Frühlingsbepflanzung und Vorfreude auf Ostern im Landhausstil

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Euch allen geht es gut und Ihr seid gesund. Momentan haben wir schon eine merkwürdige Situation in der Welt. Und wir sollten wohl alle zu Hause bleiben. Deshalb ist es doch umso wichtiger, dass wir es uns zu Hause und im Garten schön machen. Ich habe nun unseren Garten Stück für Stück auf Frühling und Ostern getrimmt. Hätte mir mal jemand gesagt, dass ich eine Leidenschaft für den Garten entwickle hätte ich ihn ausgelacht. Aber die Gartengestaltung und Gartenarbeit tut der Seele einfach gut. Heute möchte ich Euch ein bißchen davon zeigen.

Dieses Jahr habe ich mich hauptsächlich für Hornveilchen bei meiner Frühlingsbepflanzung entschieden. In meinen Eingangsbereich habe ich weiße Hornveilchen mit blauen Vergissmeinnicht kombiniert. Ich finde das passt farblich richtig gut zusammen. Dazu noch ein weißer Osterhase und fertig ist die Bepflanzung für den Eingangsbereich.

Ich mag auch immer die Kombination aus unterschiedlichen Gefäßen sehr gerne. Da kommt bei mir der Landhausstil durch.

Auch bei meiner Terrassenbepflanzung habe ich mich hauptsächlich für Hornveilchen entschieden. Ich finde es besonders schön, wenn die Gefäße schon alt und gebraucht aussehen. Die pastelllila Hornveilchen finde ich besonders schön. Auch diese Kombination mit den Kranz im Hintergrund und dem Holz erinnert an den Landhausstil.

Zwischendurch gibt es auch ein paar Ranunkeln und Tausendschönchen. Diesen Topf habe ich mit einen großen Osterei dekoriert. Denn zu Ostern gehört auch ein bisschen Farbe.

Meine umfunktionierte Kabeltrommel zum Beistelltisch (findet ihr auch hier im Blog) hat auch ein bisschen Farbe bekommen. In dem Topf wachsen auch Hornveilchen, diese müssen nur ein bisschen größer werden. Bei diesem Arrangement mag ich besonders den kleinen Strohhasen und die alte Guglhupfform.

Ich habe überall einen kleinen Klecks Farbe mit Blumen verteilt. Die rosafarbenen Tausendschönchen sind auch ein besonderer Hingucker.

Auch im Garten auf der Wiese und in den Beeten merkt man schon den Frühling.

Diese Traubenhyazinthen hatte ich letztes Jahr in meiner Frühlingsbepflanzung in Töpfen, dann habe ich die Zwiebeln in den Garten gesetzt und ich bin schon ganz gespannt auf die Blüte.

Ich würde mich freuen, wenn ich Euch ein bisschen inspirieren konnte mit meinen Gartenideen. Auf meinen Instagram – Profil erfahrt ihr hierzu noch mehr. Schaut doch mal vorbei.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Nachmittag. Lasst uns das Beste aus der Situation machen.

Liebe Grüße, Eure Elly

Endlich Sonnenschein – Frühlingsdeko selbst gemacht

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ist das nicht heute ein tolles Wetter …. blauer Himmel und Sonnenschein! Da hat es mich natürlich nicht im Haus gehalten, obwohl die Bügelwäsche wartet. Der Mann ist heute los zur Motorrad – Messe und ich bin nun draußen im Garten. Erstmal habe ich einen Teil der Weihnachtsdeko und Winterdeko weggeräumt und dann musste natürlich noch ein kleines Frühlings – DIY her. Inspiriert hat mich hierfür Pinterest und Instagram.

