Oster – Tischdeko in Naturtönen mit kleinen DIY´s

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

unser eigentlicher Plan war, das wir zur Osterzeit an die Ostsee fahren. Aufgrund der „Corona – Situation“ wird das ja wohl nichts …. Deshalb habe ich mir gedacht, dann machen wir es uns doch zu Hause schön und habe mir deshalb eine Tischdekoration für´s Osteressen ausgedacht. Dafür habe ich auch noch kleine DIY´s gebastelt. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß das ich momentan ein totaler Fan von Naturtönen bin. Dieser Trend spiegelt sich auch in meiner Tischdeko für das Osterfest wieder.

Als Grundlage für meine Tischdeko habe ich mir eine breites Juteband besorgt und diese habe ich mir als Tischläufer zurecht geschnitten.

Nun habe ich beide Enden des Tischläufers zusammengebunden und auf die Mitte des Tisches gelegt.

Und schon steht meine Grundlage für die Tischdeko. Dazu kommen meine runden Platzset´s aus Naturmaterial und meine selbstgebauten Holzkerzenständer aus Bauklötzen (hierzu findet Ihr einen Beitrag auf meinen Blog).

Nun habe ich meine Grundlage ausgeschmückt mit Osterhasen und Holzeiern sowie einen Stiefmütterchen als Mittelpunkt für den Tisch.

Für meine Sitzordnung habe ich kleine Osternester mit Namensschild aus kleinen Anzuchttöpfen gebastelt.

Ich habe etwas naturfarbenes Ostergras in das Töpfchen gegeben und mit einer kleinen Hasenklammer (gekauft bei Kaufland) das Namensschild befestigt. Gleichzeitig bekommt jeder in sein Osternest eine kleine Überraschung. Ich habe kleine Schoko – Osterhasen von Lind genommen. Aber hier kann man natürlich auch andere Sachen wie zum Beispiel ein Osterei für die Füllung des Nestes nehmen. Durch den kleinen Anzuchttopf kommt auch hier wieder die Naturfarben zum Vorschein.

Ein weiteres DIY für meinen Ostertisch sind die selbst gebastelten Eierbecher aus Gardinenringen. Die Idee hierfür habe ich bei Pinterest entdeckt.

Ich habe für die Eierbecher Gardinenringe aus Holz in zwei verschiedenen Farbvarianten genommen. Einmal in einen hellen Holzton (gekauft bei Pflanzenkölle) und einmal in einen dunkleren Holzton (gekauft im Baumarkt Hellweg). Mir hat die Kombi der beiden Holztöne richtig gut gefallen.

Ich habe einfach die Ringe aufeinander geklebt und trocknen lassen. Ich selbst habe jetzt einfach Bastelkleber genommen. Aber ich denke Holzleim macht sich bestimmt besser. Den hatte ich nur nicht zur Hand.

Ich finde in diesen Eierbechern machen die Ostereier eine richtig gute Figur. Ich denke auch mit bunten Eiern sieht das richtig schön aus. Da ich noch Gardinenringe übrig hatte, habe ich diese gleich als Serviettenringe umfunktioniert.

Für schöne Serviettenringe kann man richtig viel Geld lassen, dafür finde ich, dass die Gardinenringe eine gute Alternative sind. Und zu meinen Naturtönen passen diese richtig gut.

Und so setzt sich Stück für Stück meine Tischdeko zusammen. Die glatten Holzeier habe ich übrigens auch bei Pflanzenkölle gekauft und die schönen geriffelten Eier habe ich vor langer Zeit mal geschenkt bekommen. Die Osterhasen habe vor einiger Zeit bei Porta gekauft.

Vielleicht konnte ich Euch ein bisschen inspirieren für Eure Osterdekoration und Tischdeko. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir es uns zu Hause schön machen um auch mal auf andere Gedanken zu kommen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Nachmittag. Bleibt gesund!

Liebe Grüße, Eure Elly

Frühlingsbepflanzung und Vorfreude auf Ostern im Landhausstil

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Euch allen geht es gut und Ihr seid gesund. Momentan haben wir schon eine merkwürdige Situation in der Welt. Und wir sollten wohl alle zu Hause bleiben. Deshalb ist es doch umso wichtiger, dass wir es uns zu Hause und im Garten schön machen. Ich habe nun unseren Garten Stück für Stück auf Frühling und Ostern getrimmt. Hätte mir mal jemand gesagt, dass ich eine Leidenschaft für den Garten entwickle hätte ich ihn ausgelacht. Aber die Gartengestaltung und Gartenarbeit tut der Seele einfach gut. Heute möchte ich Euch ein bißchen davon zeigen.

