Geschenke mit Liebe sommerlich verpacken

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

in der letzten Woche standen bei uns ein paar Geburtstage an und ich durfte mal wieder Geschenke verpacken. Das mache ich zu gerne. Ich weiß für einige ist sowas eher lästig, aber ich lebe meine Kreativität gerne dabei aus. Für die Geburtstagskinder gab es Gutscheine und diese habe ich mit wenig Aufwand sommerlich verpackt.

Vielleicht interessiert Euch dass und ich kann Euch etwas inspirieren. Ein paar Tage vor dem Verpacken habe ich mir ein paar Geschenkanhänger aus Fimo gebastelt. Dafür habe ich die Modelliermasse mit einer Acrylrolle ausgerollt und Kreise ausgestochen. Dann habe ich Gräser, Eukalyptus und Lavendel in die Masse eingedrückt um einen Abdruck zu hinterlassen. Nun habe ich nur noch ein Loch mit einen Zahnstocher in die Masse herein gebohrt. Zum guten Schluß habe ich die Anhänger im Ofen auf einen Blech mit Backpapier auf 130 Grad für 15 Minuten gebacken. Fertig sind ein paar individuelle Geschenkanhänger.

Für das weitere Verpacken habe ich folgendes Material benötigt:

  • Kleine braune Tüten
  • Tortenspitze
  • Band / Schnur
  • Klebestreifen
  • Kleber
  • Schere
  • Fimoanhänger
  • Geschenkanhänger aus Pappe
  • Eukalyptus, Lavendel und Gräser aus dem Garten

Ich habe den Gutschein in die kleine Tüte gepackt und diese mit Klebestreifen zugeklebt. Ich habe die Tortenspitze in der Mitte gefaltet und diese über die Kante auf die Tüte geklebt (siehe Bild).

Dann habe das Päckchen mit der Schnur umbunden und den Fimoanhänger und den Geschenkanhänger angebunden. Nun habe ich nur noch die Gräser und den Eukalyptus dekorativ hinter die Schnur gesteckt und fertig ist die sommerliche Geschenkverpackung.

Ich bin ja momentan ein Fan von den Naturfarben. Durch den Lavendel und den Eukalyptus hat man gleich ein Duft von Sommer um die Nase, wenn man das Geschenk überreicht.

Ich wünsche Euch einen schönen und gemütlichen Sonntag!

Liebe Grüße,

Eure Elly

Kleines DIY nicht nur zum Muttertag – Saatbomben für Bienenpflanzen

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute zum Muttertag ist es mal wieder Zeit für ein kleines DIY. Ich habe Saatbomben für Bienenpflanzen selbst gemacht. Die Saatbomben sind ein schönes Mitbringsel für alle Gartenbesitzer und Naturliebhaber. Da meine Mutter und auch meine Schwiegermutter jeweils einen Garten haben und sich auch über jede Biene freuen, habe ich gedacht, dass wäre doch was für die zwei zum Muttertag. Die fertigen Saatbomben braucht man nur in eine Ecke des Gartens „schmeißen“ oder auch legen und dann entstehen durch die Saat die schönsten einheimischen Bienenblumen.

Ich habe für die Samenbomben folgende Zutaten benötigt:

  • Blumenerde
  • Heilerde
  • Samen für Bienenmischung
  • Wasser

Ich habe drei Teile Erde mit zwei Teilen Heilerde und einen halben Teil Samen ordentlich vermischt. Dann habe ich ein wenig Wasser dazugegeben bis die Masse formbar ist. Wer früher gerne mit Matschepampe gespielt hat, wird seine wahre Freude am formen der Bomben haben. Wenn Ihr die Bomben fertig geformt habt, müsst ihr sie mindestens einen Tag lang trocknen lassen. Die Bomben kann man auch super zusammen mit Kindern machen.

