Geldgeschenk mal anders – Sparstrumpf für Bienen 🐝 und nachhaltige Geschenkverpackung

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

gestern waren wir zur Geburtstagsfeier von meiner lieben Freundin. Sie imkert nebenher und möchte sich einen neuen Imkeranzug kaufen. Also musste eine Idee für ein Geldgeschenk her. Da habe ich gleich das Thema Bienen 🐝 aufgegriffen und mit einen Sparstrumpf kombiniert. Für das Geldgeschenk habe ich eine Flasche Wein (auch passend zum Thema namens Flotte Biene), Strümpfe mit Bienenmuster, doppelseitiges Klebeband, Juteband und kleine Dekoholzbienen verwendet.

Und dann war es relativ einfach und schnell. Ich habe die Socken oben einmal umgekrempelt und das Geld hinein gesteckt. Dann habe ich die Socken mit dem doppelseitigen Klebeband an der Flasche Wein fixiert und diese dann mit der Juteschnur umbunden. Nun habe ich nur noch ein paar von den Holzbienen auf die Flasche geklebt und fertig ist das Geldgeschenk.

Und dann gab es dazu noch ein kleines persönliches Geschenk – ein gerahmtes Foto. Und wer meinen Blog verfolgt, der weiß dass ich es liebe Geschenke zu verpacken. Ich wollte wieder eine nachhaltige Geschenkverpackung ausprobieren und habe deshalb einfaches Packpapier verwendet und dieses mit ein bisschen Deko aus dem Garten verschönert.

Ich habe einen kleinen Kranz aus Thymian- Zweigen gebunden und passend zum Spätsommer den Kranz mit Hagebutten dekoriert. Den Kranz habe ich dann auch mit Juteschnur an das Päckchen gebunden.

Mir gefällt die Kombi richtig gut. Und weil ich noch ein kleines Geschenk verpacken musste, habe ich gleich nochmal das Packpapier verwendet und noch weitere Hagebutten.

Ich finde so entsteht relativ preiswert eine wunderschöne und individuelle Geschenkverpackung. Der Dekoration sind da keine Grenzen gesetzt. Ich habe schon so einige Ideen für Weihnachten im Kopf.

Ich hoffe ich konnte Euch ein bisschen inspirieren. Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Sonntag.

Eure Elly

Kranzliebe – Hortensienkranz für die Tür

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich aus dem Urlaub zurück. Und ich habe nicht nur Energie, sondern auch meinen Kreativ – Akku wieder aufgeladen. Als wir letzten Freitag wieder nach Hause gekommen sind, habe ich meinen traurigen und vertrockneten Kräuterkranz an der Tür gesehen. Und schon bei mir gedacht, so kann das nicht bleiben… aber nach dem Urlaub ist natürlich erstmal Koffer auspacken und Wäsche angesagt. Aber am Sonntag hatte ich dann wieder Zeit für die schönen Dinge.

Es musste also ein neuer Kranz her. Auf Instagram und Co, kommt man ja momentan an Hortensienkränzen nicht vorbei. Und da meine Hortensienblüten im Garten nun auch schon die Herbstfärbung angenommen haben, habe ich gedacht das ist auch was für meine Eingangstür. Ganz so viele Blüten habe ich allerdings dieses Jahr nicht, weil die Nachtschnecken meine Hortensienpracht auch ganz schön und schmackhaft fanden. Aber für einen Halbkranz haben sie gereicht.

Also zuerst habe ich die Blüten geerntet. Diese sollten wirklich voll in der Herbstfärbung sein, weil sie nur dann schön eintrocknen. Dann habe ich die Blüten in kleinere Stängel zerteilt und mit Bindedraht an meinen Metallkranzrohling gebunden.

Das war etwas fummelig, aber mit etwas Geduld bekommt das jeder hin.

Mir gefällt der Halbkranz ganz gut, ich würde mich aber freuen, wenn ich nächstes Jahr ausreichend Blüten für einen vollen Kranz habe.