Dieses Jahr habe ich mich hauptsächlich für Hornveilchen bei meiner Frühlingsbepflanzung entschieden. In meinen Eingangsbereich habe ich weiße Hornveilchen mit blauen Vergissmeinnicht kombiniert. Ich finde das passt farblich richtig gut zusammen. Dazu noch ein weißer Osterhase und fertig ist die Bepflanzung für den Eingangsbereich.

Ich mag auch immer die Kombination aus unterschiedlichen Gefäßen sehr gerne. Da kommt bei mir der Landhausstil durch.

Auch bei meiner Terrassenbepflanzung habe ich mich hauptsächlich für Hornveilchen entschieden. Ich finde es besonders schön, wenn die Gefäße schon alt und gebraucht aussehen. Die pastelllila Hornveilchen finde ich besonders schön. Auch diese Kombination mit den Kranz im Hintergrund und dem Holz erinnert an den Landhausstil.

Zwischendurch gibt es auch ein paar Ranunkeln und Tausendschönchen. Diesen Topf habe ich mit einen großen Osterei dekoriert. Denn zu Ostern gehört auch ein bisschen Farbe.

Meine umfunktionierte Kabeltrommel zum Beistelltisch (findet ihr auch hier im Blog) hat auch ein bisschen Farbe bekommen. In dem Topf wachsen auch Hornveilchen, diese müssen nur ein bisschen größer werden. Bei diesem Arrangement mag ich besonders den kleinen Strohhasen und die alte Guglhupfform.

Ich habe überall einen kleinen Klecks Farbe mit Blumen verteilt. Die rosafarbenen Tausendschönchen sind auch ein besonderer Hingucker.

Auch im Garten auf der Wiese und in den Beeten merkt man schon den Frühling.

Diese Traubenhyazinthen hatte ich letztes Jahr in meiner Frühlingsbepflanzung in Töpfen, dann habe ich die Zwiebeln in den Garten gesetzt und ich bin schon ganz gespannt auf die Blüte.

Ich würde mich freuen, wenn ich Euch ein bisschen inspirieren konnte mit meinen Gartenideen. Auf meinen Instagram – Profil erfahrt ihr hierzu noch mehr. Schaut doch mal vorbei.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Nachmittag. Lasst uns das Beste aus der Situation machen.

Liebe Grüße, Eure Elly

Vorfreude auf Ostern – Osterkranz für die Tür

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr das Wetter dieses Wochenende auch so genossen? Endlich Sonne, endlich Frühling! Da habe ich gleich Lust bekommen kreativ zu werden. Mein Türkranz sah nicht mehr so schön aus und da musste was neues her. Da Ostern nicht mehr ganz weit weg ist, ist es diesmal ein Osterkranz geworden. Meinen Rohling für den Kranz hatte ich mir mal bei Depot gekauft. Des Weiteren habe ich folgende Sachen für meinen Kranz benötigt:

  • Weidenkätzchen
  • Draht
  • ausgeblasene Wachteleier
  • Federn
  • Holzhase
  • Heißklebepistole

Ich habe die Weidenzweige leicht gebogen und am Ring mit etwas Draht befestigt. Dann habe ich den Holzhasen mit der Klebepistole an die Weidenzweige geklebt. Die Federn habe ich zwischen den Zweige gesteckt und die Eier ebenfalls mit der Klebepistole an die Zweige geklebt.

So ist ein schöner natürlicher Osterkranz ganz schnell selbst gemacht. Momentan bin ich ein Fan von Naturmaterialien. Deshalb hat mir auch der kleine Holzhase so gut gefallen. Den habe ich bei Pflanzenkölle gekauft.

Eine weitere schöne Idee für Ostern ist ein Kranz nur aus Weidenkätzchen – Zweigen den man gut als kleines Osternest zum Beispiel für eine Schale verwenden kann. Ich habe mir zwei Weidenkränze für meine Lidatorp – Kerzenständer gemacht.

Dafür benötigt Ihr einfach nur die Weidenzweige. Wenn diese schön frisch sind, dann kann man sie leicht biegen. Ich habe sie für den Kranz gebogen und die Zweige ineinander gesteckt.

Das geht auch ganz fix und man hat eine schöne und schlichte Deko aus Naturmaterial zur Osterzeit.

Auch draußen dürfen meine Hasen schon hoppeln.