Also ich bin ja ehrlich, dass die Saatbomben nicht wirklich schön aussehen. Deshalb ist bei diesem Mitbringsel auch die Verpackung sehr wichtig 😉

Ich habe jede einzelne Saatbombe in schönes Papier gewickelt.

Dann sehen die kleinen Dinger doch gleich viel netter aus. Nach dem ich sie in das Papier gewickelt und verschnürt habe, habe ich sie einfach in Frühstückstüten gesteckt. Die Tüten habe ich dann noch mit einen selbstbemalten Keramikherz geschmückt.

Für unsere Mütter gibt es noch kleine Keramikvogelhäuser von sagaform zum Muttertag dazu. Auch diese habe ich für den individuellen Touch und eine Portion Liebe selbst bemalt mit Porzellan – Stiften von Edding.

Das Muster für die Bemalung habe ich mir von der Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen abgeschaut. Es ist allerdings nicht ganz so schön und grazil wie das Original geworden. Aber mir gefällt es ganz gut.

Nun drückt mir die Daumen, dass sich unsere lieben Mütter über die Kleinigkeiten freuen.

Ich wünsche allen Müttern einen schönen Tag. Lasst Euch von Euren Lieben verwöhnen.

Liebe Grüße, Eure Elly

Osterbastelei – Ostereier aus Wellpappe

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich eine kleine und schnelle Bastelidee für Ostern. Ich habe Ostereier aus Wellpappe gebastelt. Diese kann man übrigens auch perfekt mit Kindern basteln. Die Idee habe ich auf Pinterest entdeckt. Ihr braucht für die Eier folgende Sachen:

  • Wellpappe (mehrere Farben), meine ist von Folia
  • Schnur
  • Schere
  • Klebestreifen

Zuerst habe ich aus der Wellpappe einen 100 cm langen und ca. 2-3 cm breiten (ganz nach Augenmaß) Streifen geschnitten. Diesen habe ich dann an der unteren Kante um ca. 2 cm geknickt und den Rest des Streifen habe ich Stück für Stück und die Pfalz gelegt.

Auf dem Bild erkennt man es ganz gut. Unter der letzten Lage Wellpappe habe ich ein Stück Schnur gelegt. Das letzte Stück der Wellpappe habe ich mit Klebestreifen befestigt.

Die Schnur habe ich als Schlaufe zusammen gebunden. Fertig ist mein Osterei.

Man kann die Eier gut mit an den Osterstrauch hängen.

Ich werde die Ostereier als Geschenkanhänger für kleine Osternester nehmen um den Lieben eine kleine Überraschung zu Ostern vor die Tür zu stellen, weil wir ja nicht zusammen feiern können.

Auch als Flaschenanhänger zum Beispiel für Eierlikör sind sie ganz niedlich. Selbst-gemachter Eierlikör macht sich als Geschenk noch besser. Die niedlichen Tüten habe ich bei Tchibo entdeckt.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und bleibt gesund!

Liebe Grüße, Eure Elly

Geschenke mit Liebe verpacken – Geburtstagsgeschenk mit einen Hauch von Frühling

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet einen guten Start ins Wochenende und seid alle gesund. Heute habe ich wieder eine schöne Verpackungsidee für ein Geschenk für Euch. Meine Schwiegermutter hat heute nämlich Geburtstag und da musste wieder eine Verpackungsidee her. Bei der grauen Einheitssuppe draußen, wollte ich mit der Geschenkverpackung ein bisschen Frühling verbreiten. Ich habe bei Depot kleine weiße Tüten entdeckt (hier funktionieren auch Butterbrottüten) mit einen dekorativen Stoffband, wo ein Vogel drauf gedruckt ist. Hier könnte man auch eine Vorlage aus dem Internet ausdrucken und auf die Tüte aufkleben. Diese Tüte habe ich noch etwas aufgepimt mit einen selbstgemachten Kranz aus Schleierkraut.

