan verwendet.

Dann habe ich dazu noch ein paar kleine Weihnachtskugeln (von Depot) und Holzscheiben dekoriert. Und fertig ist mein Adventskranz.

Ich freue mich schon darauf, die erste Kerze anzuzünden.

Bei mir wird es von Tag zu Tag weihnachtlicher. Ich habe auch schon ein paar andere Ecken dekoriert.

Auch im Garten ist schon ein Hauch von Weihnachten eingezogen.

Vielleicht konnte ich Euch ja ein bisschen inspirieren. Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und lasst Euch von der Weihnachtsdekoration nicht stressen. Das wichtigste ist, dass es Spaß macht. Da ist es auch nicht schlimm, wenn nicht alles zum ersten Advent fertig ist.

Ich wünsche Euch eine schönen Abend.

Eure Elly

Vorfreude mit Liebe verpacken – Plätzchen für die Lieben

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich eine schnelle Idee für Euch die von Herzen kommt. Wir haben am Freitag die ersten Plätzchen gebacken um in dieser grauen Jahreszeit und der momentanen Situation etwas Vorfreude zu verschenken. In erster Linie kommt es natürlich auf die leckeren Plätzchen an, aber ich finde eine hübsche Verpackung bringt gleich noch mehr Freude mit sich. Deshalb möchte ich mit Euch meine Verpackungsidee teilen.

Ich habe mich dieses Jahr dafür entschieden, die Plätzchen einfach in runden Spanschachteln zu verpacken. Die bekommt man schon relativ preiswert beim Bastelbedarf oder auch bei Amazon. Ich finde diese einfachen Dosen machen richtig was her und man kann sie toll gestalten. Ich habe die Dosen mit Butterbrotpapier ausgelegt und diese dann mit Plätzchen gefüllt.

Ich habe mich entschieden die Schachtel einfach naturbelassen zu nutzen, weil ich ein Fan vom natürlichen Look bin. Aber ich denke man kann sie auch wunderbar bestempeln und bemalen.

Ich habe die Dosen mit einer einfachen rot weißen Schnur umbunden und mit meinen selbstbestickten Knopf – Baumscheiben verschönert. Noch ein schönes Schild dran und fertig ist die Verpackung.

Die Anleitung für die Baumscheiben findet Ihr auch auf meinen Blog. Ich habe gestern die Plätzchen an unsere Lieben verteilt und sie haben sich sehr gefreut . Vielleicht habt Ihr ja nun auch Lust bekommen Euren Lieblingsmenschen eine kleine Freude zu machen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Eure Elly

Basteln für die Weihnachtszeit – bestickte Baumscheiben

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

für mich fängt jetzt die schönste Bastelzeit an. Wenn es jetzt draußen früher dunkel wird, ziehe ich mich zurück und fange an für die Weihnachtszeit zu basteln. Wer meinen Blog und mein Instagramprofil verfolgt, der weiß dass ich jedes Jahr Weihnachtsschmuck und Geschenkanhänger selbst bastele. Ich finde das gibt dem Geschenk eine besondere persönliche Note, wenn da was selbst gebasteltes mit dran hängt. Dazu kommt, dass ich beim Basteln den Kopf frei bekomme und mich schon auf die Weihnachtszeit einstimme.

Dieses Wochenende habe ich angefangen Baumscheiben zu besticken. Dafür benötigt Ihr:

  • Baumscheiben (selbst gesägt oder gekauft)
  • Schnur bzw. Sternzwirn oder einen dünnen Faden
  • Bohrmaschine bzw. Multifunktionswerkzeug z.B. Dremel
  • Stift
  • Nadel

Mein lieber Schwiegervater war für mich wieder fleißig und hat Baumscheiben gesägt. Ich habe mir auf die Baumscheiben ein Symbol wie zum Beispiel Herz und Schneeflocke gemalt und mir die Bohrlöcher markiert. Dann habe ich mit meinen Dremel, meinen neuen Lieblingswerkzeug, die angezeichneten Löcher in die Baumscheiben gebohrt. Nach den Bohrungen habe ich mit Nadel und Faden die Symbole gestickt. Bei der dickeren Schnur war es etwas schwieriger den Faden durch die Löcher zu bekommen. Da braucht man etwas Geduld. Bei den dünneren Nähgarn bin ich mehrfach mit den Faden durch die Löcher gegangen (10 mal). Aber das hängt natürlich auch von der Größe der Löcher ab.