Ich bin ja etwas früh mit meiner Osterdeko dran, aber ich konnte meinen Dekowahn nicht mehr zügeln. Habt Ihr auch schon angefangen zu dekorieren?

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Abend. Bleibt gesund.

Liebe Grüße, Eure Elly

Geldgeschenk mal anders – Frühlingsbepflanzung mit Geld und Schokolade

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

bei uns fängt wieder die Saison der Geburtstage an. Heute sind wir zur Geburtstagsfeier von meiner Tante eingeladen. Sie wußte nicht so richtig, was sie sich wünscht, deshalb ist es ein Geldgeschenk geworden. Ich selbst finde es ja immer etwas langweilig und unpersönlich nur ein Briefumschlag mit Geld zu übergeben. Inspirationen für das Geldgeschenk habe ich mir von Pinterest geholt. Ich habe einfach die drei Dinge, die einen in einer grauen Winterzeit am meisten freuen in einen Geschenk zusammen gestellt – Frühlingsblumen für die gute Stimmung, Schokolade für die Glücksgefühle und Geld zum Shoppen! Ich habe für meinen „Geldkorb“ folgende Sachen benötigt:

  • Frühlingsbepflanzung (die habe ich fertig bei Blume 2000 gekauft)
  • Schaschlikspieße
  • Lieblingspralinen des Geburtstagskindes (in meinen Fall sind das Ferrero Küsschen)
  • Geldscheine
  • Geschenkband

Ich habe zuerst die Schaschlikspieße in der Mitte durchgebrochen. Auf den Teil mit der Spitze habe ich die Praline aufgespießt und diesen Spieß dann dekorativ in das Körbchen zwischen die Blumen gesteckt. Das habe ich mit allen Pralinen gemacht. Danach habe ich die Geldscheine wie ein Fächer gefaltet und dann in der Mitte mit Geschenkband zusammengebunden. Dann habe ich den Geldschein an die andere Hälfte des Schaschlikspießes gebunden und diesen ebenfalls in den Blumenkorb gesteckt. Das habe ich mit den restlichen Geldscheinen auch gemacht. Und so schnell ist ein schönes Geldgeschenk entstanden!

Ich hoffe meine Tante wird sich über das Geschenk freuen. Wenn Ihr nach weiteren Ideen für Geldgeschenke sucht, dann durchstöbert doch mal meinen Blog. Hier habe ich schon eine Menge Ideen dazu umgesetzt. Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Liebe Grüße,

Eure Elly

DIY – Osterkranz mal anders

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr schon bereit für Osterdekorationen? Ich weiß wir haben erst Ende Februar und Ostern ist noch weit entfernt, aber ich war gestern Abend nach unserer Renovierungsaktion endlich mal wieder in Bastellaune und da musste ich meine Ideen doch umsetzen. Und glaubt es mir Ostern kommt schneller als wir denken.

Ich habe einen Kranz für das Fenster und Ostereieranhänger gebastelt. Ich habe mich für den Kranz von @bildschoenesdesign (Instagram) und für die Ostereianhänger bei @elas_dekoideen (Instagram) inspirieren lassen. Schaut doch mal bei beiden vorbei, das sind ganz tolle Accounts. Ich habe die Ideen für meinen Kranz zusammengebracht.

Für den Kranz habe ich folgende Materialien benötigt:

  • Holzring flach (ich hatte noch welche übrig von einen Bastelset für Traumfänger)
  • halbe Holzkugeln (die habe ich bei Amazon gekauft)
  • Heißklebepistole
  • Band

Ich habe einfach die Halbkugeln nacheinander mit der Heißklebepistole auf den Kranz geklebt und ein schönes Band dran gebunden. Zum einen habe ich den Kranz für die Fensterdekoration genutzt und den anderen nehme ich so zur Deko 🙂

Für den Fensterkranz habe ich noch ein Anhänger in Form eines Ei ´s gebastelt. Für den Anhänger habe ich folgende Materialien benötigt:

  • Bindedraht (kann man im Gartencenter kaufen)
  • Juteband (kann man im Schreibwarenbedarf oder Bastelbedarf kaufen)
  • Glas
  • Drahtschneider
  • Schere

Zuerst habe ein langes Stück Draht abgeschnitten und dieses dann um ein Glas ( man kann auch einen anderen runden Gegenstand verwenden) gewickelt. Dann habe ich den Draht abgenommen und ineinander festgesteckt. Nun habe ich den Kreis zu einen Ei geformt. Jetzt habe ich das Juteband an dem Draht befestigt und sehr eng darum gewickelt und zum Ende hin wieder fest geknotet.