Für den Kranz benötigt man einfach nur etwas Draht, den man in mehreren Schichten kreisrund formt und zusammen bindet. Dann habe ich das Schleierkraut zu kleinen Sträußen geschnitten und mit den Draht um den Ring gebunden. Das geht eigentlich ganz fix, da der Kranz relativ klein ist. Dann habe ich ein Juteband an den Kranz gebunden und diesen mit einer kleinen Holzklammer an der Tüte befestigt, so dass der kleine Vogel in der Mitte des Kranzes rausschaut.

Und fertig ist eine individuelle Geschenkverpackung. Beim Anblick von dem Schleierkraut bekommt man gleich noch mehr Lust auf Frühling.

Vielleicht ist ja auch eine Idee für Euch.

Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Eure Elly

Mitbringsel zur Einweihung – Häuschen mit Baguette und Salz

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid gut in das Wochenende gestartet. Wie sind heute Nachmittag zu einer Hauseinweihung mit Glühwein und Bratwurst eingeladen. Dafür habe ich eine Kleinigkeit zum Mitbringen vorbereitet. Ein typisches Ritual zur Einweihung ist ja Brot und Salz. Daraus kann man was besonderes machen, wenn man es einfach selbst macht. Ich habe ja letzten Sommer ein Kräutersalz mit Kapuzinerkresse hergestellt und das passt ja super zum Thema. Das Rezept für dieses Salz und auch andere Sorten findet Ihr natürlich hier auf meinen Blog. Dazu habe ich ein mediterranes Dinkelbaguette mit getrockneten Tomaten gebacken.

Und dann gibt es noch ein kleines Holzhaus mit einen Spruch dazu. Wer mir auf Instagram folgt, hat meine kleinen Holzhäuser sicherlich schon entdeckt. Die Häuser hat mein Schwiegervater für mich angefertigt und ich habe in der Weihnachtszeit unser Zuhause damit dekoriert. Für die Einweihung habe ich ein kleines Häuschen davon genommen und mit weißer Beize bearbeitet.

Ich habe mich für Beize entschieden und keinen Lack genommen, damit man die Holzmaserung noch sieht. Ich habe ein Stern auf das Haus gezeichnet und mit weißer Farbe ausgemalt. Dann habe ich mir noch einen passenden Spruch auf Pinterest raus gesucht „Liebe macht aus einem Haus ein Zuhause“ und auf das Haus geschrieben. Nun habe ich noch ein bisschen Juteband drum gebunden und fertig ist meine kleine Deko zur Hauseinweihung.

Das Baguette habe ich einfach in eine Butterbrottüte gepackt und ein bisschen Band drum gebunden und schon sieht das ganz schick aus. Ich finde so einfache Details haben eine besondere Wirkung.

Dann habe ich alles in einen kleinen genähten Sack gesteckt (den habe ich auf den Weihnachtsmarkt in Gosslar erstanden).

Um den Sack habe ich noch ein breites Juteband gebunden und fertig ist unser Mitbringsel.

Ich hoffe ich konnte Euch ein bisschen mit meinen Beitrag inspirieren. Ich wünsche Euch noch ein schönes Restwochenende.

Liebe Grüße, Eure Elly

Geburtstagsgeschenk mit Liebe verpacken

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Guten Abend Ihr Lieben,

bei uns geht es im Januar jetzt mit der Feierei weiter – die Geburtstagsfeiern beginnen. Meine liebe Mutter macht den Anfang. Sie ist ein richtiges Winterkind.

Wer mein Blog verfolgt, der weiß das ich sehr gerne Geschenke verpacke. Wie Ihr schon bei meinen Weihnachtsgeschenken gesehen habt, mag ich momentan ganz normales Packpapier. Ich finde das Papier kann man besonders gut individuell gestalten, da es sich im Hintergrund hält.

