Baumstamm – Adventsgesteck für den Garten

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

nun ist es soweit der erste Advent steht vor der Tür. Und heute komme ich endlich dazu Euch mein Adventsgesteck für den Garten zu zeigen. Es ist eigentlich schon eine Weile fertig, aber aufgrund der dunklen und grauen Jahreszeit habe ich es nicht eher geschafft Fotos im Hellen zu machen. Aber vielleicht ist es ja trotzdem auch für Euch eine Idee, vielleicht auch für nächstes Jahr.

Im Garten mag ich die Deko gerne rustikaler und auch mit Naturmaterialien. Ich hatte die Idee das Gesteck aus unterschiedlich hohen Baumstämmen zu machen. Mein lieber Schwiegervater hat sich dann für mich an die Säge gestellt und die Stämme nach meinen Höhen zurecht gesägt. Die vier Stämme haben eine Höhe von je 20 cm, 16cm, 12cm und 8 cm. Dann hat mir mein Schwiegervater mit den Forstnerbohrer Vertiefungen in die Stämme reingebohrt. In die Vertiefung passt dann ganz genau ein Teelicht.

Ich habe dann die vier Stämme zusammengebunden und auf eine große Baumscheiben mit Heißkleber befestigt. Dann habe ich vier kleine Baumscheiben genommen und in diese mit meinen Dremel Löcher in der Form der Zahlen eins bis vier gebohrt.

Nun habe ich die Baumscheiben, sowie schon meine Anhänger (siehe Blog) bestickt.

Die bestickten Baumscheiben habe ich dann an den Stämmen befestigt. Damit das Gesteck nicht so nackig aussieht, habe ich unterschiedliche Zapfen dekorativ mit der Heißklebepistole auf der großen Baumscheiben befestigt.

Als kleinen Hingucker habe ich noch eine bestickte Baumscheiben mit Herz ebenfalls mit der Heißklebepistole auf der großen Baumscheiben befestigt. Zum Schluss habe ich etwas Tannengrün an die Stämme gesteckt und fertig ist mein Gesteck.

Ich freue mich schon darauf morgen die erste Kerze anzuzünden.

Ich wünsche Euch ein schönes erstes Adventswochenende.

Liebe Grüße, Eure Elly

Basteln für die Weihnachtszeit – bestickte Baumscheiben

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

für mich fängt jetzt die schönste Bastelzeit an. Wenn es jetzt draußen früher dunkel wird, ziehe ich mich zurück und fange an für die Weihnachtszeit zu basteln. Wer meinen Blog und mein Instagramprofil verfolgt, der weiß dass ich jedes Jahr Weihnachtsschmuck und Geschenkanhänger selbst bastele. Ich finde das gibt dem Geschenk eine besondere persönliche Note, wenn da was selbst gebasteltes mit dran hängt. Dazu kommt, dass ich beim Basteln den Kopf frei bekomme und mich schon auf die Weihnachtszeit einstimme.

Dieses Wochenende habe ich angefangen Baumscheiben zu besticken. Dafür benötigt Ihr:

  • Baumscheiben (selbst gesägt oder gekauft)
  • Schnur bzw. Sternzwirn oder einen dünnen Faden
  • Bohrmaschine bzw. Multifunktionswerkzeug z.B. Dremel
  • Stift
  • Nadel

Mein lieber Schwiegervater war für mich wieder fleißig und hat Baumscheiben gesägt. Ich habe mir auf die Baumscheiben ein Symbol wie zum Beispiel Herz und Schneeflocke gemalt und mir die Bohrlöcher markiert. Dann habe ich mit meinen Dremel, meinen neuen Lieblingswerkzeug, die angezeichneten Löcher in die Baumscheiben gebohrt. Nach den Bohrungen habe ich mit Nadel und Faden die Symbole gestickt. Bei der dickeren Schnur war es etwas schwieriger den Faden durch die Löcher zu bekommen. Da braucht man etwas Geduld. Bei den dünneren Nähgarn bin ich mehrfach mit den Faden durch die Löcher gegangen (10 mal). Aber das hängt natürlich auch von der Größe der Löcher ab.

Ich werde die nächsten Tage auf jeden Fall noch weitere bestickte Baumscheiben produzieren.

Letztes Jahr habe ich in der Vorweihnachtszeit auch mit Baumscheiben gebastelt. Da habe ich die Scheiben bemalt, bestempelt und beklebt. Wenn Euch das interessiert, dann stöbert doch auf meinen Blog.