Das fertige Ei habe ich dann an dem Band vom Kranz gebunden. Fertig ist ein sehr schlichter, aber schöner Osterkranz für´s Fenster oder auch für die Tür.

Ich liebe ja momentan die Naturfarben und Naturmaterialien, deshalb passt der Kranz richtig gut in unser neu renoviertes Wohnzimmer. Manchmal ist weniger auch mehr.

Die Ostereianhänger kann man auch für den Osterstrauch verwenden, wenn man es etwas schlichter mag.

Ich kann mir die Eier auch gut als Geschenkanhänger für Ostern vorstellen. Zum Beispiel an einer Flasche mit selbstgemachten Eierlikör.

Wenn Euch das Holzkugeldesign auch so gut gefällt, dann stöbert doch mal hier in meinen Blog. Ein paar schöne Sachen habe ich mit den Holzkugeln schon gebastelt. Ich bin zum Beispiel immer noch total in meinen Holzkugelkranz für den Tisch verliebt, den ich vor zwei Jahren gebastelt habe.

Dieser darf ganzjährig in unserem Wohnzimmer stehen. Ich kann mich einfach nicht an ihm satt sehen.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Blumenherz zum Valentinstag

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

der Valentinstag ist nicht mehr weit, viele mögen ja den Tag nicht und meinen er ist nur eine Erfindung der Blumenindustrie. Mein Mann gehört auch dazu 😉

Ich finde den Tag sehr schön, wenn man sich gegenseitig eine kleine Freunde macht. Letzten Sonntag habe ich mir schon ein Blumenherz als Dekoration gebunden. Ich habe dafür folgende Sachen benötigt.

  • 1 Herz aus Draht (von Rahyer)
  • Rosmarin aus dem Garten
  • Schleierkraut
  • lila und pinke Blumen aus dem Blumenladen (ich habe leider den Namen vergessen)
  • grünen Bindedraht
  • Schnur zum Aufhängen

Ich habe abwechselnd den Rosmarin, das Schleierkraut und die anderen Blumen an das Drahtherz mit den grünen Bindedraht gebunden. Am Besten funktioniert das, wenn man die Blüten zu einen kleinen Strauß zusammennimmt.

Zum Schluss habe ich noch ein Band zum Aufhängen an das Herz geknotet.

Ich wollte das Herz eigentlich an unseren Kirschbaum hängen, weil ich finde da macht es sich richtig gut.

Aber aufgrund des Sturmes Sabine ist das Herz jetzt doch drinnen gelandet und ich habe es erstmal an unseren Buffet – Schrank gehängt.

Ich finde auch hier macht es eine gute Figur. Macht Ihr denn was schönes zum Valentinstag?

Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und einen entspannten Abend.

Liebe Grüße

Eure Elly

Endlich Sonnenschein – Frühlingsdeko selbst gemacht

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ist das nicht heute ein tolles Wetter …. blauer Himmel und Sonnenschein! Da hat es mich natürlich nicht im Haus gehalten, obwohl die Bügelwäsche wartet. Der Mann ist heute los zur Motorrad – Messe und ich bin nun draußen im Garten. Erstmal habe ich einen Teil der Weihnachtsdeko und Winterdeko weggeräumt und dann musste natürlich noch ein kleines Frühlings – DIY her. Inspiriert hat mich hierfür Pinterest und Instagram.

Ihr benötigt für die kleinen Frühlingstöpfe folgende Materialien:

  • Blumenzwiebeln (ich habe Traubenhyazinthen genommen)
  • Anzuchttöpfe (Baumarkt oder Gartencenter)
  • Moos
  • Birkenreisig
  • Juteband
  • Bindedraht

Zuerst habe ich die Blumenzwiebeln in die Anzuchttöpfe eingesetzt. Dann habe ich aus den Birkenreisig einen kleinen Kranz gewickelt und mit Draht fixiert. Dann habe ich in den Ring weitere kleine Zweige zum Auffüllen des Kranzes gesteckt. Den Reisig habe ich einfach bei mir im Garten gesammelt. Jetzt nach dem Wind kann man eigentlich überall kleine Zweige finden.

Dann habe ich um den Anzuchttopf noch etwas Juteband gebunden. Da mir das Blumenzwiebelarrangement noch etwas kahl aussah, habe ich mir noch Moos aus dem Garten abgezupft und in den Anzuchttopf gesteckt.

