Ei, Ei, Ei – was sehe ich da? Ein Osterkranz aus Birkenreisig!

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

am Sonntag vor allem bei solchen grauen Wetter werde ich gerne kreativ. Und da ja Ostern so langsam näher rückt, habe ich mir einen Kranz aus Birkenreisig für das Fenster gebunden.

Den Birkenreisig konnte ich aufgrund der Stürme der letzten Tage einfach im Garten aufsammeln. Neben den Reisig habe ich folgende Materialien benötigt:

  • dunkler Bindedraht
  • Schleierkraut
  • drei leere Eierschalen (vom Frühstücksei)
  • 2 weiße Traubenhyazinthen mit Zwiebel
  • kleiner Hase von Rayher
  • Heißklebepistole
  • Kleiner Seitenschneider
  • Schere

Ich habe mich für Birkenreisig für den Kranz entschieden, weil dieser so schön biegsam ist. Ich habe einzelne Zweige zusammen genommen und mit Draht gebunden. Das habe ich so oft gemacht, bis ich die Äste insgesamt zu einer Eierform zusammen biegen und binden konnte. Dann habe ich den Kranz insgesamt nochmal mit den Draht umbunden, damit eine gewisse Stabilität entsteht.

Nun habe ich das Schleierkraut in kleine Sträuße geschnitten und ebenfalls mit dem Draht um das untere Drittel an das Kranzei gebunden. Ich nehme für Kränze besonders gerne Schleierkraut, weil es so schön eintrocknet und so zart aussieht.

Dann habe ich die Eierschalen von unserem Frühstückseiern ordentlich gereinigt und zwei davon mit etwas Erde und mit den weißen Traubenhyazinthen mit Zwiebeln gefüllt. In das dritte Ei habe ich einen kleinen Hasen von Rahyer hineingesetzt.

Jetzt habe ich die gefüllten Eierschalen mit Heißkleber auf das Birkenreisig- Ei geklebt. Damit dies richtig stabil ist, habe ich auch die drei Eier miteinander verklebt.

Ursprünglich wollte ich den Kranz draußen an die Tür hängen, aber das ist mir bei den momentanen Wind zu gefährlich. Aber ich finde am Fenster macht er sich auch richtig gut. Leider kann man das nicht so gut fotografieren.

Für die Aufhängung habe ich einfach ein Stück Juteband genommen. Vielleicht konnte ich Euch ja schon ein bisschen in Osterstimmung bringen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße Eure Elly

Türkranz in Natur zur Weihnachtszeit

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Guten Abend Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet alle einen schönen ersten Advent. Das Wetter war bei uns ja traumhaft zwar kalt, aber sonnig. Also habe ich mich dick angezogen und habe im Garten gebastelt und gewerkelt.

Ich habe meinen Kranz für die Eingangstür gemacht. Der Kranz ist diesmal ganz anders geworden als sonst. Momentan mag ich sehr gerne die schlichten und natürlichen Sachen. Für meinen Kranz habe ich folgende Sachen verwendet:

  • Doppelring aus Holz von Depot
  • Seidenkiefer
  • Trockengewächs (keine Ahnung wie das heißt 😉 )
  • Strohsterne (meine sind von Depot)
  • Schneeflocken aus Holz
  • Gartenschere
  • Draht
  • Heißklebepistole

Ich habe mich diesmal für die Seidenkiefer für meinen Kranz entschieden. Die sieht nicht nur schön aus, sondern pickst auch nicht.

Ich habe die Seidenkiefer mit Draht an beide Holzringe befestigt. Dann habe ich mit der Heißklebepistole das „Trockengewächs“ und die Strohsterne am Kranz befestigt.

Zum Schluß habe ich die kleinen Schneeflocken aus Holz ebenfalls mit der Klebepistole auf die Strohsterne geklebt.

Fertig ist mein neuer Türkranz!

Und weil ich gerade dabei war, habe ich mir noch fix einen Stern dekoriert.