Ich habe noch einige Ideen zur Weihnachtszeit im Kopf, die ich in den nächsten Wochen umsetzen möchte. Ich freue mich schon darauf, diese Euch vorzustellen.

Ich wünsche Euch noch einen erholsamen Sonntag Nachmittag.

Liebe Grüße, Eure Elly

DIY – Vogelfutter, die Snackbar ist eröffnet

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markennennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid gut in das neue Jahr gestartet.

Heute habe ich eine schöne Bastelidee für Euch, die auch gleich gut für unsere Vögel ist. Vogelfutter selbst gemacht – ich habe gestern Fettfutter für unsere Vögel im Garten hergestellt. Gerade jetzt im Winter ist es wichtig, dass wir die Vögel unterstützen und fleißig zu füttern. Zwei Vogelhäuser haben wir sowieso schon im Garten, aber ich wollte noch ein paar Sachen zum Anhängen für die Bäume und Sträucher haben. Und der positive Nebeneffekt, die Vogelfuttersnacks sehen auch noch hübsch aus. Die Idee dafür habe ich von Pinterest, aber auch auf Instagram haben schon viele das Vogelfutter hergestellt.

Ihr benötigt für das Fettfutter folgende Zutaten:

  • 3 Würfel Kokosfett
  • 1 kg Streufutter für Vögel

Ich habe einfach das Kokosfett in einem Topf erhitzt, dadurch ist es flüssig geworden. Dann habe ich das Vogelfutter drunter gerührt und in Silikonförmchen und in ein Muffinblech (mit Papierförmchen) gefüllt.

In die Muffinformen habe ich ein Strohhalm gesteckt, damit später ein Loch zum Aufhängen vorhanden ist. Nun habe ich die Formen zum Abkühlen nach draußen gestellt. Heute Morgen habe ich dann die Futtersnacks aus den Formen geholt und Schnur durch die Löcher gefädelt. Jetzt müssen die Snacks nur noch im Garten aufgehängt werden und die Snackbar für die Vögel ist eröffnet.

Ich finde das ist auch eine schöne Aktivität mit Kindern. Erstens macht es Spaß, das Vogelfutter selbst zu machen und man zeigt seinen Kindern was gut für die Vögel und Natur ist. Außerdem ist es eine schöne Schlechtwetter – Beschäftigung.

Füttert Ihr auch die Vögel?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Olivenholzschale immer anders – Weihnachtsgesteck mit Bienenwachskerzen

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Guten Abend Ihr Lieben,

so langsam wird es auch bei uns im Haus weihnachtlich. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß dass ich eine große Olivenholzschale habe. Diese Schale dekoriere ich immer nach Saison und Jahreszeit. Besonders freue ich mich, wenn ich sie weihnachtlich dekorieren kann. Ich liebe die Advents- und Weihnachtszeit. Geht Euch das auch so? Man darf sich nur nicht stressen lassen …..

Dieses Jahr habe ich meine Schale sehr schlicht und natürlich dekoriert. Eigentlich hatte ich schon eine andere Idee für die Deko im Kopf, aber dann habe ich von meinen lieben Vater vier wunderschöne Bienenwachskerzen geschenkt bekommen und da war es um mich geschehen. Die Kerzen sind so schön und riechen so toll, dass ich es kaum erwarten kann sie anzuzünden. Weil die Kerzen an sich schon so schön sind, braucht man garnicht so viel Deko. Ich habe für mein Gesteck folgende Sachen benötigt.

  • Olivenholzschale
  • rundes Tablett
  • 4 Kerzenhalter
  • Klebepistole
  • Tanne
  • Sukkulente
  • Kleine Strohsterne
  • Walnüsse
  • Tannzapfen
  • Orangenscheiben, getrocknet
  • Dekogeweih
  • meine Holzscheiben (siehe Blogbeitrag)

Als erstes habe ich auf den Tablett die 4 Kerzenhalter (von Depot) mit der Klebepistole befestigt. Das Tablett habe ich dann mit wieder ablösbaren Patex auf der Schale fixiert.

Nun habe ich die Tanne zurecht geschnitten und um die Kerzen gesteckt. Die Sukkulente habe ich in die Mitte von den vier Kerzen gelegt.

Danach habe ich die Schale mit den restlichen Sachen dekoriert. Mir gefällt dieses Jahr der natürliche Look richtig gut.

Was sagt Ihr dazu?