Fertig ist der kleine Frühlingsbote.

Ich habe mir die kleinen Töpfchen erstmal mit ins Haus genommen. Ich freue mich schon darauf, wenn die Traubenhyazinthen anfangen zu blühen.

Wenn die Blumenzwiebeln verblüht sind, kann man die Zwiebeln sogar mit dem Anzuchttopf in den Garten pflanzen, da dieser biologisch abbaubar ist. Mir gefällt besonders der natürliche Look des Töpfchens. Ich kann mir den Anzuchttopf auch total schön als kleines Osternest vorstellen. Hierzu wird es bestimmt auch DIY von mir geben.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! Genießt den Sonnenschein.

Liebe Grüße, Eure Elly

Geschenke mit Liebe verpacken – Geburtstagsgeschenk mit einen Hauch von Frühling

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet einen guten Start ins Wochenende und seid alle gesund. Heute habe ich wieder eine schöne Verpackungsidee für ein Geschenk für Euch. Meine Schwiegermutter hat heute nämlich Geburtstag und da musste wieder eine Verpackungsidee her. Bei der grauen Einheitssuppe draußen, wollte ich mit der Geschenkverpackung ein bisschen Frühling verbreiten. Ich habe bei Depot kleine weiße Tüten entdeckt (hier funktionieren auch Butterbrottüten) mit einen dekorativen Stoffband, wo ein Vogel drauf gedruckt ist. Hier könnte man auch eine Vorlage aus dem Internet ausdrucken und auf die Tüte aufkleben. Diese Tüte habe ich noch etwas aufgepimt mit einen selbstgemachten Kranz aus Schleierkraut.

Für den Kranz benötigt man einfach nur etwas Draht, den man in mehreren Schichten kreisrund formt und zusammen bindet. Dann habe ich das Schleierkraut zu kleinen Sträußen geschnitten und mit den Draht um den Ring gebunden. Das geht eigentlich ganz fix, da der Kranz relativ klein ist. Dann habe ich ein Juteband an den Kranz gebunden und diesen mit einer kleinen Holzklammer an der Tüte befestigt, so dass der kleine Vogel in der Mitte des Kranzes rausschaut.

Und fertig ist eine individuelle Geschenkverpackung. Beim Anblick von dem Schleierkraut bekommt man gleich noch mehr Lust auf Frühling.

Vielleicht ist ja auch eine Idee für Euch.

Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Eure Elly

DIY – Upcycling Kerzenständer aus Bauklötzern

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

die letzten beiden Wochenenden habe ich an einem tollen Projekt gewerkelt. Ich mag ja momentan sehr gerne Naturtöne und vor allem auch helles Holz. Aber so bestimmte Dekorationen von tollen skandinavischen Designern in dieser Form sind doch ziemlich kostenintensiv. Deshalb habe ich mich auf Pinterest und Instagram umgesehen und mal geschaut, was man so selber machen kann. Und da bin ich auf @bildschönesdesign gestoßen. Sie macht wirklich super tolle und schöne Dekoideen selbst. Schaut unbedingt mal bei Ihr vor bei. Ich habe mich von Ihr inspirieren lassen und Kerzenständer in verschiedenen Designs selbst gebaut. Grundlage für meine Kerzenständer sind einfache Holzbausteine für Kinder. Vielleicht habt Ihr ja noch welche übrig, die nicht mehr gebraucht werden und ihr könnt gleich loslegen.

Ich habe für meine Kerzenständer folgende Materialien benötigt:

  • Holzbauklötzer
  • Kupefermuffen (18 / 22 mm) aus dem Baumarkt (findet man in der Sanitärabteilung)
  • Kupferschneckenband (Baumarkt oder Amazon)
  • Juteschnur

Werkzeug:

  • Bohrmaschine und Forstnerbohrer (22 mm)
    Klebepistole
    Schere

Zuerst habe ich in die die Bausteine meiner Wahl mit der technischen Unterstützung und Einweisung von meinen Schwiegervater und meinen Mann mit der Bohrmaschine und den Forstnerbohrer ein 22 mm großes Loch gebohrt.

Dabei muss man aufpassen, dass man die Mitte des jeweiligen Bausteins trifft.