Den Stern habe ich mir mal bei Sostrene Grene mitgenommen. An diesen habe ich auch mit etwas Draht ein bisschen Seidenkiefer mit Eukalyptus befestigt. Dann habe ich wieder mit der Heiklebepistole eine Holzschneeflocke auf den Stern geklebt. So ist ganz fix eine schlichte aber sehr schöne Deko fertig.

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig inspirieren und in Weihnachtsstimmung bringen.

Ich wünsche Euch einen entspannten und gemütlichen Sonntagabend sowie einen guten Start in die neue Woche.

Eure Elly

Adventskranz- Liebe …. in Naturtönen mit getrockneten Pfeffer und selbst gebastelten Sternen aus Holzspan

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

es dauert nicht lange und der erste Advent steht vor der Tür. In der Vorweihnachtszeit geht mein Bastler- und Dekoherz besonders auf. Und gestern war es dann soweit, ich habe meinen Adventskranz fertig gestellt. Dieses Jahr mal wieder ganz anders. Ich habe meinen Kranz in Naturtönen gestaltet mit vielen Materialien aus der Natur.

Ich habe das Glück, das meine liebe Schwiegermutter gelernte Floristin ist. Sie hat mir den Kranz – Rohling genau nach meinen Vorstellungen gebunden. Sie hat Tanne, Thuja und Eukalyptus aus meinen Garten verwendet.

Ich war sofort begeistert, als ich den fertig gebundenen Kranz gesehen habe. Ich war mir anfangs nicht sicher, ob ich Stabkerzen oder Stumpenkerzen für meinen Kranz nehme. Ich habe mich dann für die Stumpenkerzen entschieden, weil die Stabkerzen doch etwas verloren auf dem Kranz ausgesehen haben. Die Kerzen habe ich in einen schönen Naturtton bei Depot gekauft.

Nachdem ich die Kerzen positioniert habe, habe ich getrockneten weißen Pfeffer in den Kranz eingearbeitet. Diesen habe ich im Internet bei Blumigo bestellt. Dann habe ich kleine Zapfen (ich glaube von der Thuja) und getrocknete Gräser mit in den Kranz gesteckt. Als nächstes habe ich meine selbst gebastelten Sterne aus Holzspan auf dem Kranz dekoriert und mit der Klebepistole befestigt.

Ein paar Tage zuvor habe ich die Sterne gebastelt.

Dafür habe ich folgende Materialien benötigt:

  • Holzspan (bestellt über Amazon)
  • Schere
  • Juteband
  • Holzleim

Ich habe mir eine Vorlage gemacht.

Die Vorlage habe ich als Schablone verwendet. Pro Stern braucht man 7 Stück vom Holzspan nach der Vorlage. Jede einzelne davon habe ich gebogen (siehe auf dem Bild oben) und mit Holzleim fixiert. Dann habe ich sieben Stück mit dem Holzleim aneinander geklebt und auch ein Stück Schnur mit Holzkleber befestigt. Hierfür braucht man etwas Geduld, weil es etwas fummelig ist. Und man sollte die Sterne eine Weile trocknen lassen bevor man sie verwendet.

Man kann die Sterne auch als Anhänger benutzen.

Für mein Adventskranz habe ich drei Sterne aus Holzspan verwendet.

Dann habe ich dazu noch ein paar kleine Weihnachtskugeln (von Depot) und Holzscheiben dekoriert. Und fertig ist mein Adventskranz.

Ich freue mich schon darauf, die erste Kerze anzuzünden.

Bei mir wird es von Tag zu Tag weihnachtlicher. Ich habe auch schon ein paar andere Ecken dekoriert.

Auch im Garten ist schon ein Hauch von Weihnachten eingezogen.

Vielleicht konnte ich Euch ja ein bisschen inspirieren. Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und lasst Euch von der Weihnachtsdekoration nicht stressen. Das wichtigste ist, dass es Spaß macht. Da ist es auch nicht schlimm, wenn nicht alles zum ersten Advent fertig ist.

Ich wünsche Euch eine schönen Abend.