Ihr benötigt für die kleinen Frühlingstöpfe folgende Materialien:

  • Blumenzwiebeln (ich habe Traubenhyazinthen genommen)
  • Anzuchttöpfe (Baumarkt oder Gartencenter)
  • Moos
  • Birkenreisig
  • Juteband
  • Bindedraht

Zuerst habe ich die Blumenzwiebeln in die Anzuchttöpfe eingesetzt. Dann habe ich aus den Birkenreisig einen kleinen Kranz gewickelt und mit Draht fixiert. Dann habe ich in den Ring weitere kleine Zweige zum Auffüllen des Kranzes gesteckt. Den Reisig habe ich einfach bei mir im Garten gesammelt. Jetzt nach dem Wind kann man eigentlich überall kleine Zweige finden.

Dann habe ich um den Anzuchttopf noch etwas Juteband gebunden. Da mir das Blumenzwiebelarrangement noch etwas kahl aussah, habe ich mir noch Moos aus dem Garten abgezupft und in den Anzuchttopf gesteckt.

Fertig ist der kleine Frühlingsbote.

Ich habe mir die kleinen Töpfchen erstmal mit ins Haus genommen. Ich freue mich schon darauf, wenn die Traubenhyazinthen anfangen zu blühen.

Wenn die Blumenzwiebeln verblüht sind, kann man die Zwiebeln sogar mit dem Anzuchttopf in den Garten pflanzen, da dieser biologisch abbaubar ist. Mir gefällt besonders der natürliche Look des Töpfchens. Ich kann mir den Anzuchttopf auch total schön als kleines Osternest vorstellen. Hierzu wird es bestimmt auch DIY von mir geben.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! Genießt den Sonnenschein.

Liebe Grüße, Eure Elly

Adventsgesteck in Tontöpfen – Weihnachtsdeko für den Garten

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr gut in das Wochenende gestartet? Ich habe heute den Morgen und den Vormittag genutzt, um unseren Garten schon etwas weihnachtlich zu dekorieren. Ich weiß eigentlich noch etwas früh, aber da wir nächstes Wochenende unterwegs sind und am ersten Adventswochenende meine bessere Hälfte Geburtstag hat, habe ich schon mal angefangen damit es dann nicht zu stressig wird. Denn in der Woche ist ja leider schon so zeitig dunkel ….

Besonders vorstellen möchte ich Euch heute mein Adventsgesteck in Tontöpfen. Ich habe schon im Sommer mir dieses kleine Drahtkörbchen mit den 4 Tontöpfen bei Westwing bestellt und da habe ich mir bereits gedacht, da kommt auf jeden Fall ein Adventsgesteck rein.

Ich habe in die Töpfe Erde gefüllt und diese dann mit Moos abgedeckt. Dann habe ich 4 Stabkerzenhalter mit Spitze (gekauft bei Depot) in die Töpfe gesteckt.

Dann habe ich die Kerzen rein gesteckt und die Töpfe mit ein paar Lärchenzapfen und Holzsternen dekoriert. Dazu habe ich noch zwei kleine (künstliche) Geweihe dekoriert. Nun habe ich nur noch etwas Tanne in den Korb gesteckt und fertig ist das Adventsgesteck. Ich bin selbst ganz verliebt und freue mich schon darauf, wenn ich die Kerzen anzünden kann.

Auch der Rest des Gartens ist schon etwas weihnachtlich geworden.

Bei der Fläche unter unserem Kirschbaum ist schon der Adventszauber eingezogen.

Auch unseren Eingangsbereich habe ich heute morgen von Herbst auf Weihnachten umgestaltet. Meinen Weihnachtstürkranz muss ich allerdings noch basteln und die Weihnachtsbeleuchtung werden wir auch erst nach den Totensonntag anbringen. Habt Ihr schon angefangen mit Eurer Weihnachtsdeko? Ich wünsche Euch ein wunderschönes und gemütliches Restwochenende.

Eure Elly

Bunte Blätter – Herbstkranz mal anders

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid alle gesund und konntet dieses schöne Herbstwetter genießen. Wir haben ein wunderschönes Wochenende in Potsdam verbracht und den goldenen Oktober genossen. Einer meiner Lieblingsplätze in Potsdam ist das holländisches Viertel. Die Bauweise des Viertels ist so schön und die kleinen Läden und Cafés laden zum verweilen ein.

