Herbstliebe – Ofenkürbis mit Schinken

Hallo Ihr Lieben,

war das heute nicht ein toller Herbsttag? So stelle ich mir den goldenen Oktober vor. Und passend zu diesen schönen Herbsttag wollte ich uns was schönes zum Abendessen zubereiten. Ich liebe es ja saisonal zu kochen und probiere immer gerne wieder was aus. Der Herbst schenkt uns Kürbisse und man kann damit soviel machen. Ich habe auf Pinterest (nicht beauftragte Werbung) dieses tolle Rezept – Ofenkürbis mit Schinken umwickelt entdeckt und das musste ich unbedingt ausprobieren. Ich bin total begeistert von dem Rezept, meine bessere Hälfte hätte bestimmt lieber ein Schnitzel gehabt, aber ansonsten hat es ihm auch geschmeckt. Ich habe folgende Zutaten benötigt:

  • 1/2 kleiner Hokkaido
  • 10 Scheiben Schinkenspeck
  • Olivenöl, Pfeffer, Kräutersalz

Ich habe den Kürbis geteilt, ordentlich ausgehöhlt und gewaschen. Danach habe ich den Kürbis in Spalten geschnitten und jede Spalte mit einer Scheibe Schinkenspeck umgewickelt. Nun habe ich die Spalten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt und mit Pfeffer und Salz gewürzt sowie mit Olivenöl betröpfelt und bei 180 Grad (vorgeheizt) für 20 Minuten im Backofen gebacken.

Ich habe die fertigen Kürbisspalten mit Feldsalat und selbstgemachter Schafskäsecremé serviert. Und ich sage Euch das schmeckt richtig nach Herbstglück.

Vielleicht probiert Ihr es ja auch mal aus.

Ich wünsche Euch einen entspannten Abend und morgen einen schönen Sonntag.

Eure Elly

Keksliebe – Vollkornkekse mit Honig

Hallo meine Lieben,

was macht man an einen verregneten Sonntagnachmittag nach einer stressigen Woche – richtig backen und dann genießen. Ich habe mich heute spontan entschieden Vollkornkekse mit Honig zu backen. Ich habe die Kekse ohne Zucker und ohne Mehl gebacken. Im normalen Alltag nimmt so viele versteckte Zucker zu sich, deshalb probiere ich diese bei selbst zubereiteten Speisen zu vermeiden bzw. reduziert einzusetzen. Für das Rezept habe ich mich von Pinterest (nicht beauftragte Werbung) inspirieren lassen, habe das Rezept aber noch abgewandelt. Für meine Kekse benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 280 g Vollkornflocken
  • 125 g Butter
  • 120 g Honig
  • 2 Eier
  • 1/2 Tüte Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 handvoll Rosinen
  • 1 Priese Salz

Zuerst habe ich den Backofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt und auf das Backblech mit Backpapier belegt. Dann habe ich die Butter geschmolzen und die Haferflocken, die Rosinen und die Mandeln dazu gegeben. Ich habe alles ordentlich durchgerührt und für 10 Minuten ziehen lassen. Danach habe ich die Eier, das Backpulver und das Salz unter den Teig gerührt. Nun habe ich zu der Masse den Honig gegeben und alles ordentlich durchgeknetet. Jetzt habe ich 6 – 8 cm große Taler auf das Backblech gedrückt und habe diese für ca. 15 Minuten gebacken. Und fertig sind die leckeren Kekse.

Die Kekse sind nicht zu fest, sondern schön locker und schmecken wirklich köstlich. Durch den Honig haben die Kekse eine angenehme Süße.

Wir genießen jetzt unseren Kaffee und die Kekse und dann geht es heute Abend zum Konzert. Ich freue mich schon so sehr. Ich wünsche Euch noch einen angenehmen und gemütlichen Sonntagnachmittag.

Liebe Grüße, Eure Elly

Vorweihnachtszeit – Plätzchen backen für die Seele

Hallo Ihr Lieben,

meine Mädels und ich bringen uns so langsam in Weihnachtstimmung. Gestern Abend war es soweit und und wir haben unseren alljährlichen Plätzchenbackmarathon begonnen. Wir hatten eine Menge Spaß und dabei sind viele leckere und schöne Plätzchen entstanden ….. wir mussten natürlich gleich eine Verkostung vornehmen.


