Ei, Ei, Ei ….. Likör – Geschenke aus der Küche nicht nur zur Osterzeit

Hallo Ihr Lieben,

was macht Ihr bei diesen „tollen“ Regenwetter? Ich bin mal wieder im DIY – Modus …. wie ich Euch ja schon in meinen letzten Beitrag geschrieben habe, sind wir zum Osterfest bei vielen lieben Menschen eingeladen. Ich bringe als Dankeschön für eine Einladung immer gerne eine Kleinigkeit mit. Diesmal habe ich Likör hergestellt und da ich mich nicht für eine Sorte Likör entscheiden konnte, habe ich gleich drei gemacht 🙂 Ich habe den klassischen Eierlikör, einen Raffaello – Likör und einen Pina – Colada Likör zubereitet. Die Rezepte stammen wieder aus der Cookidoo App von Thermomix.

Pina – Colada – Likör, schmeckt nach Urlaub …

Hierfür benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 200 ml Ananassaft
  • 100 g Zucker
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 ml Rum
  • 4 Eier

Alle Zutaten in einen Topf geben, ordentlich durchrühren und auf ca. 70 Grad erwärmen für ca. 10 Minuten. In zwei Flaschen (0,5 Liter) umfüllen und abkühlen lassen. Fertig ist der Likör. Der Likör muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Raffaello – Likör, schmeckt nach Sommer

Hierfür benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 13 Stk Raffaello
  • 70 g Zucker
  • 300 ml Kondensmilch
  • 1 Ei
  • 200 ml Wodka
  • 200 ml Sahne

Die Raffaello müssen vor der Zubereitung für ca 3 Stunden ins in Gefrierfach. Danach müssen die Raffaello gemahlen werden. Nun habe ich die Raffaello, Zucker, Kondensmilch und das Ei für ca. 5 Minuten bei 90 Grad erwärmen. Danach den Wodka und die Sahne dazu geben und nochmals bei ca. 70 Grad für 3 Minuten erwärmen. Jetzt den Likör in zwei Flaschen (0,5 l) umfüllen und abkühlen lassen. Der Likör muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Eierlikör, die klassische Variante ….

Man benötigt folgende Zutaten:

  • 200 g Puderzucker
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Doppelkorn
  • 8 Eigelb
  • 1 TL Vanillezucker

Alle Zutaten müssen miteinander vermischt werden und auf ca. 70 Grad für 8 Minuten erwärmt werden. Den Likör in die Flaschen umfüllen und abkühlen lassen. Der Likör muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Vielleicht habt Ihr ja jetzt Lust auf Likör bekommen. Wenn Euch die Osteranhänger an den Flaschen gefallen, dann schaut doch mal in meinen Blog, die sind aus Schrumpffolie selbst gebastelt. Auch die Eierhalter aus Holzkugeln habe ich selber gemacht. Wenn Ihr in meinen Blog stöbert, findet Ihr auch hierzu einen Beitrag!

Ich wünsche Euch ein erholsames und schönes Osterfest!

Liebe Grüße,

Eure Elly

Keksliebe zu Ostern – Geschenke aus der Küche

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr genießt den schönen sonnigen Feiertag und erholt Euch. Wir waren heute schon zum Brunch bei meinen Schwiegereltern und heute Abend gehen wir mit Freunden weg. Also wir lassen es uns richtig gut gehen. Da wir zu Ostern sehr viele Einladungen haben, habe ich mir so ein paar Gedanken gemacht, was man wohl zu Ostern mitbringen kann. Ich finde zu Ostern braucht man keinen großen Geschenke, aber so ganz mit leeren Händen möchte ich auch nicht da stehen. Und da habe ich mir gedacht, was zu Weihnachten geht, funktioniert auch zu Ostern ….. ich habe Kekse als Mitbringsel gebacken. Ich habe mich für drei unterschiedliche Rezepte entschieden. Diese möchte ich Euch gerne vorstellen:

1. Orientalische Cookies, wie aus 1000 und 1 Nacht (Rezept stammt aus der Cookidoo App von Thermomix)

Ihr benötigt folgende hierfür folgende Zutaten:

    • 80 g getrocknete Datteln ohne Stein
    • 80 g Mandeln
    • 200 g Mehl
    • 130 g Butter
    • 180 g braunen Zucker
    • 1 Ei
    • 1 TL Backpulver
    • 1 Priese Salz
    • 1 /2 TL Zimt
    • 1 Priese Piment
    • 60 g Pistazien, ungesalzen. Zuerst habe ich den Backofen auf 180 Grad vorgeheizt. Danach müssen die Mandeln und die Datteln sehr klein gehäckselt werden (ich habe dies im Thermomix gemacht). Dann habe ich aus den restlichen Zutaten einen Teig hergestellt. Danach die Dattel – Mandelmischung und die gehackten Pistazien unter den Teig mischen. Nun habe ich den Teig in Walnuss große Kugeln geformt. Diese müssen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit ca. 4 cm Abstand gelegt werden. Die Kekse müssen für ca. 10 Minuten gebacken werden.

2. Chokolate Chip – Cookies (Rezept stammt aus der Cookidoo App von Thermomix

Ihr benötigt folgende Zutaten für die Kekse

  • 150 g Schokolade
  • 100 g Mandeln
  • 150 g Butter (weich)
  • 100 g braunen Zucker
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Flasche Butter – Vanille Aroma
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Priese Salz

Zuerst habe ich den Backofen auf 175 Grad vorgeheizt. Dann habe ich die Schokolade und die Mandeln stark zerkleinert (im Thermomix). Aus den restlichen Zutaten habe ich den Teig hergestellt. Danach habe ich die Mandeln und die Schokolade unter den Teig gemischt. Die Plätzchen habe ich mit Hilfe von zwei Teelöffeln proportioniert und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Nun habe ich die Kekse für ca. 12 Minuten gebacken.

3. Cookies mit Smarties (das Rezept stammt aus der Cookidoo App von Thermomix)

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 130 g Butter (weich)
  • 200 g braunen Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Priese Salz
  • 100 g Smarties

Zuerst habe ich den Backofen auf 180 Grad vorgeheizt. Dann habe ich aus den oben benannten Zutaten (außer den Smarties) einen Teig hergestellt. Danach habe ich die Smarties unter den Teig gehoben. Die Kekse habe ich mit zwei Teelöffeln proportioniert und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Die Kekse habe ich für ca. 10 Minuten gebacken.

Die Kostprobe der Cookies hat ergeben, dass sie sehr lecker sind. Mein Mann hat gleich gesagt, ich soll sie nicht alle verschenken. Damit das Mitbringsel auch nach Ostern aussieht habe ich die Kekse in Hasentüten verpackt.

Diese niedlichen Tüten habe ich bei Amazon entdeckt. Ich finde sie sind eine richtige Alternative zu den üblichen Osterkörbchen. Die Wackelaugen und ein Puschelschwanz waren auch mit dabei. Und so habe die Cookies gleich mit Liebe verpackt. Heute habe ich schon die ersten Tüten verschenkt und diese sind richtig gut angekommen.

Ich wünsche Euch noch ein zauberhaftes Osterfest!

Liebe Grüße, Eure Elly

Backliebe zur Osterzeit – „Mini – Rübli – Gugelhupf“

Hallo Ihr Lieben,

mich hat heute wieder das Backfieber gepackt. Ich habe heute ein Rezept, dass perfekt zur Osterzeit passt. Also wenn Ihr noch ein Mitbringsel für Euren Osterbesuch sucht oder ein kleines Highlight für Eure eigene Kaffeetafel neben einer Torte braucht, sind die kleinen Mini – Rübli – Gugelhupfs genau das richtige für Euch. Sie sind fix gemacht und sehen irgendwie zuckersüß aus. Ich habe das Rezept aus der Cookidoo App von Thermomix, habe es aber etwas abgewandelt. Ihr benötigt für die Minis folgende Zutaten:

  • Sonnenblumenöl zum Einfetten der Form
  • 100 g Möhren
  • 10 g frischen Ingwer
  • 100 g Butter
  • 1 Priese Salz
  • 80 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 120 g Dinkelmeh
  • 2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Zimt
  • 100 Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft

Als erstes müsst Ihr den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Mini – Silikonform für die Gugelhupfe mit dem Öl einfetten. Dann die Möhren und den Ingwer schälen und waschen. Die Möhren und der Ingwer müssen mit einer Reibe (oder den Thermomix) zerkleinert werden. Nun die Butter, das Salz und den Zucker verrühren. Jetzt zwei Eier unter die Masse heben und schaumig rühren. Dann habe ich die geraspelten Möhren und Ingwer unter die Masse gehoben. Nun noch das Mehl und das Backpulver unter die Masse rühren und zu einen Teig verarbeiten. Jetzt den fertigen Teig in die Silikonform gießen.

Jetzt die Backform für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben.

Nun die Minigugel aus den Ofen nehmen und aus der Form stürzen. Die Küchlein müssen nun abkühlen. In der Zwischenzeit habe ich den Zuckerguss aus dem Orangensaft und dem Puderzucker hergestellt. Dann habe ich damit die abgekühlten Minigugels bestrichen und noch mit Glitzer und Goldzucker zur Verzierung bestreut. Weil Glitzer geht ja immer 🙂 Nun alles noch abtrocknen lassen und fertig sind die Mini – Rübli – Gugelhupfe. Durch die Möhren – Ingwer – Mischung sind die Gugelhupfe schön saftig und nicht zu trocken. Ich finde sie schmecken nicht nur gut, sondern sehen auch so niedlich und irgendwie edel aus. Und das Beste daran, so ein kleiner Gugelhupf passt immer noch rein, auch nach einen großen Stück Torte. Probiert es doch mal aus.

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Restsonntag und viel Vorfreude auf das Osterfest!

Liebe Grüße, Eure Elly

Mein Eingangsbereich zur Osterzeit!

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich es endlich geschafft, trotz des immer noch kalten Wetters meinen trostlosen Eingangsbereich frühlingshaften Ostercharme einzuhauchen. Nach dem ich den Arbeitstag geschafft habe, bin ich noch zu Blume 2000 ran gefahren und habe mir ein paar Frühblüher gekauft. Eigentlich wollte ich morgen mein Eingangsbereich damit gestalten, aber als ich zu Hause ankam, konnte ich es nicht abwarten ein bisschen Frühling zu zaubern.

Ich habe rosa Priemeln, Tausendschönchen und gelbe Stiefmütterchen miteinander kombiniert.

Ich habe meine Osterdeko aus dem Keller geholt, entstaubt und zu der Bepflanzung arrangiert.

Ein Körbchen mit Frühblühern durfte auch nicht fehlen.

Mein besonderes Highlight dieses Jahr sind die weißen Osterhasen in den Töpfen. Diese habe ich auch bei Blume 2000 für 50% Ermäßigung ergattert. Ich fand die trotzige Haltung der Hasen so unwiderstehlich ….. ganz nach dem Motto: „Wenn kein Frühling ist, dann machen wir ihn und selbst!“

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frühlingshaftes Wochenende!

Liebe Grüße, Eure Elly 😘

Olivenholzschale immer wieder anders – Osterzeit

Hallo Ihr Lieben,

wer mein Blog verfolgt, der weiß dass ich eine große Olivenholzschale als Deko für meinen Esstisch habe. Die Schale an sich, ohne Dekoration, ist schon ein Hingucker. Da ja aber Dekoration eine meiner großen Leidenschaften ist, wird die Schale natürlich immer nach Saison, Anlass und Jahreszeit angepasst. Nun ist wieder Ostern an der Reihe!