Ich habe für das Geschenk als erstes einen passenden Karton benutzt, weil sich so ein fester Karton am Besten verpacken lässt. Dann habe ich im Internet über Google einen Vogelumriss gesucht. Da findet man unter Vorlage Vogel ganz viele Varianten. Ich habe mich für einen schwarzen Vogelumriss entschieden und diesen ausgedruckt und ausgeschnitten.

Ich habe den Karton mit den Packpapier verpackt und den ausgeschnittenen Vogel mit Bastelkleber drauf geklebt. Dann habe ich das Paket noch mit einfacher Schnur umbunden. Nun habe ich das Geschenk mit vorgestanzten Filzschneeflocken von Kik verziert und fest festgeklebt.

Nun habe ich noch eine Kunststoffschneeflocke aus meinen Bastelfundus mit an das Päckchen befestigt und zum Schluss noch eine Schleife dran gebunden.

Fertig ist eine individuelle Geschenkverpackung für ein Geschenk im Winter. Nun drückt mir Dir Daumen, dass es meiner Mutter gefällt. Nicht nur die Verpackung, sondern auch der Inhalt. 🙂

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Abend sowie einen guten Start in den Sonntag .

Eure Elly

Weihnachtsgeschenke mit Liebe verpacken

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr Eure Weihnachtsgeschenke schon alle zusammen? Ich ja, zum Glück gibt es die Möglichkeit online zu bestellen …. in den Geschäften ist ja die Hölle los.

Am Mittwochabend habe ich dann auch den größten Teil unserer Geschenke verpackt. Für viele ist es ja ein Graus, aber ich liebe es Geschenke zu verpacken. Dieses Jahr habe ich größtenteils einfaches Packpapier verwendet. Ich finde es so schön, weil man es toll selbst gestalten kann und es sich zu jeder Geschenkdekoration anpasst.

Einen Teil des Papiers habe ich einfach mit weihnachtlichen Motiven bestempelt.

Da gibt es tolle Stempelsets im Bastel- oder Schreibwarenladen.

Zusätzlich habe die Geschenke mit meinen selbstgebastelten Holzscheiben (siehe Blog) einer getrockneten Orangenscheibe und einer Weihnachtskugel dekoriert. Als Band habe eineinfachen Strick verwendet, damit das Band nicht von der Verpackung ablenkt.

Bei meiner zweiten Verpackungsvariante habe ich das Packpapier mit einen weißen Edding bemalt.

Auch diese Variante ist sehr einfach, aber dafür effektvoll. Diese Geschenke habe ich wieder mit einer Holzscheiben, einer getrockneten Orangenscheibe und einer Weihnachtskugel dekoriert.

Vielleicht ist das je auch eine Idee für Eure Geschenke.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Eure Elly

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Schneemann aus Baumscheiben – Basteln mit Kindern zur Weihnachtszeit

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute Abend habe ich noch eine schnelle Bastelidee mit Kindern bzw. auch für Kinder – ein Schneemann aus Baumscheiben! Die Idee hierfür habe ich natürlich mal wieder von meinen Lieblingsportal Pinterest. Seid Ihr da auch soviel unterwegs?

Die Schneemänner kann man als Weihnachtsbaumanhänger oder auch als Anhänger für ein Geschenk nutzen. Man benötigt für einen Schneemann nur:

  • 2 Baumscheiben (am Besten eine kleinere und eine größere)
  • 2 ungefähr gleich lange Zweige für die Arme
  • Schleifenband für den Schal
  • Schnur für den Anhänger
  • Permanent Marker zum Bemalen
  • Eventuell Filzschneeflocke zur Deko
  • Heißklebepistole

Zuerst habe ich die beiden Baumscheiben mit der Heißklebepistole zusammengeklebt und dann die Zweige ebenfalls an der unteren Baumscheiben mit der Klebepistole angeklebt. Dann habe ich das Gesicht und die Knöpfe aufgemalt. Die Schleife habe ich einfach als Schal umgebunden. Zum Schluß habe ich noch die Schnur zur Schlaufe gebunden und an der Rückseite ebenfalls mit der Heißklebepistole befestigt.