Eure Elly

Kranzliebe – Herbstkränze aus Baumscheiben

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche war ich mal wieder im Bastelmodus. Mein Schwiegervater war so lieb und hat zwei verschiedene Sorten Baumscheiben für mich gesägt.

Ich hatte die Idee aus den Baumscheiben zwei Kränze als Deko für den Herbst zu basteln. Inspiration hierfür habe ich bei Pinterest gefunden. Man benötigt für die Kränze folgendes Material:

  • Baumscheiben
  • Runde Form z.B. einen Teller oder eine Schüssel
  • Heißklebepistole
  • Dekomaterial z.B. Zapfen und Trockenblumen

Als erstes habe ich die Baumscheiben um den Teller gelegt damit ich eine runde Form für den Kranz habe. Danach habe ich den Teller bei Seite gestellt. Nun habe ich eine zweite Reihe Baumscheiben überlappend auf immer zwei untere Baumscheiben mit der Heißklebepistole fest geklebt. Das gleiche habe ich mit einer dritten Reihe von Baumscheiben gemacht.

Danach habe ich ein bisschen Deko seitlich am Kranz ebenfalls mit der Heißklebepistole befestigt. Ich habe Lärchenzapfen, Trockenblumen und die Fruchtstände (getrocknet) vom Eukalyptus dafür benutzt.

Am nächsten Tag habe ich das gleich Spiel mit kleineren Baumscheiben gemacht.

Weil die kleinen Baumscheiben so eine schöne Maserung haben, braucht es meiner Meinung nach nicht viel Dekoration. Mein Mann hat mich dann noch auf die Idee gebracht, dass man ja was in die Mitte hängen könnte. Da fiel mir gleich der schöne Schriftzug „Herbst“ aus Holz ein, den ich mir letztens bei Depot mitgenommen habe.

Also habe ich diesen mit Juteschnur am Kranz befestigt.

Besonders gut gefallen mir beide Kränze in Kombination.

Ich freue mich schon darauf die beiden Kränze für die Weihnachtszeit um zu dekorieren.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Kranzliebe im Herbst

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

am Montag hatte ich das schöne Wetter im Garten ausgenutzt und mir einen Herbstkranz für mein Fenster gebastelt. Ich habe mir gedacht, dass Euch das vielleicht auch interessieren könnte, deshalb zeige ich Euch mal wie ich das gemacht habe. Für den Kranz habe folgende Materialien verwendet:

  • Kranzrohling (meiner ist von Depot)
  • weißen Bindedraht
  • Silberblatt getrocknet (ich habe es mit Lack weiß besprüht)
  • Getrocknete Mohnkapseln mit Stiel
  • Maiskolben (getrocknet)
  • Diverse Trockenblumen / Gräser je nach Geschmack
  • Kleine weiße Kunstzapfen von Depot
  • Heißklebepistole

Ich habe mir einen Teil von den Gräsern abgeschnitten und zu kleinen Sträußen gewickelt. Diese habe ich dann abwechselnd mit den Mohnkapseln und dem besprühten Silberblatt mit den weißen Bindedraht an den Kranz befestigt bzw. gebunden. Zum Schluss habe ich den kleinen Maiskolben und die beiden Zapfen mit der Heißklebepistole an dem Kranz befestigt.

Das ging ganz fix. Ich habe nur das untere Drittel vom Kranz dekoriert, aber man kann natürlich auch den gesamten Kranz binden. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bei mir hängt der Kranz am Fenster, dass lässt sich leider nur schlecht fotografieren. Deshalb habe ich mit ein paar andere Fotovarianten einfallen lassen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Eure Elly

Kürbisnest aus Efeu – Herbstdeko im Garten

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

der Herbst ist da! Und mit dem Herbst kommt auch meine Lust zum Basteln wieder. Ich freue mich gerade so sehr darüber endlich wieder kreativ zu sein und ein paar Bastel- und Dekoideen umzusetzen. In diesem Jahr war hier wirklich wenig los auf meinen Blog, aber es war ja auch der Wurm in diesem Jahr drinnen . Ich hoffe es geht jetzt wieder bergauf und ich kann noch viele schöne Beiträge für Euch erstellen.

