Apfel – Zimt Granola – Müsli für Genießer

Guten Morgen,

heute habe ich für Euch das Rezept für den perfekten Start in den Tag. Ich habe gestern Abend für uns Granola selbst gemacht und bin davon so begeistert, dass ich das Rezept unbedingt mit Euch teilen muss. Die Idee habe ich von springlane (Werbung nicht beauftragt). Ich habe das Rezept allerdings jetzt passend zum Herbst abgewandelt. Für mein Granola braucht Ihr folgende Zutaten:

  • 200 g zarte Haferflocken
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 3 TL Zimt
  • 200 g geschrotete Leinensamen
  • 2 Handvoll Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1Handvoll gedörrte Apfelscheiben
  • 6 EL Ahornsirup
  • 2 EL Kokosöl

Zuerst habe ich die Mandeln klein gehackt und die Apfelscheiben zerkleinert. Dann habe ich alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und alles ordentlich durchgemischt.

Nun habe ich mein Dörrautomat mit Dörrfolie ausgelegt und das Müsli darin flach verteilt. Dann habe ich für 5 Stunden das ganze bei 40 Grad gedörrt. Man kann das ganze auch im Backofen bei leicht offener Klappe machen.

Das dörren oder trocknen dauert zwar seine Zeit, aber ich kann nur sagen es lohnt sich. Nicht nur das es super schmeckt, sondern man weiß auch genau, was in dem Müsli drinnen ist. Ich habe mir letztens welches gekauft und ich fand es total schwer ein Müsli ohne Zusätze zu finden.

Wir haben heute morgen das Granola mit Naturjoghurt und frischen Feigen genossen. Durch den Zimt und die Äpfel schmeckt das Granola so richtig schön herbstlich. Man kann die Zutaten ganz nach seinen Geschmack ergänzen oder auch austauschen. Vielleicht probiert Ihr es ja mal aus.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Sonntagsfrühstück für Schleckermäulchen – Kokoscremé mit weißer Schokolade

Guten Morgen,

liebt Ihr auch den Sonntag Morgen so sehr wie ich? Man kann so lange schlafen wie man möchte und dann ein langes Frühstück zusammen genießen. Das ist für mich die sogenannte Qualitätszeit im Leben. Damit man das Frühstück aber auch richtig genießen kann, muss was leckeres auf dem Tisch stehen. Ich habe letztens einen sehr leckeren Brotaufstrich für Zuckerschnuten zubereitet – Kokoscremé mit weißer Schokolade! Ein Traum für alle Leckermäulchen. Ich möchte Euch natürlich das Rezept nicht vorenthalten. Da ich die Cremé mit meinen Thermomix gemacht habe und das Rezept aus der Cookidoo App stammt, muss ich Euch nun mitteilen, dass ich Werbung mache, auch wenn ich diese nicht bezahlt bekomme – Also Werbung, weil Markennennung!

So nun aber zum wesentlichen, zum Rezept. Für zwei Gläser benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 50 g Kokosraspel
  • 200 g weiße Schokolade
  • 50 g weiche Butter
  • 100 g Kokosmilch

Ich habe zu erst die Kokosraspeln im Thermomix gemahlen. Dann habe ich die weiße Schokolade in Stücken dazu gegebenen und ebenfalls zerkleinert. Dann habe ich die Butter und die Kokosmilch ebenfalls in den Thermomix gegeben und alles für ca. 4 Minuten bei 50 Grad unter ständigen rühren erwärmt. Fertig ist der Aufstrich.

Ich habe die Kokoscremé in zwei Gläser gefüllt und abkühlen lassen.

Der Aufstrich ist im Kühlschrank ungefähr zwei Wochen haltbar. Bei uns wird er aber sicherlich vorher alle sein.

Wir warten jetzt noch darauf, dass unseren süßen Nichten erwachen und dann wird gefrühstückt. Ich wünsche Euch einen erholsamen Sonntag.