Ich werde die nächsten Tage auf jeden Fall noch weitere bestickte Baumscheiben produzieren.

Letztes Jahr habe ich in der Vorweihnachtszeit auch mit Baumscheiben gebastelt. Da habe ich die Scheiben bemalt, bestempelt und beklebt. Wenn Euch das interessiert, dann stöbert doch auf meinen Blog.

Ich habe noch einige Ideen zur Weihnachtszeit im Kopf, die ich in den nächsten Wochen umsetzen möchte. Ich freue mich schon darauf, diese Euch vorzustellen.

Ich wünsche Euch noch einen erholsamen Sonntag Nachmittag.

Liebe Grüße, Eure Elly

Kranzliebe – Herbstkränze aus Baumscheiben

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche war ich mal wieder im Bastelmodus. Mein Schwiegervater war so lieb und hat zwei verschiedene Sorten Baumscheiben für mich gesägt.

Ich hatte die Idee aus den Baumscheiben zwei Kränze als Deko für den Herbst zu basteln. Inspiration hierfür habe ich bei Pinterest gefunden. Man benötigt für die Kränze folgendes Material:

  • Baumscheiben
  • Runde Form z.B. einen Teller oder eine Schüssel
  • Heißklebepistole
  • Dekomaterial z.B. Zapfen und Trockenblumen

Als erstes habe ich die Baumscheiben um den Teller gelegt damit ich eine runde Form für den Kranz habe. Danach habe ich den Teller bei Seite gestellt. Nun habe ich eine zweite Reihe Baumscheiben überlappend auf immer zwei untere Baumscheiben mit der Heißklebepistole fest geklebt. Das gleiche habe ich mit einer dritten Reihe von Baumscheiben gemacht.

Danach habe ich ein bisschen Deko seitlich am Kranz ebenfalls mit der Heißklebepistole befestigt. Ich habe Lärchenzapfen, Trockenblumen und die Fruchtstände (getrocknet) vom Eukalyptus dafür benutzt.

Am nächsten Tag habe ich das gleich Spiel mit kleineren Baumscheiben gemacht.

Weil die kleinen Baumscheiben so eine schöne Maserung haben, braucht es meiner Meinung nach nicht viel Dekoration. Mein Mann hat mich dann noch auf die Idee gebracht, dass man ja was in die Mitte hängen könnte. Da fiel mir gleich der schöne Schriftzug „Herbst“ aus Holz ein, den ich mir letztens bei Depot mitgenommen habe.

Also habe ich diesen mit Juteschnur am Kranz befestigt.

Besonders gut gefallen mir beide Kränze in Kombination.

Ich freue mich schon darauf die beiden Kränze für die Weihnachtszeit um zu dekorieren.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Upcycling – von der Ginflasche zum herbstlichen Kerzenständer

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich eine schnelle Upcycling Idee für Euch. Mein Mann und ich trinken gerne mal einen Gin Tonic. Unser Lieblingsgin ist der „The Illusionist“. Das schöne an diesem Gin ist nicht nur der tolle Geschmack, sondern auch die schönen Flaschen. Ich habe mir schon ein Teil der Flaschen aufgehoben, wußte aber noch nicht genau, was ich damit mache.

Als ich letztens ein bisschen online geshoppt habe, habe ich bei Shabbydiele die schönen Kerzenaufsätze für Flaschen entdeckt. Und schon war die Idee für meinen Flaschenkerzenständer geboren.