Hier seht Ihr einen Teil unserer Vielfalt. Heute möchte ich Euch gerne drei Backrezepte vorstellen und zwar fruchtige Nussecken, Walnussplätzchen und Haselnussplätzchen mit Weihnachtsaroma.


Die fruchtigen Nussecken sind wirklich sehr einfach herzustellen und mal was ganz anderes als die Plätzchen die es sonst zu Weihnachten gibt. Nur eins vorab man benötigt gute Zähne, wenn man diese naschen möchte. Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 400 g Studentenfutter
  • ca. 300 g feinen Zucker
  • Kuvertüre weiß und dunkel

Vorerst muss der Backofen vorgeheizt werden (Umluft 150 Grad). Dann am besten auf einen Backblech Backpapier legen und darauf den Ring einer Springform stellen. In diesem Ring muss das Studentenfutter verteilt werden. Danach muss der Zucker in einen Topf karamellisiert werden. Das Karamell muss gleichmäßig über das Studentenfutter verteilt werden. Dann kommt das Blech für ca. 15 Minuten in den Ofen. Dann das Blech rausnehmen und die gesamte Masse abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen kann man die feste Masse in unterterschiedliche Stücke mit einen großen Messer teilen. Hier ist Muskelkraft angesagt. Nun zum Verzieren die weiche Kuvertüre (nach Packungsbeilage zubereiten) je nach Geschmack auf die Ecken verteilen. Nun nur noch die Kuvertüre antrocknen lassen und fertig ist die Köstlichkeit.

Die Walnußplätzchen sind auch recht einfach herzustellen. Ihr benötigt für ca. 60 Plätzchen folgende Zutaten:

  • 125 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 150g gemahlene Walnüsse
  • 150 g Dinkelmehl
  • 2 Eigelb
  • 1 Priese Salz
  • ca. 60 Walnusshälften zum belegen

Der Ofen muss wieder vorgeheizt werden (150 Grad Umluft). Zuerst muss die Butter, der Zucker und der Vanillezucker cremig gerührt werden. Danach müssen die restlichen Zutaten untergerührt werden. Jetzt den Teig ordentlich durchkneten und zu 2 cm dicken Rollen formen. Nun ca. 1 cm Stücke von der Rolle abschneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Belch drücken und je eine Walnusshälfte in den Teig drücken. Jetzt müssen die Plätzchen 10 – 12 Minuten backen.

Die Haselnusspätzchen habe ich in der von Tchibo 3 D – Backform gebacken. Ihr benötigt für eine Form – 24 Stück folgende Zutaten:

  • 160 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 40 g feinen Zucker
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 2 Beutelchen Weihnachtsaroma
  • 1 Priese Salz

Die oben aufgeführten Zutaten in eine Schüssel geben und zu einen glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Nun den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Teig in die Form füllen und für ca. 13 Minuten backen. Danach die Kekse abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Jetzt könnne die Kekse nach Lust und Laune dekoriert werden.


Wir sind ja dieses Jahr ziemlich zeitig dran mit Plätzchen backen. Aber es ist ja immer garnicht so einfach einen Termin gemeinsam zu finden. Wann fangt Ihr an mit Plätzchen backen? Wir lassen es uns zumindest jetzt schon schmecken.

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochende!

Eure Elly

Pizza mal anders – aus Kloßteig!

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch eine besondere Pizza vorstellen und zwar eine Kartoffelpizza aus Kloßteig. Ich bin eigentlich kein Fan von Klößen, aber in dieser Variante schmecken sie mir richtig gut. Ihr benötigt für diese Pizza unter anderen Kloßteig. Ich habe diesen der Einfachheit nach fertig von Henglein gekauft. Man kann diesen sicherlich auch selber machen. Insgesamt benötigt Ihr für dieses Rezept folgende Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Pack Kloßteig
  • Speiseöl
  • passsierte Tomaten
  • Unterschiedlichen Belag z.B. Schinken,  Salami, Zwiebeln, Tomaten 
  • Mozzarella
  • Gouda 