Außerdem habe ich mir gestern noch einen Kranz für unser Fenster gebunden, den möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Ich habe den Kranz nach dem selben Prinzip wie unseren Türkranz (siehe Blog) gebunden. Ich habe wieder Tanne, Konifere, Stacheldraht und Eukalyptus verwendet.

Danach habe ich die kleinen Zapfen mit Draht befestigt und die Sterne mit der Klebepistole fixiert.

Leider habe ich kein Bild bei Tageslicht, aber das reiche ich Euch noch nach.

Auch sonst ist es bei uns schon etwas weihnachtlich und winterlich geworden.

Am Mittwoch gehe ich zu einen Workshop bei Pflanzenkölle mit meinen Mädels, da werden wir Adventskränze basteln. Ich bin schon ganz gespannt. Dann habe ich auch noch eine tolle Idee für einen Weihnachtsstrauß. Ich hoffe ich schaffe es diese in den nächsten Tagen umzusetzen. Da werde ich Euch natürlich auf den laufenden halten.

So aber jetzt wünsche ich Euch einen wunderschönen und entspannten Abend.

Liebe Grüße,

Elly

Adventsgesteck in Tontöpfen – Weihnachtsdeko für den Garten

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr gut in das Wochenende gestartet? Ich habe heute den Morgen und den Vormittag genutzt, um unseren Garten schon etwas weihnachtlich zu dekorieren. Ich weiß eigentlich noch etwas früh, aber da wir nächstes Wochenende unterwegs sind und am ersten Adventswochenende meine bessere Hälfte Geburtstag hat, habe ich schon mal angefangen damit es dann nicht zu stressig wird. Denn in der Woche ist ja leider schon so zeitig dunkel ….

Besonders vorstellen möchte ich Euch heute mein Adventsgesteck in Tontöpfen. Ich habe schon im Sommer mir dieses kleine Drahtkörbchen mit den 4 Tontöpfen bei Westwing bestellt und da habe ich mir bereits gedacht, da kommt auf jeden Fall ein Adventsgesteck rein.

Ich habe in die Töpfe Erde gefüllt und diese dann mit Moos abgedeckt. Dann habe ich 4 Stabkerzenhalter mit Spitze (gekauft bei Depot) in die Töpfe gesteckt.

Dann habe ich die Kerzen rein gesteckt und die Töpfe mit ein paar Lärchenzapfen und Holzsternen dekoriert. Dazu habe ich noch zwei kleine (künstliche) Geweihe dekoriert. Nun habe ich nur noch etwas Tanne in den Korb gesteckt und fertig ist das Adventsgesteck. Ich bin selbst ganz verliebt und freue mich schon darauf, wenn ich die Kerzen anzünden kann.

Auch der Rest des Gartens ist schon etwas weihnachtlich geworden.

Bei der Fläche unter unserem Kirschbaum ist schon der Adventszauber eingezogen.

Auch unseren Eingangsbereich habe ich heute morgen von Herbst auf Weihnachten umgestaltet. Meinen Weihnachtstürkranz muss ich allerdings noch basteln und die Weihnachtsbeleuchtung werden wir auch erst nach den Totensonntag anbringen. Habt Ihr schon angefangen mit Eurer Weihnachtsdeko? Ich wünsche Euch ein wunderschönes und gemütliches Restwochenende.

Eure Elly

Olivenholzschale immer anders – Winter

Hallo Ihr Lieben,

viele von Euch kennen ja schon meine Olivenholzschale. Ich dekoriere meine Schale immer je nach Jahreszeit und Anlass neu um.

Jetzt im Januar ist natürlich die Winterdeko dran, aber da wir auch schon ein bisschen Sehnsucht nach Frühling haben, habe ich als Blickfang Gläser mit Frühblüherzwiebeln in den Mittelpunkt meiner Deko gestellt.

Die Gläser stehen in einem Korb, der mit etwas Moos und Gehölz befüllt. Den Korb habe ich in die Schale gestellt. Für den Wintertouch habe ich kleine weiße Sterne und eine batteriebetriebene Lichterkette in der Schale arrangiert. Ebenfalls habe ich meine selbstgebastelten Schneeflocken aus Pfeifenputzern (die Schneeflocken findet Ihr natürlich auch in meinem Blog) mit für die Deko benutzt.

Zusätzlich habe ich mir kleine weiße Holzschlittschuhe und Ski für die Deko gekauft.

Habt Ihr noch Winterdeko? Oder ist bei Euch schon der Frühling eingezogen?

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