Ich habe für den Kerzenständer folgende Materialien benötigt:

  • Schöne Flasche
  • Kerzenaufsatz für Flaschen
  • Juteband
  • Juteschnurr
  • Trockenblumen

Zuerst habe ich das Etikett von der Flasche entfernt und dann habe ich die Flasche im heißen Wasser mit Spülmittel eingeweicht und mit dem Schwamm die Klebereste vom Etikett entfernt.

Danach habe ich den Kerzenaufsatz auf die Flasche aufgesetzt. Nun habe ich das Juteband und die Juteschnur um die Flasche gebunden und die Trockenblumen dekorativ in die Juteschnur gesteckt. Fertig ist der herbstliche Kerzenständer.

Das schöne an dem Kerzenständer ist, ist das man diesen immer wieder saisonal neu dekorieren kann.

Ich finde der Kerzenständer ist auch eine schöne Geschenkidee.

Ich zünde mir jetzt die Kerzen an und mache es mir gemütlich. In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Sonntag Nachmittag.

Eure Elly

Herbstgesteck – Kürbis mit Blumenschmuck

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich habe in letzter Zeit soviel schöne Kürbisgestecke mit Blumen auf Instagram gesehen, dass ich das auch unbedingt mal ausprobieren wollte. Und da morgen mein lieber Schwiegervater Geburtstag hat, habe ich mir gedacht, dass ist doch mal eine etwas andere Idee als ein normaler Blumenstrauß.

Ich habe für mein Kürbismädchen mit Blumenschmuck folgende Materialien benötigt:

  • Kürbis
  • Blumen
  • Akkuschrauber
  • Permanentmarker
  • Gartenschere

Zuerst habe ich den Stiel vom Kürbis etwas mit der Gartenschere eingekürzt. Dann habe ich mir den Akkuschrauber von meinen Mann geklaut und rings um den Stiel Löcher in der Kürbis gebohrt.

Dann habe ich an den Blumen die Stiele eingekürzt und diese in die Löcher gesteckt.

Nach dem ich die Blümchen dekorativ arrangiert habe, ist mir aufgefallen, dass der Kürbis eine kleine Erhöhung hat, die wie eine Nase aussieht.

Da habe ich kurzerhand entschieden, dass der Kürbis mit Gesicht doch ganz liebreizend aussehen wird. Deshalb habe ich meinen Permanent Marker raus geholt und Augen und Mund an den Kürbis gemalt.

Und so ist ruckzuck ein süßes Kürbismädchen entstanden.

Es ist nicht nur ein wunderschönes Mitbringsel, sondern man kann es auch ganz toll dekorieren. Es wird auf jeden Fall nicht mein letztes Kürbisgesteck sein. Jetzt bin ich nur gespannt, wie lange die Blumen im Kürbis frisch bleiben.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

Liebe Grüße, Eure Elly!

Kranzliebe im Herbst

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

am Montag hatte ich das schöne Wetter im Garten ausgenutzt und mir einen Herbstkranz für mein Fenster gebastelt. Ich habe mir gedacht, dass Euch das vielleicht auch interessieren könnte, deshalb zeige ich Euch mal wie ich das gemacht habe. Für den Kranz habe folgende Materialien verwendet:

  • Kranzrohling (meiner ist von Depot)
  • weißen Bindedraht
  • Silberblatt getrocknet (ich habe es mit Lack weiß besprüht)
  • Getrocknete Mohnkapseln mit Stiel
  • Maiskolben (getrocknet)
  • Diverse Trockenblumen / Gräser je nach Geschmack
  • Kleine weiße Kunstzapfen von Depot
  • Heißklebepistole

Ich habe mir einen Teil von den Gräsern abgeschnitten und zu kleinen Sträußen gewickelt. Diese habe ich dann abwechselnd mit den Mohnkapseln und dem besprühten Silberblatt mit den weißen Bindedraht an den Kranz befestigt bzw. gebunden. Zum Schluss habe ich den kleinen Maiskolben und die beiden Zapfen mit der Heißklebepistole an dem Kranz befestigt.