Jetzt wird es erstmal herbstlich. Ich habe heute ein Nest aus Efeu für einen Kürbis gebastelt. Dafür benötigt man folgende Materialien:

  • Gefäß (ich habe ein altes Pflanzgefäß genommen, was ich umgespritzt habe)
  • Efeuranken
  • Hagebutten
  • Kürbis

Ich habe zuerst frische Efeuranken aus meinen Garten abgeschnitten. Das schöne an den frischen Ranken ist, dass man sie gut formen kann ohne dass sie brechen. Ich habe die Ranken ineinander gesteckt und zu einen Kranz geformt. Den Kranz habe ich auf die Größe meines gewählten Gefäßes abgestimmt. Ich habe den Kranz auf mein Gefäß gesetzt und da mein Kürbis für mein Gefäß etwas zu klein ist, habe ich einen kleineren Topf verkehrt herum in mein Gefäß gestellt und darauf dann den Kürbis gesetzt.

Nun habe ich die Blätter vom Efeu noch etwas in Form gebracht und überstehende Ranken noch etwas beschnitten. Für einen kleinen Farbklecks habe ich ein paar Hagebutten aus dem Garten genommen und in den Efeu gesteckt.

Und fertig ist eine schöne Herbstdeko. Mir gefällt mein Kürbisnest richtig gut. Ich kann es mir auch gut mit Hopfenranken vorstellen. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Richtig schön kann man es auch zusammen mit anderen Kürbissen dekorieren.

Auch sonst ist bei mir im Garten der Herbst eingezogen.

Ich mixe immer gerne unterschiedliche Gefäße. Dafür kaufe ich mir gerne auch mal ein paar neue. Aber ich finde für den richtigen Mix gehören immer ein paar alte Gefäße mit Charakter wie zum Beispiel die alte Milchkanne dazu. Ich spiele gerne mit unterschiedlichen Höhen bei meiner Deko. Dafür macht sich der alte Hocker vom Trödelmarkt besonders gut.

Heide, Silberdraht und Kürbisse gehören für mich zum Herbst dazu. Auch hier habe ich wieder mit zwei Höhen gearbeitet. Als Grundlage habe ich eine alte Obstkiste genommen.

Kleine Dekoelemente wie mein süßes Schwein machen die Deko ein bisschen besonders. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu viel Dekofiguren hinstellt, dann kann es auch schnell kitschig werden.

Wenn Euch meine Herbstdeko gefällt, dann schaut doch mal auf mein Instagram Feed rein, da bleibt Ihr immer auf den Laufenden.

Auch drinnen wird es langsam herbstlich.

Ich gestalte und dekoriere übrigens immer Stück für Stück. Alles auf einmal würde ich nicht schaffen und unter Druck macht das ganze dann auch keinen Spaß. Meine Herbstgestaltung im Garten habe im Zeitraum von 4 Wochen (meist an den Wochenenden) fertig gemacht.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen und kuscheligen Sonntag. Lasst Euch nicht stressen.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Vorfreude auf Ostern – Osterkranz für die Tür

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr das Wetter dieses Wochenende auch so genossen? Endlich Sonne, endlich Frühling! Da habe ich gleich Lust bekommen kreativ zu werden. Mein Türkranz sah nicht mehr so schön aus und da musste was neues her. Da Ostern nicht mehr ganz weit weg ist, ist es diesmal ein Osterkranz geworden. Meinen Rohling für den Kranz hatte ich mir mal bei Depot gekauft. Des Weiteren habe ich folgende Sachen für meinen Kranz benötigt:

  • Weidenkätzchen
  • Draht
  • ausgeblasene Wachteleier
  • Federn
  • Holzhase
  • Heißklebepistole

Ich habe die Weidenzweige leicht gebogen und am Ring mit etwas Draht befestigt. Dann habe ich den Holzhasen mit der Klebepistole an die Weidenzweige geklebt. Die Federn habe ich zwischen den Zweige gesteckt und die Eier ebenfalls mit der Klebepistole an die Zweige geklebt.