Vielleicht ist das ja auch eine Idee für Euren neuen Türkranz. Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche und lasst Euch nicht stressen.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Upcycling – von der Weinflasche zum Kerzenständer, Windlicht, Vase und Stiftehalter! Und da geht noch viel mehr …

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mir einen Glasflaschenschneider bei Amazon gekauft. Ich habe auf Pinterest dazu viele Ideen entdeckt und wusste, das möchte ich auch! Letzten Sonntag habe ich dann mit meinen Mann zusammen zum ersten Mal Weinflaschen geschnitten. Alles was man dazu braucht sind leere Weinflaschen und einen Glasschneider.

Zuerst haben wir einen Abend vorher Wein getrunken 😅 Natürlich nur für den Bastelspaß… dann habe ich von den leeren Flaschen die Etiketten abgelöst. Das macht nicht so viel Spaß, aber wenn ihr etwas geduldiger seid als ich, dann weicht die Flaschen am Besten über Nacht in Spülwasser ein dann geht das bestimmt leichter.

Dann haben wir die jeweilige Flasche in den Glasschneider gelegt und den gewünschten Abstand eingestellt. Dann haben wir die Flasche am Schneidemesser mit etwas Druck einmal rund herum gedreht. Nun haben wir den Schnitt an der Flasche rund herum mit kochenden Wasser übergossen. Danach haben wir dasselbe mit kalten Wasser gemacht. Durch den Temperaturunterschied haben sich die beiden Flaschenteile gelöst.

Nun habe ich die Schnittkante mit Schleifpapier glatt geschliffen. Und schon kann es mit dem Dekorieren los gehen.

Als erstes habe ich den oberen Teil der Weinflasche als Kerzenständer dekoriert. In die Flaschenöffnung einfach die Kerze stecken. In die Flasche habe ich einen Olivenzweig und Capizscheiben für einen sommerlichen Touch gesteckt. Ich bin richtig happy damit und freue mich schon, diese Variante in meine nächste Tischdekoration mit einzubauen.

Auch die Variante als Windlicht finde ich wunderschön. Wenn es Abend draußen wieder etwas kühler und windiger wird, ist das die perfekte Möglichkeit Kerzen aufzustellen. Man kann einfach ein Band um den Flaschenhals binden und auch hier passend zu jeder Jahreszeit dekorieren. Ich habe hier wieder einen Olivenzweig genommen.

Auch die bräunlichen und grünen Flaschen lassen sich wunderschön dekorieren.

Aus dem Unterteil der Weinflasche kann man zum Beispiel einen Aufbewahrungsbecher für Stifte machen. Es gibt aber auch tolle Ideen das Unterteil zum Beispiel für eine selbstgemachte Duftkerze zu nutzen. Ich denke, das werde ich auch ausprobieren.

Wenn man das Unterteil der Flasche um dreht, kann man diese auch mit der Einwölbung als Teelichthalter nutzen. Und natürlich im Glas wieder eine schöne Deko zaubern.

Oder wie wäre es mit einer kleinen Vase. Wie Ihr seht, gibt es total viele Möglichkeiten die zwei geteilte Weinflasche zu nutzen.

Wir haben auf jeden Fall noch ein größeres Projekt vor, wir wollen aus mehreren Weinfalschen eine Beleuchtung für unseren Gartenpavillon bauen. Dafür wollen wir jeweils eine Glühbirnen in ein oberen Teil der Weinflasche stecken. Das wird allerdings noch etwas dauern, weil wir erst das Dach vom Pavillon nach einen Sturmschaden noch reparieren müssen und dann wollen wir noch Strom verlegen. Aber ich halte Euch dabei auf jeden Fall auf dem laufenden.

Bis dahin genießen wir die schönen Kerzenständer und Windlichter.