Als wir heute Nachmittag wieder nach Hause gekommen sind, musste ich unbedingt das schöne Wetter im Garten nutzen und kreativ werkeln. Basteln, Dekorieren, Gartenarbeit und auch Kochen und Backen gehören für mich zur Erholung mit dazu. Unser Kirschbaum wirft momentan seine bunten Blätter ab und da ich mir noch einen neuen Herbstkranz für die Tür basteln wollte, kam mir doch in den Sinn die schönen bunten Blätter dafür zu nutzen. Die Idee hierfür habe ich von Pinterest (nicht beauftragte Werbung). Man benötigt für den Kranz folgende Sachen:

  • Draht
  • Sehr viele bunte Blätter
  • Metallring
  • Dekoratives Band

Ich habe zuerst die Blätter gesammelt und dann auf den Draht gefädelt. Dafür benötigt man etwas Geduld, weil man nämlich wirklich sehr viele Blätter benötigt. Damit der Kranz etwas stabiler wird, habe ich die aufgefädelten Blätter mit Draht an den Metallring befestigt. Dann habe ich noch ein dekoratives Band oben am Kranz befestigt und fertig ist der Blätterkranz.

Ich kann mir den Kranz auch sehr schön mit Ahornblättern vorstellen.

Also dieser Kranz ist auf jeden Fall sehr herbstlich. So einen Kranz kann man auch gut mit Kindern basteln.

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Abend und bleibt bitte alle gesund.

Eure Elly

Herbstliebe – Herbstgesteck in einer Guglhupfform

Hallo Ihr Lieben,

  • wie vielleicht einige von Euch über Instagram mitbekommen haben, habe ich mir letztens beim Garagenflohmarkt eine alte Guglhupfbackform erstanden. Ich habe die Form mir allerdings nicht zum Backen gekauft, sondern wie soll es anders sein zum dekorieren. Und heute Nachmittag habe ich endlich geschafft sie passend zum Herbst zu dekorieren. Ich habe für das Gesteck hauptsächlich Naturmaterialien verwendet. In meinen Gesteck findet Ihr folgende Sachen:
    • Guglhupfform
      Moos
      Efeu
      Baumrinde
      Kastanien
      Hagebutten
      Tannenzapfen
      Kleinen Kürbis
      Dekofigur Spatz
      Baumscheren
      Thujazweige
      Stacheldraht (Pflanze)

    Ich habe als erstes die Efeupflanze und das Moos in der Form verteilt. Danach habe ich den kleinen Kürbis und meinen Spatz in der Form als Hingucker platziert. Die restlichen freien Flächen habe ich dann mit restlichen Moos und den Dekosachen in der Form arrangiert. Und schon ist mein Gesteck für den Herbst fertig.

    Ich freue mich schon auf die Adventszeit, weil mir dafür die Backform auch schon viele Ideen im Kopf rum schwirren. Ihr könnt gespannt sein.

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche.

    Eure Elly

    Herbstzauber – Upcycling Kabeltrommel die zweite!

    Hallo Ihr Lieben,

    letztes Wochenende habe mal wieder gewerkelt und ich habe Euch noch garnicht mein Ergebnis gezeigt. Ein lieber Bekannter hat mir wieder eine Kabeltrommel vom Bau vorbei gebracht und da ich immer noch ein Fan von meinen letzten Upcycling von der Kabeltrommel zum Beistelltisch bin (siehe mein Blog) musste noch ein zweiter her. Aber diesmal wollte ich ihn etwas anders gestalten. Ich habe diesmal die Kabeltrommel mit Kunstharzlack in schwarz und grau besprüht. Kunstharzlack ist für draußen geeignet und ist auch auf Holz anwendbar.