Liebe Grüße, Eure Elly

Frühstücksliebe – Panecakes

Hallo Ihr Lieben,wir haben heute zum Frühstück richtig geschlemmt. Ich habe uns seit langer Zeit mal wieder Panecakes zubereitet. Ich weiß garnicht, warum ich das so lange nicht mehr gemacht habe. Vielleicht geht es Euch ja ähnlich und ihr bereitet Euch demnächst auch mal wieder welche zu. Das ist ein richtiges Wochenendfrühstück, weil man ja in der Woche früh meist nicht so viel Zeit hat. Man benötigt für 2 – 3 Personen folgende Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 300 g Milch
  • 2 Eier
  • 30 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Priese Salz
  • frische Beeren
  • Agavendicksaft und Rübensirup

Zuerst muss die Butter geschmolzen werden und dann mit der Milch, Eier, Zucker, Mehl, Backpulver und Salz zu einen glatten Teig verrührt werden. Ich habe hierfür meinen Thermomix benutzt. Aber man kann das natürlich auch ganz einfach ohne machen. Nun etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und den fertigen Teig mit einer Kelle in die Pfanne geben. Der Panecake muss für ca. 2 Minuten gebraten werden. Wenn der Teig kleine Blasen schlägt sollte man diesen Wenden.Bei mir sehen die letzten Panecakes am schönsten aus. Übung macht halt den Meister ….. ich muss die Panecakes wohl doch wieder öfter machen. Wenn die Panecakes von beiden Seiten schön goldbraun sind, sind sie fertig und man kann diese servieren. Ich habe die fertigen Panecakes mit frischen Beeren und mit Agavendicksaft und Rübensirup schön angerichtet. Mir ist das Anrichten der Speisen sehr wichtig, weil das Auge ja schließlich mit isst. Ich kann Euch nur sagen, so kann das Wochenende richtig gut starten.Liebe Grüße,Eure Elly

Frühstücksliebe – winterliches Porridge mit Superfood

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch mein Powerfrühstück aus dem Thermomix vorstellen. Man kann es aber auch ohne Thermomix zubereiten. Ich bin in letzter Zeit etwas müde und energielos, das liegt höchstwahrscheinlich an diesem grauen Wetter mit Dauerregen. Aber damit meine Power wieder kommt, experimentiere ich gerade etwas mit Superfood herum. Aber nun zu meinen Rezept. Ihr benötigt folgende Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Stange Zimt
  • 30 g Mandeln
  • 15 g Goji Beeren
  • 1 EL Maca Pulver
  • 2 Birnen
  • 80 g Haferflocken
  • 280 g Milch
  • 1 EL Agavendicksaft

Zuerst habe ich den Zimt, die Mandeln, die Goji Beeren und die Birnen in den Mixtopf gegeben. Das alles habe ich für 5 Sekunden auf Stufe 9 zerkleinert. Danach habe ich die restlichen Zutaten dazu gegeben und für 8 Minuten bei 90 Grad auf Stufe 1 gekocht. Und fertig ist der Frühstücksbrei! Nun hoffe ich erbringt die erhoffte Energie. Aber schmecken tut es auf jeden Fall!

Ich wünsche Euch einen guten Start in den Tag!

Liebe Grüße, Eure Elly

Porridge selbstgemacht – für einen guten Start in den Tag!

Guten Morgen meine Lieben,

bevor ich zu meinen Rezept komme, muss ich Euch mitteilen dass ich in meiner Küche Zuwachs bekommen habe! Seit letzter Woche Mittwoch habe ich einen Thermomix von der Firma Vorwerk. Und ich liebe ihn schon jetzt …. ich weiß es gibt viele Kritiker, die meinen wer kochen kann, braucht so ein Ding nicht! Und sie haben recht …. alles was man damit zubereiten kann, kann man auch so kochen. Aber wir waschen unsere Wäsche ja auch nicht per Hand. Es gibt tolle vorgefertigte Rezepte für den Thermomix, und wer gerne individuell kocht, bleibt auch nicht auf der Strecke. Ich selbst habe 11/2 Jahre Bedenkzeit gebraucht um diese tolle Maschine mir zuzulegen. Denn Sie ist ja nicht gerade ein Schnäppchen… aber mein lieber Ehemann hat mir dann den letzten Anstoß zum Kaufen gegeben.

So und nun zu meinen Rezept. Ich liebe ja den Brei am Morgen… und so muss ich gestehen, dass ich mir hierfür öfters eine Fertigmischung gekauft habe. Aber das ist jetzt vorbei. Mit dem Thermomix kann man innerhalb von 10 Minuten sich ein Porridge ohne Zucker und E – Stoffe zubereiten. Ihr benötigt folgende Zutaten (2 Personen):

  • 30 g Mandeln
  • 2 Äpfel
  • 80g Haferflocken
  • 280 ml Milch
  • Honig oder Agavendicksaft nach Geschmack

Das Rezept ist von der Internetseite „mein Zaubertopf“. Es ist von der Autorin Nicole Stroschein.

