Olivenholzschale immer anders – Adventszeit mit Glamour!

Hallo Ihr Lieben,

wer meinen Blog verfolgt, der weiß dass ich eine große Olivenholzschale habe, die ich immer passend zu Saison dekoriere. Und nun steht ja der erste Advent quasi schon vor der Tür. Deshalb habe ich meine Weihnachtsdeko vom Boden geholt und losgelegt. Ich konnte mich diesmal vor Begeisterung kaum bremsen, deshalb ist dieses Jahr meine Schale etwas glamouröser, glitzernder und perliger als sonst. Für einige vielleicht etwas viel, weil ja momentan eher das schlichte modern ist. Aber mir war dieses Jahr nach Glamour und Glitzer!

Als Grundlage für mein Gesteck, habe ich meine Olivenholzschale und eine goldene Schale sowie Tanne genommen. Und dann habe ich auch schon los gelegt. In die Mitte habe ich eine goldene Kerze auf einer feuerfesten Platte arrangiert. Dann habe ich alles mit Tanne aufgefüllt. Da ich mir dieses Jahr Perlensterne selbst gebastelt habe (schaut doch mal in meinen Blog) musste ich diese natürlich auf jeden Fall verwenden. Letztes Jahr habe ich Weihnachtskugeln aus Styropor und mit Reißzwecken selbst gemacht und auch diese wollte ich wieder mit integrieren.

Dann habe ich noch ein kleines süßes goldenes Reh und ein paar grüne Kugeln mit in meine Dekoration eingefügt. Um noch ein weiteren Bezug zu den Perlen zu bekommen, habe ich eine zarte Perlenschnur noch mit in das Gesteck gelegt.

Für mich kann nun definitiv der erste Advent kommen – ich bin bereit. Mein Weihnachtsstrauß steht auch.

Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit und lasst Euch nicht stressen! Genießt die Besinnlichkeit.

Liebe Grüße, Eure Elly!

Perlenrausch – es findet kein Ende! Perlensterne zur Weihnachtszeit

Hallo Ihr Lieben,

wer meinen Blog verfolg, der weiß dass ich mich momentan im Perlenrausch befinde und ich finde einfach kein Ende. Ich habe noch so viele Perlen, die nur darauf warten verarbeitet zu werden. Deshalb habe ich mir gedacht, dass sich dieses Jahr zu Weihnachten die Perlen bei meiner Dekoration, wie ein roter (weißer) Faden ziehen. Nun habe ich ja bereits einen Türkranz aus Perlen und ganz zauberhafte Engel mit Perlen hergestellt. Und was fehlt da noch …. natürlich Sterne.

Morgen möchte ich mein Weihnachtsgesteck und mein Weihnachtsstrauß fertig machen, deshalb habe ich heute dafür Filzsterne mit Perlen verschönert. Ich habe mir unterschiedliche bereits fertige Filzsterne gekauft. Ich habe einfach mit der Heißklebepistole die Perlen auf die Filzsterne geklebt. Das ist zwar etwas Fummelarbeit, aber die Mühe lohnt sich.

Die kleineren Sterne werde ich für mein Gesteck benutzen und als Verzierung für meine Weihnachtsgeschenke.

Die größeren Weihnachtssterne werde ich an meinen Strauß und an meinen Weihnachtsbaum hängen.

Besonders schön an den großen Sternen ist, dass sie auf der einen Seite aus Filz bestehen (die ich mit Perlen beklebt habe) und die andere Seite aus weißen Kunstfell ist.

Morgen werde ich Euch sicherlich meine fertige Weihnachtsdekoration zeigen können. Ich bin schon selbst ganz gespannt, wie es aussehen wird.

Hat Euch der Perlenrausch auch schon in den Bann gezogen? Seid vorsichtig, denn man kann sich den Bann nicht mehr entziehen.

Ich wünsche Euch eine gute Nacht!

Liebe Grüße, Eure Elly

Perlenrausch – es geht weiter! Engel zur Weihnachtszeit!