    Das besprühen ist sehr einfach und geht relativ schnell. Der Lack trocknet sehr schnell. Ich habe für die Kabeltrommel zwei Sprühdosen gebraucht.

    Passend zum Herbst habe ich die Kabeltrommel mit Kürbissen herbstlich dekoriert.

    Außerdem habe ich mir ein Herbstgesteck für draußen mit Stacheldraht, Knallerbsenstrauch und einen Kürbis zusammengestellt. Ich liebe einfach diese Kombi.

    Ist bei Euch auch schon der Herbst eingezogen?

    Meinen anderen Kabeltrommel – Beistelltisch habe ich natürlich auch herbstlich dekoriert.

    Eine Schritt für Schritt Anleitung für diese Variante findet Ihr auch in meinem Blog. Ist das für Euch vielleicht auch ein Projekt? Wenn ja, würde ich mich freuen, wenn ich Euch inspirieren konnte.-

    Ich wünsche Euch ein schönes herbstliches Wochenende.

    Liebe Grüße,

    Eure Elly

    Der Herbst zieht ein und Upcycling Ideen

    Hallo Ihr Lieben,

    habt Ihr heute auch das tolle Wetter genossen. Ich habe diesen schönen Tag genutzt und den Herbst bei mir im Garten einziehen lassen. Neben meiner Herbstbepflanzung habe ich auch zwei kleine und schnelle Upcycling Ideen für den Herbst umgesetzt.

    Unseren Eingangsbereich habe ich mit Heide, Gräsern und etwas Efeu bepflanzt. Diese rosa Heide gefällt mir besonders gut. Naturmaterialien wie Holz und Rinde dürfen bei meiner Deko nicht fehlen. Ebenso findet man bei uns auch immer irgendwo ein Deko – Schwein.

    Auch meine Konsole auf der Terrasse habe ich herbstlich dekoriert. Ich bin ja auch eine totaler Fan von Zierkohl.

    Diese Pflanze habe ich so zusammengestellt bei meinen Blumenhändler gekauft. Ist die nicht der Knaller …. ich habe sie gesehen und musste sie unbedingt haben. Ich habe noch etwas Efeu dazu gepflanzt und auch den Topf noch mit etwas Baumrinde ausgeschmückt.

    Und auch die Hummeln im Garten waren total begeistert.

    Auch der Bereich unter meinen Kirschbaum hat einen herbstlichen Touch bekommen.

    Mein Kabeltrommel – Tisch habe ich mit Stachdraht und rosa Knallerbsenstrauch dekoriert. Ich habe mich in diese Kombi total verliebt.

    Vielleicht habt Ihr in meinen Bildern meine kleinen DIY – Ideen schon entdeckt. Ich hatte mir vor ein paar Jahren kleine künstliche Kürbisse gekauft. Dieses Jahr fand ich die einfach zu bunt. Deshalb musste hier ein Upcycling her. Ich habe mir hierfür weißen und grauen Kunstharzlack gekauft und die Kürbisse damit besprüht.

    Ich habe die Kürbisse in einem Karton besprüht damit ich nicht überall den Lack verteile.

    Ich habe mich für Kunstharzlack entschieden, weil er auch für draußen verwendbar ist und besonders robust sein soll.

    Von meiner letzten Bastelei hatte ich noch eine Menge Hagebutten übrig. Deshalb habe ich aus einen Weck – Glas ein herbstliches Windlicht gemacht. Ich habe das Weck – Glas mit einen Hagebutten – Kranz geschmückt.

    Dafür habe ich die Hagebutten einfach auf ein Draht gefädelt. Ich habe die Löcher in den Hagebutten mit einer spitzen Schere vorgebohrt. Besonders schön an dem Weck – Glas ist, dass man den Deckel auf das Windlicht legen (wenn die Kerze aus ist) kann und somit das Windlicht vor Regen schützt.