So ist ein schöner natürlicher Osterkranz ganz schnell selbst gemacht. Momentan bin ich ein Fan von Naturmaterialien. Deshalb hat mir auch der kleine Holzhase so gut gefallen. Den habe ich bei Pflanzenkölle gekauft.

Eine weitere schöne Idee für Ostern ist ein Kranz nur aus Weidenkätzchen – Zweigen den man gut als kleines Osternest zum Beispiel für eine Schale verwenden kann. Ich habe mir zwei Weidenkränze für meine Lidatorp – Kerzenständer gemacht.

Dafür benötigt Ihr einfach nur die Weidenzweige. Wenn diese schön frisch sind, dann kann man sie leicht biegen. Ich habe sie für den Kranz gebogen und die Zweige ineinander gesteckt.

Das geht auch ganz fix und man hat eine schöne und schlichte Deko aus Naturmaterial zur Osterzeit.

Auch draußen dürfen meine Hasen schon hoppeln.

Ich bin ja etwas früh mit meiner Osterdeko dran, aber ich konnte meinen Dekowahn nicht mehr zügeln. Habt Ihr auch schon angefangen zu dekorieren?

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Abend. Bleibt gesund.

Liebe Grüße, Eure Elly

DIY – Osterkranz mal anders

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr schon bereit für Osterdekorationen? Ich weiß wir haben erst Ende Februar und Ostern ist noch weit entfernt, aber ich war gestern Abend nach unserer Renovierungsaktion endlich mal wieder in Bastellaune und da musste ich meine Ideen doch umsetzen. Und glaubt es mir Ostern kommt schneller als wir denken.

Ich habe einen Kranz für das Fenster und Ostereieranhänger gebastelt. Ich habe mich für den Kranz von @bildschoenesdesign (Instagram) und für die Ostereianhänger bei @elas_dekoideen (Instagram) inspirieren lassen. Schaut doch mal bei beiden vorbei, das sind ganz tolle Accounts. Ich habe die Ideen für meinen Kranz zusammengebracht.

Für den Kranz habe ich folgende Materialien benötigt:

  • Holzring flach (ich hatte noch welche übrig von einen Bastelset für Traumfänger)
  • halbe Holzkugeln (die habe ich bei Amazon gekauft)
  • Heißklebepistole
  • Band

Ich habe einfach die Halbkugeln nacheinander mit der Heißklebepistole auf den Kranz geklebt und ein schönes Band dran gebunden. Zum einen habe ich den Kranz für die Fensterdekoration genutzt und den anderen nehme ich so zur Deko 🙂

Für den Fensterkranz habe ich noch ein Anhänger in Form eines Ei ´s gebastelt. Für den Anhänger habe ich folgende Materialien benötigt:

  • Bindedraht (kann man im Gartencenter kaufen)
  • Juteband (kann man im Schreibwarenbedarf oder Bastelbedarf kaufen)
  • Glas
  • Drahtschneider
  • Schere

Zuerst habe ein langes Stück Draht abgeschnitten und dieses dann um ein Glas ( man kann auch einen anderen runden Gegenstand verwenden) gewickelt. Dann habe ich den Draht abgenommen und ineinander festgesteckt. Nun habe ich den Kreis zu einen Ei geformt. Jetzt habe ich das Juteband an dem Draht befestigt und sehr eng darum gewickelt und zum Ende hin wieder fest geknotet.

Das fertige Ei habe ich dann an dem Band vom Kranz gebunden. Fertig ist ein sehr schlichter, aber schöner Osterkranz für´s Fenster oder auch für die Tür.

Ich liebe ja momentan die Naturfarben und Naturmaterialien, deshalb passt der Kranz richtig gut in unser neu renoviertes Wohnzimmer. Manchmal ist weniger auch mehr.