Das ging ganz fix. Ich habe nur das untere Drittel vom Kranz dekoriert, aber man kann natürlich auch den gesamten Kranz binden. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bei mir hängt der Kranz am Fenster, dass lässt sich leider nur schlecht fotografieren. Deshalb habe ich mit ein paar andere Fotovarianten einfallen lassen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Eure Elly

Kürbisnest aus Efeu – Herbstdeko im Garten

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

der Herbst ist da! Und mit dem Herbst kommt auch meine Lust zum Basteln wieder. Ich freue mich gerade so sehr darüber endlich wieder kreativ zu sein und ein paar Bastel- und Dekoideen umzusetzen. In diesem Jahr war hier wirklich wenig los auf meinen Blog, aber es war ja auch der Wurm in diesem Jahr drinnen . Ich hoffe es geht jetzt wieder bergauf und ich kann noch viele schöne Beiträge für Euch erstellen.

Jetzt wird es erstmal herbstlich. Ich habe heute ein Nest aus Efeu für einen Kürbis gebastelt. Dafür benötigt man folgende Materialien:

  • Gefäß (ich habe ein altes Pflanzgefäß genommen, was ich umgespritzt habe)
  • Efeuranken
  • Hagebutten
  • Kürbis

Ich habe zuerst frische Efeuranken aus meinen Garten abgeschnitten. Das schöne an den frischen Ranken ist, dass man sie gut formen kann ohne dass sie brechen. Ich habe die Ranken ineinander gesteckt und zu einen Kranz geformt. Den Kranz habe ich auf die Größe meines gewählten Gefäßes abgestimmt. Ich habe den Kranz auf mein Gefäß gesetzt und da mein Kürbis für mein Gefäß etwas zu klein ist, habe ich einen kleineren Topf verkehrt herum in mein Gefäß gestellt und darauf dann den Kürbis gesetzt.

Nun habe ich die Blätter vom Efeu noch etwas in Form gebracht und überstehende Ranken noch etwas beschnitten. Für einen kleinen Farbklecks habe ich ein paar Hagebutten aus dem Garten genommen und in den Efeu gesteckt.

Und fertig ist eine schöne Herbstdeko. Mir gefällt mein Kürbisnest richtig gut. Ich kann es mir auch gut mit Hopfenranken vorstellen. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Richtig schön kann man es auch zusammen mit anderen Kürbissen dekorieren.

Auch sonst ist bei mir im Garten der Herbst eingezogen.

Ich mixe immer gerne unterschiedliche Gefäße. Dafür kaufe ich mir gerne auch mal ein paar neue. Aber ich finde für den richtigen Mix gehören immer ein paar alte Gefäße mit Charakter wie zum Beispiel die alte Milchkanne dazu. Ich spiele gerne mit unterschiedlichen Höhen bei meiner Deko. Dafür macht sich der alte Hocker vom Trödelmarkt besonders gut.

Heide, Silberdraht und Kürbisse gehören für mich zum Herbst dazu. Auch hier habe ich wieder mit zwei Höhen gearbeitet. Als Grundlage habe ich eine alte Obstkiste genommen.

Kleine Dekoelemente wie mein süßes Schwein machen die Deko ein bisschen besonders. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu viel Dekofiguren hinstellt, dann kann es auch schnell kitschig werden.

Wenn Euch meine Herbstdeko gefällt, dann schaut doch mal auf mein Instagram Feed rein, da bleibt Ihr immer auf den Laufenden.

Auch drinnen wird es langsam herbstlich.

Ich gestalte und dekoriere übrigens immer Stück für Stück. Alles auf einmal würde ich nicht schaffen und unter Druck macht das ganze dann auch keinen Spaß. Meine Herbstgestaltung im Garten habe im Zeitraum von 4 Wochen (meist an den Wochenenden) fertig gemacht.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen und kuscheligen Sonntag. Lasst Euch nicht stressen.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