Zuerst müsst Ihr den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Danach habe ich das Blech mit Backpapier ausgelegt. Dieses am Besten noch mit etwas Öl bestreichen. Nun muss der fertige Kloßteig sehr dünn auf dem Blech verteilt werden. Den Teig nun nochmal mit Öl bestreichen. Dann müssen die passierten Tomaten auf dem Teig gestrichen werden. Jetzt den Teig nach Lust und Laune belegen. Für eine schöne Käsekruste habe ich zum Schluss Mozarella und Gouda auf der Pizza verteilt. Ich habe alles noch mit Pfeffer und Chili gewürzt. Jetzt muss die Pizza für ca. 30 – 40 Minuten gebacken werden. 

Und nun einfach schmecken lassen! Mein Mann und ich waren auf jeden Fall begeistert. Vielleicht probiert Ihr es ja auch mal aus. 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Pizza mal anders – aus Kloßteig!

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch eine besondere Pizza vorstellen und zwar eine Kartoffelpizza aus Kloßteig. Ich bin eigentlich kein Fan von Klößen, aber in dieser Variante schmecken sie mir richtig gut. Ihr benötigt für diese Pizza unter anderen Kloßteig. Ich habe diesen der Einfachheit nach fertig von Henglein gekauft. Man kann diesen sicherlich auch selber machen. Insgesamt benötigt Ihr für dieses Rezept folgende Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Pack Kloßteig
  • Speiseöl
  • passsierte Tomaten
  • Unterschiedlichen Belag z.B. Schinken,  Salami, Zwiebeln, Tomaten 
  • Mozzarella
  • Gouda 

Zuerst müsst Ihr den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Danach habe ich das Blech mit Backpapier ausgelegt. Dieses am Besten noch mit etwas Öl bestreichen. Nun muss der fertige Kloßteig sehr dünn auf dem Blech verteilt werden. Den Teig nun nochmal mit Öl bestreichen. Dann müssen die passierten Tomaten auf dem Teig gestrichen werden. Jetzt den Teig nach Lust und Laune belegen. Für eine schöne Käsekruste habe ich zum Schluss Mozarella und Gouda auf der Pizza verteilt. Ich habe alles noch mit Pfeffer und Chili gewürzt. Jetzt muss die Pizza für ca. 30 – 40 Minuten gebacken werden. 

Und nun einfach schmecken lassen! Mein Mann und ich waren auf jeden Fall begeistert. Vielleicht probiert Ihr es ja auch mal aus. 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Pizza mal anders – aus Kloßteig!

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch eine besondere Pizza vorstellen und zwar eine Kartoffelpizza aus Kloßteig. Ich bin eigentlich kein Fan von Klößen, aber in dieser Variante schmecken sie mir richtig gut. Ihr benötigt für diese Pizza unter anderen Kloßteig. Ich habe diesen der Einfachheit nach fertig von Henglein gekauft. Man kann diesen sicherlich auch selber machen. Insgesamt benötigt Ihr für dieses Rezept folgende Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Pack Kloßteig
  • Speiseöl
  • passsierte Tomaten
  • Unterschiedlichen Belag z.B. Schinken,  Salami, Zwiebeln, Tomaten 
  • Mozzarella
  • Gouda 

Zuerst müsst Ihr den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Danach habe ich das Blech mit Backpapier ausgelegt. Dieses am Besten noch mit etwas Öl bestreichen. Nun muss der fertige Kloßteig sehr dünn auf dem Blech verteilt werden. Den Teig nun nochmal mit Öl bestreichen. Dann müssen die passierten Tomaten auf dem Teig gestrichen werden. Jetzt den Teig nach Lust und Laune belegen. Für eine schöne Käsekruste habe ich zum Schluss Mozarella und Gouda auf der Pizza verteilt. Ich habe alles noch mit Pfeffer und Chili gewürzt. Jetzt muss die Pizza für ca. 30 – 40 Minuten gebacken werden. 

Und nun einfach schmecken lassen! Mein Mann und ich waren auf jeden Fall begeistert. Vielleicht probiert Ihr es ja auch mal aus. 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