Ihr müsste zuerst die Äpfel waschen und vierteln sowie das Kerngehäuse entfernen. Dann die Äpfel und Mandeln in den Mixtopf geben und bei Stufe 8 für 5 Sekunden zerkleinern. Danach einfach die Mich, Haferflocken und den Agavendicksaft dazugeben. Alles bei 7 Minuten 90 Grad Stufe 1 kochen. Kurz abkühlen lassen und schmecken lassen.

Bei mir gab es noch ein paar Beeren dazu. Und es schmeckt tausend mal besser als die Fertigmischung. Ich glaube ich werde für dieses Rezept noch ein paar andere Varianten finden. Ich kann mir zum Beispiel auch Zimt und Birnen gut im Porridge vorstellen.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Frühstück mit Granatapfelkernen – einfach himmlisch 

Hallo Ihr Lieben,

frühstückt Ihr auch so gerne? Gerade jetzt im Sommer, wenn man zum Frühstück auf der Terrasse in der Sonne sitzen kann. Am liebsten natürlich am Wochenende, wenn man sich viel Zeit fürs Frühstück mit seinen Liebsten nehmen kann. In der Woche ist die Zeit am Morgen ja meist etwas knapper…. dank der Schlummerfunktion am Wecker. Aber auch wenn es etwas schneller gehen muss, kann es lecker sein. Ich esse ja gerne Naturjoghurt, natürlich immer etwas aufgepimt. Und nun zu meinem schnellen und leckeren Rezept: Ihr benötigt für eine Person:

  • 250 g Naturjoghurt (ich nehme meist mit 1,5% Fettgehalt)
  • 1 Granatapfel (ich habe etwas geschummelt, es gibt auch schon die Kerne zu kaufen z.B bei Rewe)
  • 3 EL Chiasamen
  • bei Bedarf etwas Agavendicksaft zum süßen


Den Joghurt in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten dazu geben. Alles durchmischen und fertig ist das Frühstück.

Durch die Kerne wird der Joghurt schön fruchtig und knackig. Und gesund ist das ganze auch noch …. also was will man mehr! Ich wünsche Euch eine gute Nacht und morgen mit einem leckeren Frühstück einen guten Start in den Tag!

Liebe Grüße, Eure Elly

Keine Lust auf – Smoothie – heute gibt es Joghurt


Guten Morgen Ihr Lieben,

heute morgen hatten wir keine Lust auf Smoothie. Da wir eigentlich in der Woche kleine Frühstücksmuffel sind, wollten wir nichts einreißen lassen und trotzdem was gesundes, aber schnelles frühstücken. Vielleicht geht es Euch ja genauso und Ihr habt Lust es auszuprobieren. Heute gab es Joghurt mit Chiasamen und Beeren. Ihr benötigt folgendes für zwei Personen:

  • Joghurt 0,1 % Fettanteil 500 g
  • eine Handvoll Himbeeren
  • eine Handvoll Blaubeeren
  • Chiasamen
  • Agavendicksaft

Einfach den Joghurt mit den Chiasamen und den Beeren mischen und mit dem Agavendicksaft je nach Geschmack süßen.


Blitzschnell ist das Frühstück zusammengerührt und man kann es sich schmecken lassen. Ich empfehle dazu, vor dem ersten Kaffee, eine Tasse mit grünen Tee. Dieser kurbelt den Stoffwechsel für den Tag an.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Rührei am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen 

Am Samstag den ersten Tag am Wochenende haben wir alle meist eine Menge zu tun, angefangen von den notwendigen Einkauf und dem Hausputz, gerade deshalb sollten wir ordentlich frühstücken und Kraft tanken. Bei uns gibt es Samstags meist Rührei zum Frühstück. Ich habe das Glück, das meine Eltern Hühner haben und mir immer frische Eier zur Verfügung stehen. Ich brauch jetzt sicherlich nicht verraten wie man Rührei macht, weil wir das alle können. Aber ich habe einen kleinen Tipp auf den ich durch einen Zufall gekommen bin. Ich habe neulich das Rührei in meinem Wok gemacht, weil dieser am schnellsten griffbereit war. Und seit dem mache ich das immer. Das Rührei wird darin besonders fluffig. Probiert es doch einfach mal aus! Ich wünsche Euch einen schönen Morgen und ein erholsames Wochenende. 

Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