Dann habe ich in einen Teil der Bausteine die Kupfermuffen eingesetzt. Die Seite mit den 18mm habe ich mit der Klebepistole in die gebohrten Öffnungen geklebt. Jetzt kann man ohne Probleme Tafelkerzen mit einen einen Durchmesser von 22 mm in den Kerzenständer einsetzen. Damit die Kerzenständer noch mehr Pep bekommen, habe ich mir selbstklebendes Kupferschneckenband (eigentlich verwendet man dieses im Garten, wenn man seine Pflanzen vor Schnecken schützen möchte) besorgt. Dieses habe ich mir auf Länge und Breite zurechtgeschnitten und auf der unteren Seite des Kerzenständers rundherum geklebt. Fertig ist der stylische Kerzenständer.

Auf die selbe Art habe ich auch noch quadratische Holzklötzer umgewandelt.

Dann habe ich mir noch weitere Kerzenständer ohne Kupfermuffen gebastelt. Ich habe ebenfalls wieder die Holzwürfel genommen. In einen habe ich wieder eine Öffnung mit den Forstnerbohrer gebohrt. Dann habe ich zwei weitere genommen und alle drei mit der Heißklebepistole aufeinander geklebt.

Diese Art der Kerzenständer kann ich mir auch wunderbar für eine Tischdekoration vorstellen.

Zu guter letzt habe ich noch zwei weitere Zylinderformen von den Bauklötzen genommen und diese einfach nur mit einen Juteband umwickelt und schon ist ein wunderschöner schlichter Kerzenständer entstanden.

Ich finde so einfach und schlicht immer wieder schön. Die Naturmaterialien haben eine besondere Wirkung auf mich.

Ich selbst bin ganz begeistert von meinen Kerzenständern und gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit kann man doch nicht genug Kerzen haben um sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen. Oder wie seht Ihr das?

Für dieses Bastelobjekt bin ich ja in den Baumarkt gegangen und habe mir die ganzen Materialien mal mit meinen Bastelblick angesehen. Da kann man schöne Sachen finden. Also wenn die bessere Hälfte das nächste Mal in den Baumarkt fährt, fahre ich wohl mit 😉

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagnachmittag. Macht das Beste draus, vielleicht werdet Ihr ja noch ein bisschen kreativ.

Liebe Grüße, Eure Elly

Mitbringsel zur Einweihung – Häuschen mit Baguette und Salz

(Nicht beauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid gut in das Wochenende gestartet. Wie sind heute Nachmittag zu einer Hauseinweihung mit Glühwein und Bratwurst eingeladen. Dafür habe ich eine Kleinigkeit zum Mitbringen vorbereitet. Ein typisches Ritual zur Einweihung ist ja Brot und Salz. Daraus kann man was besonderes machen, wenn man es einfach selbst macht. Ich habe ja letzten Sommer ein Kräutersalz mit Kapuzinerkresse hergestellt und das passt ja super zum Thema. Das Rezept für dieses Salz und auch andere Sorten findet Ihr natürlich hier auf meinen Blog. Dazu habe ich ein mediterranes Dinkelbaguette mit getrockneten Tomaten gebacken.

Und dann gibt es noch ein kleines Holzhaus mit einen Spruch dazu. Wer mir auf Instagram folgt, hat meine kleinen Holzhäuser sicherlich schon entdeckt. Die Häuser hat mein Schwiegervater für mich angefertigt und ich habe in der Weihnachtszeit unser Zuhause damit dekoriert. Für die Einweihung habe ich ein kleines Häuschen davon genommen und mit weißer Beize bearbeitet.

Ich habe mich für Beize entschieden und keinen Lack genommen, damit man die Holzmaserung noch sieht. Ich habe ein Stern auf das Haus gezeichnet und mit weißer Farbe ausgemalt. Dann habe ich mir noch einen passenden Spruch auf Pinterest raus gesucht „Liebe macht aus einem Haus ein Zuhause“ und auf das Haus geschrieben. Nun habe ich noch ein bisschen Juteband drum gebunden und fertig ist meine kleine Deko zur Hauseinweihung.

Das Baguette habe ich einfach in eine Butterbrottüte gepackt und ein bisschen Band drum gebunden und schon sieht das ganz schick aus. Ich finde so einfache Details haben eine besondere Wirkung.

Dann habe ich alles in einen kleinen genähten Sack gesteckt (den habe ich auf den Weihnachtsmarkt in Gosslar erstanden).

Um den Sack habe ich noch ein breites Juteband gebunden und fertig ist unser Mitbringsel.

Ich hoffe ich konnte Euch ein bisschen mit meinen Beitrag inspirieren. Ich wünsche Euch noch ein schönes Restwochenende.

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