    Habt Ihr jetzt Lust und Ideen für den Herbst bekommen?

    Ich hoffe natürlich das es ein goldener Herbst wird! Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche.

    Eure Elly!

    Lust auf Herbst – Kranz aus Hagebutten

    Hallo Ihr Lieben,

    heute habe ich mir endlich mal wieder Zeit zum Basteln genommen. Der Spätsommer und Herbst lädt ja gerade dazu ein, was aus Naturmaterialien zu basteln.

    Die Hagebutten an unserer Wildrose in der Firma haben mich gerade zu angestrahlt in ihren satten rot und wollten unbedingt von mir geerntet werden.

    Auf Pinterest (nicht beauftragte Werbung) habe ich dann die Idee für die süßen Kränze aus Hagebutten entdeckt und da musste ich natürlich sofort loslegen.

    Das schöne daran, ist dass man eigentlich nicht viel dazu braucht. Einfach ein bisschen Basteldraht, die Hagebutten und etwas Schnur zum Aufhängen.

    Ich habe die Hagebutten einfach auf den Draht aufgefädelt. Dafür habe ich vorher mit einer spitzen Schere die Löcher in die Hagebutten gebohrt. Dann habe ich die Drahtenden miteinander verknotet und eine Schleife daran gebunden.

    Bei mir schmückt der Kranz jetzt die Tür und heißt alle herbstlich Willkommen! Habt Ihr schon mit Eurer Herbstdeko begonnen? Ich bin ehrlich, auch wenn ich möchte, dass der Spätsommer wieder zurückkommt, konnte ich nicht widerstehen und habe schon mit meiner Herbstdeko angefangen.

    Ich wünsche Euch einen wunderschönen und entspannten Abend!

    Liebe Grüße

    Eure Elly

    Kräutersalz selbstgemacht – mit Kapuzinerkresse

    Hallo Ihr Lieben,

    wie ich Euch ja schon angekündigt habe, habe ich selbst Kräutersalz gemacht – und zwar ganz einfach aus Kapuzinerkresse und groben Meersalz.

    Ich habe soviel schöne Kapuzinerkresse im Garten, dass ich unbedingt was daraus machen musste. Ich habe folgende Zutaten benötigt:

    • 500 g grobes Meersalz
    • 3 Handvoll Blätter von der Kapuzinerkresse

    Das Kräutersalz habe ich in meinen Thermomix (nicht beauftragte Werbung) zubereitet. Ich habe die Blätter in den Thermomix gegeben und ganz fein gehackt. Dann habe ich das Salz dazu gegeben und alles im Thermomix gemahlen.

    Nun habe ich das Salz auf ein Backblech verteilt und über Nacht trocknen lassen. Dadurch soll der Geschmack intensiver werden. Am nächsten Tag habe ich das Salz im Ofen bei 40 Grad für weitere 3,5 Stunden getrocknet – und fertig ist das aromatische und würzige Kräutersalz ohne viel Aufwand.

    Das Salz kann man eigentlich für alle Gerichte verwenden. Besonders lecker ist es auf einen Tomatenbrot. Aber ich habe es auch schon zum Kochen verwendet. Neben den tollen Geschmack finde ich auch die intensive grüne Farbe schön.

    Ich habe extra viel Salz gemacht, damit ich immer ein schönes Mitbringsel habe, wenn wir eingeladen sind. Dafür habe ich mir Reagenzgläser gekauft zum Verpacken des Salzes. Ich finde das macht richtig was her. Ich liebe es ja Geschenke aus der Küche und aus den Garten zu verteilen. Und bei diesen Salz sind gleich beide Elemente verbunden. Verschenkt Ihr auch gerne selbstgemachte Sachen?

    Ich wünsche Euch einen schönen Start ins Wochenende. Ich mache es mir jetzt im Garten noch gemütlich.

    Liebe Grüße, Eure Elly

    Bloggen auf WordPress.com.

    Nach oben ↑