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet einen schönen und entspannten Sonntag! Mein Sonntag stand ganz im Zeichen des Basteln. Heute habe ich für Euch eine schnelle Bastelei zur Weihnachtszeit – Engel aus Perlen und Butterfly Klammern. Die Idee habe ich wieder auf Pinterest entdeckt. (Werbung wegen Markennennung). Ihr benötigt nur Butterfly Klammern, Perlen mit Loch und Satinbänder. Die Butterfly Klammern habe ich auf Amazon (Werbung wegen Markennennung) gekauft. Im normalen Schreibwarenbedarf habe ich sie nicht entdeckt.

Ich habe das Satinband in kleinere Teile geschnitten ca. 15 – 20 cm. Dann habe ich das Band doppelt gelegt und durch die Perle gefädelt. Nun habe das Band mit der Perle an der Butterflyklammer befestigt und verknotet. Fertig ist ein kleiner Engel.

Ich werde die Engel an meinen Weihnachtsstrauß hängen und auch als Geschenkanhänger benutzen.

Ich finde die Engel wirken aufgrund des Metalls und der Perle sehr modern und edel. Wenn man farbige Satinbänder wie zum Beispiel rot und grün benutzt passen sie aber auch sehr gut an einen traditionellen Weihnachtsbaum.

Das schöne ist, die Engel sind schnell gebastelt und machen was her. Vielleicht probiert ihr es ja mal aus.

Ich wünsche Euch noch einen entspannten Abend.

Eure Elly

Der Herbst uns seine Früchte – Quittenlikör

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine paar Quitten von einer lieben Freundin zur Verfügung gestellt bekommen. Am Anfang habe ich mich etwas schwer getan und wusste nicht so richtig, was ich mit den Quitten anfangen soll. Da sie so einen tollen Duft verströmen und auch dekorativ aussehen. Habe ich die Quitten erstmal als Deko benutzt.

Aber nun war es soweit, dass sie verarbeitet werden mussten. Eigentlich wollte ich eine Quittenmarmelade machen, aber da mir sowas Sonntagmorgen einfällt und ich feststellen musste, dass ich kein Gelierzucker im Haus habe, habe ich mir was anderes einfallen lassen. Ich habe meine Cookidoo App für den Thermomix von Vorwerk (Werbung wegen Markennennung) durchsucht und das perfekte Rezept gefunden – Quittenlikör! Dafür hatte ich natürlich alle Zutaten zu Hause 😉

Für den Likör benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 500 g Quitten (bereits geschält und ohne Kerngehäuse)
  • 300 g Wasser
  • 200 g braunen Zucker
  • 300 g Rum

Zuerst habe ich die die Quitten dünn abgeschält und das Kerngehäuse entfernt. Dann habe ich die Früchte klein geschnitten und gewaschen. Dann habe ich die Quitten in meinen Thermomix klein gehäckselt, den Zucker und das Wasser dazu gegeben. Nun habe ich alles bei 90 Grad für 20 Minuten gekocht. Danach habe ich die Früchte und den Sud durch ein feines Sieb gedrückt und den Sud aufgefangen. Diesen Vorgang habe ich drei Mal wiederholt bis der Sud ohne Fruchtzusatz klar war. Nun nur noch den klaren Sud und den Rum zusammen mixen und fertig ist der Likör.

Da ich den Likör schon mal verkostet habe, kann ich nur sagen – einfach lecker und süffig! So fängt der Sonntagmorgen gut an 😉

Ich freue mich schon auf den nächsten Mädelsabend, da werde ich den Likör servieren. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass er mit Sekt oder Prosecco aufgegossen gut schmeckt.

Aber man kann den Likör auch gut als Mitbringsel zur nächsten Weihnachtsfeier benutzen. Der Likör ist im Kühlschrank ca. 3 Monate haltbar.

Ich wünsche Euch einen entspannten Sonntag.

Eure Elly

Perlenrausch – Türkranz für die Adventszeit

Hallo Ihr Lieben,

ich habe soeben mein Türkranz für die Adventszeit fertig gestellt. Ich war bzw. bin noch immer im totalen Perlenrausch. Ich liebe ja die Herbstzeit, weil man ohne schlechtes Gewissen abends in der Stube sitzen und basteln kann.