Letztes Jahr habe ich aus der Schale ein großes Osternest aus Federn und einer Keramikhenne gebaut. Diese Variation könnt ihr auch in meinen Blog finden. Aber dieses Jahr hatte ich ganz andere Vorstellungen. Ich wollte gerne mit Naturmaterialien arbeiten. Deshalb habe ich mir Moos, einen Weidekranz mit Moos besetzt und Narzissen – Zwiebeln besorgt. Das Moos, den Kranz und die Frühblüher habe ich in der Schale auch wie ein Nest arrangiert. Dazu habe ich ausgeblasene Wachteleier, Holzhasen und einen kleinen Keramikhasen dekoriert. Als besonderes Highlight habe ich weiße und braune Federn in das Moosnest gesteckt.

Ich bin richtig verliebt in meine neue Osterdekoration und freue mich schon darauf, dass die Narzissen wachsen und aufblühen. Ich hoffe, dass dies spätestens nächste Woche zum Osterfest geschehen wird. Ich werde Euch dann auf jeden Fall ein Foto nachreichen.

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar Anregungen für Eure Osterdeko geben. Ich wünsche Euch noch einen zauberhaften Abend.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Upcycling – Ostern im Metallic – Look

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mir heute einen Überblick über meine Osterdeko verschafft und ich muss sagen über die Jahre hat sich eine ganz schöne Menge angesammelt. Man kauft sich immer mal was neues, weil sich ja auch der persönliche Geschmack weiterentwickelt. Ganz am Anfang fand ich bunt sehr schön, dann kam meine weiße Phase und momentan finde ich den Metallic – Look in Silber, Gold und Kupfer ganz toll. Nun wollte ich mir aber nicht schon wieder was neues kaufen, weil irgendwann hat man keinen Platz mehr für die schönste Deko. Deshalb kam ich auf die Idee meine vorhandenen Dekohasen einfach anzupassen. Ich habe mir im Basteladen Lackfarbenspray in den Farben gold, silber und kupfer gekauft. Und heute habe ich fleißig gesprüht. Ich bin ganz begeistert von der Deckkraft der Farben. Sogar mein bunter Osterhase ist ohne Probleme golden geworden.

Habt Ihr schon angefangen für Ostern zu dekorieren? Also ich bin jetzt im Haus fast fertig mit meiner Deko, neben meinen „neuen“ Hasen habe ich mein Osterstrauch fertig und mein Nest mit den selbstgebastelten Styroporeiern mit Reißzwecken steht auch bereit.

Jetzt muss ich noch im Garten Hand anlegen, aber bei der Eiseskälte habe ich mich noch nicht raus getraut. Vielleicht wird ja nächste Woche, dass Wetter etwas frühlingshafter und dann geht mein Dekowahn weiter. Ich werde Euch auf jeden Fall auf den laufenden halten.

Liebe Grüße, Eure Elly

Löffelspielchen – wir basteln uns den Frühling

Hallo Ihr Lieben,

ist bei Euch auch der Winter wieder eingezogen? Schnee haben wir hier in Berlin zum Glück nicht, aber eine Eiseskälte mit Sturm! Deshalb habe ich beschlossen, wenn der Frühling nicht kommt, dann bastel ich ihn mir halt …. Gestern Abend habe ich mit meinen Mädels einen kreativen Bastelabend veranstaltet. Man kann sagen, wir haben Löffelspielchen gemacht. Nach einen gemütlichen Essen ging es los – wir haben kleine Vasen und Teelichter aus Plastiklöffeln und Gläsern gebastelt. Die Idee hierfür haben wir von Pinterest. Man benötigt sehr viele Plastiklöffel, Schere, Gläser, Klebepistole und Geduld und schon kann es los gehen.

Man schneidet die Stiele von den Löffeln ab und klebt diese dann mit der Klebepistole an die Gläser. Bei den Vasen haben wir die erste Reihe am Innenrand der Gläser befestigt und die nächsten Löffelreihen von außen befestigt. Bei den Teelichtern haben wir die Löffel nur von außen befestigt. Nach einigen Brandblasen, Sekt und viel Spaß sind richtige kleine Kunstwerke entstanden, die Lust auf Frühling machen.