Vielleicht ist ja auch eine Dekoidee für Euch dabei. So nun wünsche ich Euch einen schönen Abend und noch eine stressfreie Woche.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Grillparty zum Verschenken

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

wir sind heute zum Geburtstag eingeladen. Und ehrlich gesagt, fällt es einen oft schwer ein schönes Geschenk zu finden. Ich verschenke immer gerne was mit Herz und nicht nur einfach irgendwas um was zu schenken. Diesmal haben wir uns nach langen überlegen für das perfekte Geschenk entschieden gemeinsame Zeit zu verschenken. Gemeinsame Zeit mit seinen Lieben zu verbringen ist doch eigentlich das schönste. Deshalb hatte ich die Idee eine Grillparty mit der Familie bei uns im Garten zu verschenken. Und wie verschenkt man sowas? Natürlich habe ich was gebastelt und einen kleinen Grill – Präsentkorb zusammengestellt.

Für den „Geschenkgutschein“ für das Grillfest habe ich folgende Sachen benötigt:

  • Pappteller
  • Kreidefarbe
  • Holzbesteck
  • Rosmarin und Thymianzweig
  • Edding
  • Juteschnur
  • Klebepistole

Am Vorabend habe ich den Pappteller mit Kreidefarbe besprüht um ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen. Ich sprühe kleinere Sachen am Liebsten in einen Karton, dann geht nicht soviel daneben.

Dann habe ich das Holzbesteck mit den Kräutern mit der Juteschnur zusammengebunden. Den Teller habe ich mit einen Edding beschrieben und dann das Besteck an die Seite des Tellers geklebt.

Auf diese Art und Weise kann man auch Einladungen zur Party verteilen oder auch eine Menükarte für das nächste Fest basteln. Einfach, kostengünstig und trotzdem ein Hingucker!

Ich habe zu dem Gutschein noch einen passenden kleinen Präsentkorb verpackt.

Ich habe eine kleine Klappbox, habe ich mir mal bei Aldi für einen schmalen Taler gekauft (gleich mehrere, kann man immer mal gebrauchen) für den Präsentkorb genommen. Gefüllt habe ich diesen mit einer Flasche „Alte Haselnuss“ von Wajos, Nudeln mit dem Aufdruck „perfekter Begleiter zum BBQ“ (die habe ich bei Thalia entdeckt), ein Grillsoßenset (Depot), BBQ – Pfeffer (Depot) und schönen Servietten)

Als ich den Präsentkorb fertig gepackt habe, hat mir irgendwie doch noch was gefehlt. Der Korb sah so nackig aus.

Da kam ich auf die Idee, die Klappbox noch mit einen schönen Geschirrtuch auszukleiden.

Ich finde so wirkt der gepackte Präsentkorb viel harmonischer.

Ich habe diese Woche noch einen weiteren Präsentkorb gepackt für einen Kollegen zum Abschied. Vielleicht ist das auch eine Idee für Euch zum Verschenken. Der Kollege ist ein absoluter Kaffeeliebhaber. Deshalb habe ich einen Flaschenkorb mit lauter Kaffeeleckereien von Tchibo und Wajos gefüllt.

Ich habe zwei Sorten Kaffee, einen Kaffeebecher To Go, Kaffeelikör, Kaffeeschokolade, Kaffeegewürzmischung zum Grillen und einen Tchibo Gutschein in den Flaschenkorb gesteckt.

Ich freue mich, wenn ich Euch bei Eurer nächsten Geschenksuche für eine liebe Person unterstützen konnte. Heute bin ich gespannt, wir unser Geschenk bei dem lieben Geburtstagskind ankommt.

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Sonntag.

Eure Elly

Tischdeko auf dem Berliner Land

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

gestern kam meine liebe langjährige Schulfreundin mit Familie zum Grillen zu uns. Und weil wir uns schon so lange nicht gesehen haben, wollte ich es uns besonders schön machen. Ich habe mich für die Tischdeko von den Berliner Landjungs, wo wir letzte Woche zum saisonalen Kochen waren inspirieren lassen.