Ich habe noch eine kleine Schneeflocke aus Filz (von KIK) auf den Bauch des Schneemanns geklebt.

Ich bin ganz verliebt in meine kleinen Schneemänner. Ich werde Sie als Geschenkanhänger für die Weihnachtsgeschenke für Kinder nutzen.

Ich habe die beiden Schneemänner in ca. 20 Minuten fertig gehabt. Es geht also sehr schnell und ist echt simpel.

Den Holzkugelkranz im Hintergrund findet Ihr übrigens auch auf meinen Blog und noch viele weitere Bastelideen für die Weihnachtszeit.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und eine gute Nacht.

Eure Elly

Vorweihnachtszeit = Bastelzeit – Kiefernadelquasten und Thujakränze

Guten Abend Ihr Lieben,

und nun hört bzw. lest Ihr schon wieder von mir. Aber diese Vorweihnachtszeit ist einfach Bastelzeit! Und da kribbelt es mir jeden Abend in den Fingern und ich muss los legen. Heute möchte ich Euch Weihnachtsanhänger zeigen, die nicht viel kosten, aber eine schöne Wirkung haben.

Ich habe Quasten aus Kiefernadeln und kleine Kränze aus Thujazweigen gebastelt. Die Idee hierzu habe ich bei Pinterest gefunden.

Für die Quasten aus Kiefernadeln benötigt Ihr wirklich nur Kiefernadeln und ein Band oder Strick.

Ihr müsst einfach die Kiefernadeln sortieren und zusammenbinden. Dann die Quaste mit dem Band oben ein paar Mal umwickeln und ein Knoten und eine Schlaufe binden. Fertig ist der Anhänger.

Für die kleinen Thujakränze benötigt Ihr nur Bindedraht, ein Glas und Thujazweige.

Ich habe den Draht um das Glas gewickelt, damit ich eine kreisrunden Kranz hinbekomme. Dann habe ich den Draht miteinander fixiert. Um den Draht habe ich dann die Thujazweige gebunden.

Dann habe ich ein Strick um den Kranz gebunden und fertig ist der Anhänger.

Man kann die Anhänger ganz wunder als Geschenkanhänger für die Weihnachtszeit nehmen. Besonders wenn man das Geschenk mit einfachen Packpapier umwickelt, hat der Anhänger eine besondere Wirkung. Oder was meint Ihr?

Ich habe die Anhänger als Deko für meinen Weihnachtsstrauß genommen. Ich habe dieses Jahr mal alles ganz anders dekoriert. Ich habe keinen klassischen Weihnachtsstrauß, sonder habe „kahle“ Zweige (einen echten und einen Dekozweig) in meine Vase gesteckt und diese mit den Kiefernadelquasten und den kleinen Kränzen dekoriert. Dazu habe ich noch kleine grüne Weihnachtsbaumkugeln arrangiert.

Also mir gefällt es ganz gut. Ich würde mich freuen, wenn ich Euch mit meinen Ideen inspirieren konnte und bei Euch vielleicht auch schon etwas Weihnachtsstimmung aufkommt.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Restabend und eine gute Nacht!

Eure Elly

Ein Biergarten zum 75. Geburtstag

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markenerkennung und Markennennung)

Hallo Ihr Lieben,

gestern Abend sind wir von unserem Kurztrip nach Stockholm wieder zu Hause gelandet. Und ich kann Euch nur sagen es war wunderschön. Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter zu dieser Jahreszeit. Es war zwar herbstlich frisch, aber größtenteils trocken. Ich kann Euch Stockholm nur empfehlen. Die Stadt ist so schön und besonders, weil man auch in der Stadt neben den historischen Gebäuden und den Einkaufsmeilen sehr viel Natur und Wasser entdeckt. Einziges Manko ist, dass man größtenteils nur mit Kreditkarte bezahlen kann – eigentlich kein Problem, aber gewöhnungsbedürftig. Und Stockholm ist nicht unbedingt günstig. Aber ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und wenn man sich die Farbenpracht anschaut, dann auch auf jeden Fall im Herbst. Aber warme und wetterfeste Klamotten sind ein Muss ….

So nun habe ich aber genug von Stockholm geschwärmt …. Kaum wieder in der Heimat angekommen, habe ich wieder gebastelt. Mein Schwiegervater hat morgen seinen 75. Geburtstag und da muss natürlich ein Geschenk her. Ich finde es ja immer schwierig Geschenke auszusuchen für jemanden der eigentlich schon alles hat – deshalb haben mein Mann und ich die Idee gehabt gemeinsam Zeit zu verschenken. In diesem Fall wird es eine gemeinsame Schiffsfahrt zum Lichterfest in Berlin. Zum Lichterfest werden die historischen und auch modernen Häuser in der City nach einen bestimmten Lichtkonzept angestrahlt und dies ist auf jeden Fall sehenswert. Und wir denken von der Wasserseite aus wird das ganze nochmal schöner werden. Und wie Ihr ja wisst, verschenke ich nicht gerne einfach Briefumschläge mit Tickets oder Geld, deshalb muss eine besondere Verpackung her. Für eine Idee habe ich mich mal wieder in meinem Lieblingsportal Pinterest umgesehen. Und da habe ich diverse Ideen für ein Bier-und Kräutergarten gefunden. Und da mein Schwiegervater auch gerne mal ein Bierchen trinkt, fand ich die Idee sehr passend.

Da Pflanzenkölle am Sonntag auf hat, bin ich dort hin gedüst und habe mir die passenden Utensilien gekauft. Ihr benötigt für einen Biergarten folgende Sachen (individuell austauschbar)

  • 1 Korb (den hatte ich noch zu Hause)
  • diverse Kräutertöpfe
  • unterschiedliche Sorten Bierflaschen
  • Jutetuch
  • Kleine Schnäpse
  • Öffner
  • unterschiedliche Dekosachen nach Geschmack

Ich habe noch ein kleines Heidemännchen mit Bayernhut gekauft, dass fand ich irgendwie passend. Ich habe den Korb mit einen Jutetuch ausgelegt und dann die Kräutertöpfe und das Heidemännchen sowie die Bierflaschen darin arrangiert. Ein kleiner Tipp, wenn Ihr die Töpfe nicht einfach nur so rein stellen wollt, weil die Plastiktöpfe nicht so schön sind, finde ich es toll, wenn man eine Frühstückstüte aus Butterpapier über die Töpfe zieht. Es sieht auf jeden Fall schöner aus und es ist eine preiswerte Alternative zu richtigen Übertöpfen. Das macht sich auch für eine Tischdeko sehr schön.

Da ich den Biergarten zum 75. Geburtstag noch ein bisschen persönlicher gestalten wollte, habe ich eine kleine Miniholzbierbankgarnitur und passend dazu Oma und Opa als Figuren gekauft. Sowie eine 75 aus Pappe und ein paar Holzscheiben gekauft.

Die Figuren habe einfache mit der Heißklebepistole auf die Bierbank geklebt und diese dann auf einen kleinen weißen Kürbis befestigt. Die Zahl 75 habe ich auf eine kleine Holzscheibe geklebt. Diese Deko sowie kleine Schnapsflaschen und den Flaschenöffner habe ich auch im Korb arrangiert.

Zum Schluß habe ich die Karten für die Schiffsfahrt und die Geburtstagskarte in einen kleinen Beutel gesteckt und ebenfalls mit in den Korb gegeben.

Man kann dieses Biergarten – Körbchen auch hervorragend für ein Geldgeschenk benutzen.

Ich bin schon ganz gespannt, ob sich mein Schwiegervater darüber freut. Ich wünsche Euch noch einen schönen und entspannten Sonntag.

Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