Die Ostereianhänger kann man auch für den Osterstrauch verwenden, wenn man es etwas schlichter mag.

Ich kann mir die Eier auch gut als Geschenkanhänger für Ostern vorstellen. Zum Beispiel an einer Flasche mit selbstgemachten Eierlikör.

Wenn Euch das Holzkugeldesign auch so gut gefällt, dann stöbert doch mal hier in meinen Blog. Ein paar schöne Sachen habe ich mit den Holzkugeln schon gebastelt. Ich bin zum Beispiel immer noch total in meinen Holzkugelkranz für den Tisch verliebt, den ich vor zwei Jahren gebastelt habe.

Dieser darf ganzjährig in unserem Wohnzimmer stehen. Ich kann mich einfach nicht an ihm satt sehen.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Blumenherz zum Valentinstag

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

der Valentinstag ist nicht mehr weit, viele mögen ja den Tag nicht und meinen er ist nur eine Erfindung der Blumenindustrie. Mein Mann gehört auch dazu 😉

Ich finde den Tag sehr schön, wenn man sich gegenseitig eine kleine Freunde macht. Letzten Sonntag habe ich mir schon ein Blumenherz als Dekoration gebunden. Ich habe dafür folgende Sachen benötigt.

  • 1 Herz aus Draht (von Rahyer)
  • Rosmarin aus dem Garten
  • Schleierkraut
  • lila und pinke Blumen aus dem Blumenladen (ich habe leider den Namen vergessen)
  • grünen Bindedraht
  • Schnur zum Aufhängen

Ich habe abwechselnd den Rosmarin, das Schleierkraut und die anderen Blumen an das Drahtherz mit den grünen Bindedraht gebunden. Am Besten funktioniert das, wenn man die Blüten zu einen kleinen Strauß zusammennimmt.

Zum Schluss habe ich noch ein Band zum Aufhängen an das Herz geknotet.

Ich wollte das Herz eigentlich an unseren Kirschbaum hängen, weil ich finde da macht es sich richtig gut.

Aber aufgrund des Sturmes Sabine ist das Herz jetzt doch drinnen gelandet und ich habe es erstmal an unseren Buffet – Schrank gehängt.

Ich finde auch hier macht es eine gute Figur. Macht Ihr denn was schönes zum Valentinstag?

Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und einen entspannten Abend.

Liebe Grüße

Eure Elly

Geschenke mit Liebe verpacken – Geburtstagsgeschenk mit einen Hauch von Frühling

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet einen guten Start ins Wochenende und seid alle gesund. Heute habe ich wieder eine schöne Verpackungsidee für ein Geschenk für Euch. Meine Schwiegermutter hat heute nämlich Geburtstag und da musste wieder eine Verpackungsidee her. Bei der grauen Einheitssuppe draußen, wollte ich mit der Geschenkverpackung ein bisschen Frühling verbreiten. Ich habe bei Depot kleine weiße Tüten entdeckt (hier funktionieren auch Butterbrottüten) mit einen dekorativen Stoffband, wo ein Vogel drauf gedruckt ist. Hier könnte man auch eine Vorlage aus dem Internet ausdrucken und auf die Tüte aufkleben. Diese Tüte habe ich noch etwas aufgepimt mit einen selbstgemachten Kranz aus Schleierkraut.

Für den Kranz benötigt man einfach nur etwas Draht, den man in mehreren Schichten kreisrund formt und zusammen bindet. Dann habe ich das Schleierkraut zu kleinen Sträußen geschnitten und mit den Draht um den Ring gebunden. Das geht eigentlich ganz fix, da der Kranz relativ klein ist. Dann habe ich ein Juteband an den Kranz gebunden und diesen mit einer kleinen Holzklammer an der Tüte befestigt, so dass der kleine Vogel in der Mitte des Kranzes rausschaut.

Und fertig ist eine individuelle Geschenkverpackung. Beim Anblick von dem Schleierkraut bekommt man gleich noch mehr Lust auf Frühling.

Vielleicht ist ja auch eine Idee für Euch.

Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