Und ich kann Euch sagen dieser Kranz war ein ganz schönes Mammutprogramm. Ich glaube mein Mann hat mich für verrückt erklärt, als ich ihm auf Pinterest gezeigt habe, was ich vor habe. Die Herstellung des Kranzes hat auch wirklich ein paar Abende gedauert und auch ein paar verbrannte Fingerkuppen durch die Heißklebepistole habe ich in Kauf genommen. Aber nun ist er fertig und ich bin total happy! Ich habe ihn auch für ein Foto schon mal an die Tür gehangen und ich finde er passt. Ich freue mich schon auf den ersten Advent, wenn er draußen hängen bleiben darf.

Falls Ihr auch ein bisschen verrückt seid und Euch so einen oder ähnlichen Kranz basteln wollt, dann benötigt Ihr eigentlich nur Unmengen von weißen Perlen ohne Loch, einen Styroporkranz und eine Heißklebepistole. Ich habe meine Perlen bei Amazon (Werbung wegen Markennennung) bestellt. Nun noch ein bisschen Dekozeug (meins ist von Depot – Werbung wegen Markennennung) und schon kann es los gehen. Einfach die Perlen mit der Heißklebepistole an den Kranz kleben.

Ich bastel ja für mein Leben gerne Weihnachtsschmuck für mich selbst, aber auch zum verschenken. Macht Ihr sowas auch?

Falls Ihr Ihr noch weitere Anregungen für einen Kranz benötigt, dann stöbert doch mal auf meinen Blog. Ich habe zum Beispiel letztes Jahr einen Kranz aus Wattepads oder auch aus Holzkugeln selbstgestaltet.

Aber dieses Jahr stehe ich auf Perlen und ich kann Euch versprechen der Rausch hält an, so einige Bastelideen für Weihnachten möchte ich noch umsetzen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße, Eure Elly

Pasta geht immer – Spaghetti mit Chorizo und Pesto

Hallo Ihr Lieben,

genießt Ihr Euren Sonntag? Wir ja – wir haben heute keine Pläne, keine Termine und den Luxus so einfach in den Tag hinein zu leben. So muss meiner Meinung nach ein perfekter Herbstsonntag verlaufen …. leider viel zu selten.

Obwohl ich eine leidenschaftliche Köchin bin, möchte ich an einen „freien“ Sonntag auch nicht Stunden lang in der Küche stehen. Deshalb gab es bei uns heute anstatt eines Sonntagsbraten Spaghetti. Und Pasta geht doch immer … und da meine Variante heute sehr schnell zu kochen ist und auch sehr lecker ist, möchte ich Euch vielleicht für den nächsten „freien“ Sonntag mein Rezept verraten.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1/2 Packung Spaghetti
  • 6 x3 Cocktail – Chorizo (es geht natürlich auch eine große)
  • 1 Zwiebel
  • 15 Cocktailtomaten
  • 6 eingelegte getrocknete Tomaten
  • 1 kleines Glas rotes Pesto

Zuerst müssen die Spaghetti nach Packungsbeilage zubereitet werden. Dann habe ich die Zwiebel, getrocknete Tomaten und die Chorizo klein geschnitten. Diese drei Zutaten müssen bei mittlerer Hitze in einer Pfanne angebraten werden. Währenddessen habe ich die Tomaten gewaschen und halbiert. Nun habe ich diese auch mit angedünstet. Danach habe ich das Pesto mit in die Pfanne gegeben und mit angebraten. Fertig ist die Soße. Man kann diese gerne noch mit Pfeffer und Salz je nach Geschmack würzen. Ich finde allerdings, dass durch die Chorizo und die getrockneten Tomaten schon eine gute Grundwürze vorhanden ist.

Wenn die Spaghetti fertig sind, diese abgießen und in eine Schüssel geben. Danach habe ich die Soße auf den Nudeln verteilt und gut unter die Pasta gemischt.