Insgesamt haben wir 13 Gefäße aus ca. 1000 Plastiklöffeln gebastelt und jedes ist ein ganz besonderes Einzelstück geworden und macht richtig was her. Wir haben uns die Wartezeit auf den Frühling verkürzt. Aber nun kann er endlich kommen ….

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Bleibt gesund!

Liebe Grüße, Eure Elly!

Ei, Ei, was sehe ich da? – Kleines DIY zum Feierabend – Eierbecher aus Holzkugeln

Hallo zusammen,

wer meinen Blog kennt, der weiß, dass ich schon ein paar Projekte aus Holzkugeln gebastelt habe. Nun habe ich auf Pinterest diese wunderschönen, aber einfachen Eierbecher aus Holzkugeln entdeckt. Da ich noch Holzkugeln übrig hatte, musste ich gleich loslegen und welche basteln. Es hat mir richtig in den Fingern gekribbelt. Man benötigt einfach eine Schnur und 8 Kugeln. Die Kugeln auf die Schnur fädeln und zusammen binden, schon ist der Eierbecher fertig.

Ich kann mir die Eierbecher gut auf dem Frühstückstisch vorstellen. Da wirkt doch das Frühstück gleich etwas hygge und man liegt mit der dänischen und norwegischen Gemütlichkeit voll im Trend. Aber auch auf dem Ostertisch mit bunten Eiern wirken die Holzkugeln bestimmt toll. Wie gefallen Euch meine Eierbecher? Mich hat auf jeden Fall gleich das Holzkugelfieber wieder gepackt.

Ich wünsche Euch eine gute Nacht!

Liebe Grüße, Eure Elly!

Heute mal bayrisch auf preußisch … Weißwurstsalat

Guten Abend Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet einen guten Start in die Woche, trotz des Regens. Um einen guten Abschluss für den Montag zu finden, habe ich mal wieder in meiner Küche gewerkelt und neues ausprobiert. Ich habe mich heute mal wieder an einen neuen Salat ausprobiert und zwar unter den Motto: Heute mal bayrisch auf preußisch …. ich habe einen Weißwurstsalat zubereitet. Inspirieren lassen habe ich dazu von der Cookidoo App von Thermomix …. aber trotzdem ist mein Salat ganz anders geworden und diesmal ohne Thermomix zubereitet worden. Für 4 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 10 Weißwürste
  • 7 gekochte Eier
  • Feldsalat
  • 1 Bund Radieschen
  • 4 kleine rote Zwiebeln
  • Kürbiskerne

Für das Dressing benötigt Ihr:

  • Pflanzenöl
  • Weißweinessig
  • Süßen Senf
  • Scharfen Senf
  • Agavendicksaft
  • Pfeffer und Salz

Zuerst habe ich die Eier hart gekocht und die Weißwürste nach Packungsbeilage zubereitet. Zwischenzeitlich habe ich den Feldsalat gewaschen und in eine Schüssel gegeben. Die Radieschen habe ich gewaschen und in Scheiben geschnitten. Diese habe ich zu den Salat gegeben. Nun habe ich von den fertigen Weißwürsten den Darm abgezogen und die Würste in Scheiben geschnitten. Die Scheiben habe ich ebenfalls zu den Salat gegeben. Dann habe ich die Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten. Diese habe ich auch auf den Salat verteilt. Danach habe ich die abgeschreckten Eier geschält und geviertelt. Die Eier habe ich nun auch zum Salat gegeben. Jetzt noch die Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Zwischenzeitlich habe ich das Dressing aus den oben genannten Zutaten gemischt. Diese kann man ganz nach seinen Geschmack anpassen. Zum guten Schluß die Kerne und das Dressing über den Salat verteilen und alles gut durchmischen. Fertig ist der leckere Salat.

Das ist mal wieder ein guter Salat für Männer. Meine bessere Hälfte war ganz begeistert. Die Kombination des Salates mit dem Dressing aus süßen Senf ist richtig schmackhaft und kann süchtig machen. Weißwurst schmeckt halt auch in Berlin und nicht nur in Bayern.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