Man braucht für eine schöne Tischdeko nicht unbedingt viel. Manchmal reichen schon ein paar Flaschen und ein paar Wiesen- und Feldblumen aus.

Da ich bei mir im Garten eine paar naturbelassene Stellen habe, konnte ich bei mir ein bisschen Wilde Möhre und noch ein paar andere Wiesenblumen pflücken. Aber da wird man auf jeden Fall auch am Wegesrand und am Feldrand fündig.

Ich habe mich dafür entschieden drei Flaschen zu befüllen. Ich finde eine ungerade Zahl sieht immer schöner aus. Zu den beiden großen Flaschen habe ich die Kleine gewählt, damit ich unterschiedliche Höhen in der Dekoration habe.

Für einen kleinen Farbtupfer habe ich noch ein paar Blüten von meiner rosafarbenen Schafgarbe gemopst.

Dann habe ich mich für eine rustikale Tischdecke und meine Korbplatzsets entschieden.

Zu einer schönen Sommertischdeko gehören auch Kerzen. Dafür habe ich eine schöne Idee auf Pinterest mit Schwimmkerzen entdeckt.

Ich habe in meine Teelichter Rosmarin, Thymian und eine Zitronenscheibe hineingegeben. Das ganze habe ich mit Wasser aufgefüllt und eine Schwimmkerze hineingegeben. Neben den sommerlichen Touch der Kerzen, sollen diese auch gegen Mücken helfen. Dafür kann man auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben. Das habe ich jetzt nicht gemacht, weil wir momentan keine Probleme mit Mücken haben.

Ich finde Stoffservietten werten eine Tischdeko immer auf. Und dann haben wir damit auch den Nachhaltigkeitsgedanken erfüllt 😉

Nun noch Teller, Gläser und Besteck und fertig ist die Tischdeko.

Vor dem Grillen haben wir frisches Brot mit Kräuterbutter und Salz serviert. Das Brot haben wir in einen alten Getreidesieb serviert. Auch die Idee habe ich von den Berliner Landjungs.

Mein Mann hat dann zur Tischdeko noch den perfekten Wein besorgt.

Und mit literweise Glück konnten wir perfekt in einen schönen Nachmittag und Abend starten.

Zum Abend haben wir noch unser Tischfeuer für die Gemütlichkeit raus geholt.

Ich hoffe Euch hat meine Tischdeko gefallen und ich konnte Euch ein bisschen inspirieren.

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Sonntag.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Sommerkranz und Kräuterliebe

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es von mir mal wieder ein Lebenszeichen. In letzter Zeit war so viel los und so wenig Zeit, so dass der Blog leider etwas auf der Strecke geblieben ist. Aber heute habe ich ein schnelles und schönes DIY für Euch. Wer mich hier manchmal vermisst, kann gerne auch mal auf meinen Instagram Profil vorbei schauen. Ich würde mich freuen.

Ich habe heute einen Türkranz für den Sommer aus Kräutern gebunden. Für mich gehört das Aroma von frischen Kräutern und die Sommerzeit einfach zusammen. Und warum nicht die Gäste und auch sich selbst, wenn man bzw. sie zur Tür hereinkommen gleich mit einen schönen Kräuteraroma begrüßen. Ich habe für den Kranz folgende Sachen benötigt:

  • Kranzrohling aus Draht
  • Gartenschere
  • Bindedraht
  • Juteschnur
  • Kräuter (Rosmarin, Estragon und Thymian)

Als erstes habe ich den Kranz mit den Rosmarinzweigen und Draht umbunden. Dann habe ich den Kranz mit Estragonzweigen aufgefüllt und zu guter letzt mit Thymian aufgehübscht.

Ich sage Euch das Aroma ist wunderbar. Als Aufhängung habe ich einfach eine Juteschnur angebunden.

Das schöne an Kräutern ist neben den Duft, dass sie auch schön eintrocknen. Somit ist der Kranz lange haltbar.

Ich würde mich freuen, wenn ich Euch inspirieren konnte. Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Sonntag Abend.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Aus alt mach neu – einfach sprühen!

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich eigentlich nicht groß gebastelt, aber ich habe aus zwei alten Gegenständen wieder zwei neue gemacht. Man muss nicht viel Geld ausgeben, wenn man mal was neues haben möchte. Zum einen habe ich unsere Feuerschale wieder flott gemacht, die hatte es wirklich nötig.

Die Schale war eigentlich mal weiß. Die Rostflecken habe ich nicht mehr wegbekommen. Da die Schale auch nicht so günstig war, wollte ich sie nicht einfach austauschen. Aufgrund der entstehenden Hitze bei der Feuerschale kann man keine „normale“ Sprühfarbe benutzen. Das würde nicht lange halten. Deshalb habe ich ein bisschen recherchiert und habe bei Amazon eine Sprühfarbe entdeckt, die für den Grill nutzbar ist und dadurch hitzebeständig ist.

Also habe ich diese bestellt und heute los gelegt. Zuerst habe ich die Schale richtig gereinigt und dann habe ich einfach mit sprühen angefangen.

Also die Farbe hat sich gut aufsprühen lassen und hat sehr gut gedeckt. Sie ist auch relativ schnell getrocknet.

Und ich finde die kleine Investition hat sich gelohnt, die Feuerschale sieht fast wie neu aus.

Und weil ich heute schon mal beim Sprühen war, habe ich gleich ein zweites Projekt ausprobiert. Ich habe letztens beim Discounter relativ preiswert Kreidefarbe zum Sprühen im Farbton Mistel bekommen.

Und da habe ich gedacht, das wäre doch eine schöne Farbe für meine Milchkannen, die ich im Garten stehen habe. Laut Anweisung ist die Farbe Sonnen- und wetterbeständig.

Ich habe die Kanne auch ordentlich gereinigt und dann einfach mit sprühen los gelegt. Bei der Kanne habe ich zwei Sprühgänge benötigt.

Ich bin ganz begeistert von dem Farbeffekt.

Ich finde auch hier hat sich der minimal finanzielle und auch wenig zeitintensive Aufwand mehr als gelohnt. Ich denke ich werde in nächster Zeit bestimmt mal wieder mehr mit Sprühfarbe arbeiten.

Vielleicht probiert Ihr es ja auch mal aus.

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Sonntag. Bleibt schön gesund.

Liebe Grüße

Eure Elly

Raysin – Liebe zu Ostern

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein für mich neues Bastelmaterial entdeckt und zwar Raysin. Ich glaube das ist eine Mischung aus Gips und Beton. Man kann damit tolle Sachen machen.

Als erstes braucht man natürlich das Raysin 200 und Silikonformen nach Geschmack. Dann streicht man die Formen mit Öl ein. Das Raysinpulver dann nach Packungsbeilage mit Wasser anmischen.

Wenn man eine schöne Marmorierung haben möchte, kann man ein paar Farbtropfen hinzufügen und diese grob in die Flüssigkeit einrühren.

Danach gießt man die Flüssigkeit und die Form und nach ca. 30 – 45 Minuten kann man das fertige Produkt aus der Form holen. Dieses sollte dann noch 12 Stunden durchtrocknen.

Jetzt für Ostern habe ich mich neben Kerzenständern, Teelichtern, Schalen für Eierschalen und Hasen entschieden.

Ich habe mich jetzt erstmal mit einen Vorrat an Raysin 200 eingedeckt. Ich finde die fertigen Formen kann man auch wunderbar verschenken und auch wunderschön damit dekorieren.

Vielleicht wollt Ihr Raysin auch mal ausprobieren.

Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest und erholsame Feiertage. Bleibt gesund!

Liebe Grüße,

Eure Elly

Holzkugelalarm – diesmal gibt es Osterhasen!

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

die Zeit rast mal wieder – Ostern steht schon vor der Tür. Wenn ich ehrlich bin, ist bei mir noch nichts österlich dekoriert, ich habe es einfach noch nicht geschafft 🙈 Ich hoffe, dass ich es jetzt am Wochenende in Angriff nehmen kann. Wenn es klappt, werde ich Euch bei Instagram etwas mitnehmen.

Es ist noch nichts dekoriert, aber letzte Woche habe ich abends mal wieder was für Ostern gebastelt. Ich liebe ja Holzkugeln und ich habe damit in der Vergangenheit schon eine Menge angestellt. Das findet Ihr alles hier auf dem Blog.

Diesmal habe ich kleine Osterhasen aus den Holzkugeln gebastelt. Einmal zum hinstellen und einmal zum Hängen für den Osterstrauß oder als Geschenkanhänger. Die Idee und Inspiration für die Hasen habe ich auf Pinterest und Instagram gesammelt.

Ihr benötigt für die Hasen:

  • unterschiedlich große Holzkugeln mit Loch
  • Papierdraht
  • Klebepistole
  • Durchsichtiger Faden oder ähnliches zum Aufhängen

Für die großen Hasen zum Stehen, habe ich eine größere und eine etwas kleiner Holzkugel genommen. Den Papierdraht habe ich in zwei gleich lange Stücke geschnitten und zu Ohren gebogen. Diese habe ich ich in das Loch von der kleineren Kugel gesteckt und ein Knoten gemacht. Dann habe ich diesen in das Loch von der größeren Kugel gesteckt und so die Verbindung zwischen den beiden Kugeln hergestellt. Eigentlich hält jetzt das Häschen schon ganz gut zusammen, aber zur Sicherheit habe ich beide Kugeln noch mit der Heißklebepistole fixiert.

Bei den Häschen zum Aufhängen habe ich das genauso gemacht, nur dass ich noch eine Schlaufe mit durch die Löcher gefummelt habe und den Faden unterhalb der zweiten Kugel zusammengebunden habe. Auch hier habe ich die Kugeln wieder mit der Klebepistole fixiert.

Wenn man mit Kindern zusammen bastelt, kann man auch noch ein Gesicht für den Hasen malen.

Ich denke man kann mit den Hasen eine schöne Tischdeko zaubern oder auch als Mitbringsel zum Osterbrunch verschenken.

Ich hoffe ich konnte Euch für die Osterzeit etwas inspirieren.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Eure Elly

Bienchen summ herum – Frühlingsdeko!

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

wir hatten gestern Abend mal wieder Mädels Abend und sind kreativ geworden. Wir sind alle so frühlingsreif und wollten deshalb ein bisschen Frühlingsdeko basteln. Für Osterhasen und Ostereier war es uns allerdings noch zu früh. Und dann hatte ich auf Pinterest von @waldorfbasteln diese hübschen Bienchen aus den kleinen Zapfen von der Erle entdeckt. Dazu braucht man einfach noch etwas gelbe und weiße Rohwolle sowie Sternzwirn und eine Schere.

Wir haben einfach ein bisschen von der gelben Rohwolle genommen und diese etwas eingedreht und dann um den vorderen Teil und den hinteren Teil des Zapfens gebunden. Durch die Rillen am Zapfen hält das ganz wunderbar ohne Kleber.

Dann haben wir den Sternzwirn einmal um den Zapfen gebunden und etwas von der weißen Rohwolle drauf gelegt und mit den Zwirn fest gebunden. Dann braucht mit den Zwirn nur noch eine Schlaufe knoten und die Flügel etwas zurecht zupfen. Fertig ist die kleine Biene.

Das geht ganz einfach und macht bestimmt auch mit Kindern viel Spaß.

Ich habe die Bienen einfach an ein paar Äste und Schleierkraut gehangen und fertige ist die erste Frühlingsdeko.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und hoffe, Ihr seid ohne große Schäden durch den Sturm gekommen.

Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