Für die Zubereitung habe ich ca. 15 Minuten benötigt. Dazu schmeckt bestimmt auch geriebener Parmesan.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag. Ich bin jetzt erstmal wieder am Basteln.

Liebe Grüße, Eure Elly

Es riecht nach Liebe – Badekugeln selbst gemacht

Hallo Ihr Lieben,

gestern Nachmittag war ich mit zwei lieben Freundinnen bei einen Workshop für Badekugeln (unbeauftragte und unbezahlte Werbung). Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, Badekugeln selbst herzustellen. Deshalb möchte ich Euch dieses Erlebnis nicht vorenthalten. Der Workshop wurde von PonyHütchen Store Berlin (Straßburger Straße 37, 10405 Berlin) ausgestattet. Wir haben einen tollen Einblick in die Badekugel – Herstellung bekommen und durften unsere eigenen Badekugeln herstellen.

Wenn Ihr selbst Badekugeln herstellen wollt, benötigt Ihr folgende Zutaten (für 6 – 8 Badekugeln):

  • 480 g Natron
  • 240 g Zitronensäure
  • 6 EL Maisstärke
  • 40 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl
  • ca. 2 ml Seifenfarbe nach Wahl
  • Kugelformen

Alle Produkte bekommt man im Supermarkt, Drogerie, Apotheke oder über das Internet.

Zuerst haben wir das Natron, die Zitronensäure und die Maisstärke zusammengemischt. Da wir zweifarbige Badebomben herstellen wollten, haben wir die Masse auf zwei Schüsseln verteilt. Wir haben die Masse mit einen Schneebesen ordentlich vermischt bis keine Klümpchen mehr vorhanden waren. Danach haben wir die Seifenfarbe in die Schüssel gegeben. Ich habe mich für orange und gelb entschieden. Nun mussten wir mit den Händen die flüssige Seifenfarbe in das Pulver einarbeiten. Danach konnten wir mit 40 Tropfen ätherisches Öl die Badekugeln aromatisieren. Ich habe mich für Orange und Zitrone entschieden. Ich mag es sehr fruchtig. Auch das Öl musste in die pulverige Masse mit den Händen eingeknetet werden. Wichtig ist, dass die Masse eine gewisse Feuchtigkeit aufweist. Danach haben wir die Masse in jeweils zwei halbe Kugelformen rieseln lassen und diese dann zusammengeführt. Eine Hälfte der Kugelform haben wir sofort abgenommen und dann die Badekugel für ca. 20 – 30 Minuten trocknen lassen. Nach der Wartezeit haben wir die zweite Kugelform mit viel Gefühl und einen leichten Klopfen mit einen großen Löffel von der Badekugel gelöst. Und schon war eine Badekugel fertig.

Bei PonyHütchen gibt es eine große Auswahl an Düften und Farben für die Badekugeln. Auch das Preis – Leistungsverhältnis für den Workshop war in Ordnung. Wir haben pro Person 25,00 Euro für 2 Stunden Workshop bezahlt. Ich habe 6 große Badekugeln und 6 kleine Badekugeln hergestellt und diese konnte ich mit nach Hause nehmen. PonyHütchen hat uns gut gefallen und es wurde uns der Duft der Liebe gezeigt. Das einzigste kleine Manko für uns war, dass die Anzahl der Workshop – Teilnehmer etwas geringer hätte sein können bzw. würde ich den Workshop für Kinder und Erwachsene getrennt anbieten. Aber nicht desto trotz war es ein sehr schöner und unterhaltsamer Mädels – Nachmittag, wo wir uns mal wieder kreativ weiterbilden konnten.

Des Weiteren möchte ich Euch den schönen Internetshop von PonyHütchen http://www.ponyhuetchen.com empfehlen. Hier gibt es wunderbare zu 100 % natürliche Kosmetikprodukte. Schaut doch mal rein. Ich würde diesen Workshop auf jeden Fall wiederholen.

Für mich hat die Badesaison mit dem Duft nach Liebe begonnen. Ihr findet mich in der Badewanne.

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